Dienstag, 25.02.2020

|

zum Thema

HSG-Damen verkaufen ihre Haut teuer

Handball-Bezirksoberliga: HSG-Damen zeigten lange Zeit eine überragende Leistung, gingen am Ende abe - 29.10.2019 09:43 Uhr

Die BOL-Damen der HSG Pyrbaum-Seligenporten boten den Gästen aus Nabburg lange Zeit Paroli. Doch in der Schlussphase der Partie machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. © Foto: Hubert Bösl


  Zu Recht, denn die Gastgeberinnen spielten lange Zeit nicht nur auf Augenhöhe mit den Gästen, der HSG Nabburg-Schwarzenfeld, zeigen ihre bisher beste Saisonleistung und mussten sich erst in den Schlussminuten, als die Kräfte schwanden, geschlagen geben.

Die Partie hatte von Beginn an einen enormen Unterhaltungswert für die Zuschauer, da beide Teams sofort den Zug zum Tor suchten und zumindest in den Anfangsminuten auch erfolgreich fanden. Neun Minuten hat es gedauert, bis sich die Abwehr der Gastgeberinnen auf den Angriffswirbel der Gäste einstellen konnten. In den nachfolgenden fünf Minuten ließen sie keinen Treffer mehr zu, netzten ihrerseits aber vier Mal ein und führten erstmals beim 7:3 mit vier Toren.

Es sollte aber noch besser kommen für die Bartsch-Damen. In der 26. Minuten betrug die Tordifferenz bereits fünf Treffer, als die HSGlerinnen mit 14:9 gegen die sichtlich beeindruckten Gäste in Führung lag. Einen vergebenen Sieben-Meter und zwei Leichtsinnsfehler der Gastgeberinnen bestraften die Gäste umgehenden und verkürzten auf 14:11.

Obwohl die Gastgeberinnen die ersten Minuten der zweiten Hälfte total verschlafen hatten, die Gäste nutzten dies zu drei Treffern zum 14:14, kamen sie trotz Unterzahl wieder zurück und legten zum 16:14 vor. Die ersten konditionellen Schwächen machten sich bei den Gastgeberinnen dann Mitte der zweiten Hälfte bemerkbar, sie mussten auf drei kranke Stammkräfte verzichten, als die Gäste erstmals überhaupt mit 17:16 in Führung gingen und nachfolgend plötzlich mit 21:14 vorne lagen.

Doch auch dieses Mal kamen die HSGlerinnen noch einmal zurück und glichen in der 53. Minute zum 22:22 Unentschieden aus. Der endgültige Einbruch folgte unmittelbar danach, als sich die Gastgeberinnen durch zwei Zeitstrafen selbst dezimiert haben und die Gäste somit leichtes Spiel hatten.

Weniger Mühe als gedacht hatten die Damen II der HSG bei ihrer Heimpartie gegen die zweite Garnitur der HSG Erlangen-Niederlindach. Nur in den Anfangsminuten konnte die Gäste dabei die Partie einigermaßen offen gestalten, lagen aber bereits in der Pause mit 9:14 zurück. In den zweiten 30 Minuten erlaubte die Abwehr der Gastgeberinnen gar nur noch vier Treffer und verließ mit einem deutlichen 28:13 Erfolg gegen Erlangen-Niederlindach die Halle.

Mit einem deutlichen 31:13 (16:6) Auswärtserfolg bei der SG Rohr/Pavelsbach verteidigte die weibliche B-Jugend der HSG ihren Spitzenplatz und führt die Tabelle weiterhin mit nunmehr 6:0 Punkte an.

mey

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pyrbaum