Immer mehr Corona-Infektionen im Kreis Neumarkt: Liegt es an den vielen Festen?

Hauke Höpcke
Hauke Höpcke

Neumarkt

E-Mail zur Autorenseite

14.6.2022, 10:35 Uhr

Am Dienstag sind dem Robert-Koch-Institut 338 neue Corona-Infektionen aus dem Landkreis Neumarkt gemeldet worden. Das ist mehr als ein Drittel der in den vergangenen sieben Tagen gemeldeten 876 Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz Inzidenz machte einen Sprung von 379,9 auf 647,8

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist von 318,7 auf 447,3 gestiegen. Der Wert für Bayern beträgt 425,9 (Vortag 300,1).

Neumarkt befindet sich also im deutschen Trend. Doch liegen die Werte höher. Was ist der Grund? Sind die vielen Vereinsfeste, Feuerwehrjubiläen und Kirchweihen dafür verantwortlich?

Das sagt die Leiterin des Neumarkter Gesundheitsamts

"Es ist anzunehmen, dass verschiedene Faktoren darauf Einfluss nehmen", sagt Christa Büchl, die Leiterin des Neumarkter Gesundheitsamts. So sei die Inzidenz grundsätzlich mit Werten über 200 und 300 in den letzten Wochen noch als hoch zu bewerten gewesen.

Ein weiterer Grund seien die vielen Kontakte bei den zahlreichen Festen mit verminderten oder ohne Maßnahmen des Corona-Schutzes. "Zusätzlich ist von einem weiteren Anstieg der Sublinien BA.4 und BA.5 der Omikronvariante mit hoher Ansteckungsfähigkeit auszugehen", sagt Büchl.

Die Leiterin des Gesundheitsamtes Neumarkt weist Vermutungen zurück, dass es keine Kontaktverfolgung mehr stattfinde. "Mit Ausnahme an den Wochenenden sind die Mitarbeiter des Kontaktverfolgungs-Teams in der Lage täglich alle gemeldeten Fälle zu kontaktieren und individuell zu bearbeiten", sagt Büchl. Auch Fragen zu Kontaktpersonen würden in den Telefongesprächen beantwortet.

Keine Kommentare