Gewitter

Hochwasser nach Gewitter über Pilsach

8.6.2021, 12:28 Uhr
Am Sonntag schwollen die Bäche bei Berg bedrohlich an.

Am Sonntag schwollen die Bäche bei Berg bedrohlich an. © Wolfgang Fellner, NNZ

Das Gewitter am Montagnachmittag war zwar nicht so heftig und langwierig wie die Unwetter am Wochenende. Doch im Gemeindegebiet von Pilsach verursachten die starken Regenfälle dennoch erheblichen Schaden.


Unwetter im Landkreis Neumarkt


Wie Kreisbrandmeister Daniel Gottschalk mitteilte, waren die Ortsteile Wünn und Schneemühle am stärksten von dem örtlich begrenzten Unwetter betroffen. Durch die Niederschläge sei viel Erde und Schlamm von den noch wassergesättigten Feldern gespült wurden, die braunen Fluten hätten besonders in der Schneemühle zu Schäden geführt. Fünf Feuerwehren und das THW waren im Einsatz, um weiteres Ungemach zu verhindern.

Das Gewitter zog über Neumarkt rasch nach Westen ab. Kurz hinter der Landkreisgrenze "fällte" es einen Baum, der kurz nach dem Bahnhof Oberferrieden auf die Oberleitung der Bahnstrecke Nürnberg-Regensburg stürzte. Deshalb musste die Strecke zwischen zwischen Postbauer-Heng und Ochenbruck über mehrere Stunden gesperrt werden.


"Jahrhunderthochwasser" in Altdorf


Die Regionalzüge aus Richtung Regensburg endeten deshalb in Neumarkt, die S-Bahn fuhr nur bis Postbauer-Heng. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde zwischen Postbauer-Heng und Ochenbruck eingerichtet. Gegen 23 Uhr war der Schaden behoben und der reguläre Zugverkehr wurde wieder aufgenommen.

Keine Kommentare