Immer mehr Neumarkter rüsten mit Reizgas auf

25.12.2016, 09:54 Uhr
Symbolbild

Symbolbild © dpa

 Die Angst kam schleichend: Bis 2014 waren es in der Regel jährlich um die zwölf Landkreisbürger, die sich im Landratsamt um eine Lizenz zum Führen von Reizgas-, Schreckschuss- und Signalwaffen mit dem Prüfzeichen „PTB“ bewarben.

Den kleinen Waffenschein kann beim Landratsamt jeder Bürger ab 18 Jahren erwerben, der nicht allzu viel ausgefressen hat. Das Antragsformular gibt es auch auf der Landkreis-Homepage.

Begründung nicht nötig

  Das Sachgebiet Sicherheit unterzieht den Antragsteller einer waffenrechtlichen Überprüfung. Dieser muss nicht einmal angeben, wozu er den Schein braucht.

Im Jahr 2015 dann schon ein signifikanter Anstieg: 66 kleine Waffenscheine gab die Landkreisbehörde aus, rund fünf Mal so viele wie in den Jahren zuvor. Nach den Vorfällen in der Silvesternacht 2015/16 in Köln zog die Nachfrage noch einmal stark an, allein im Januar auf 52 Anträge (wir berichteten).

Auf hohem Niveau

Und sie blieb in den folgenden Monaten weiter auf hohem Niveau. „Bis zum Jahresende werden wir nun auf gut 280 kommen“, erklärt Sachgebietsleiter Stefan Berner. Auffallend viele Bürger über 50 Jahre seien unter den Antragstellern, verriet er noch.

Über deren Motive kann man nur spekulieren: Sicherlich hat das Sicherheitsgefühl auch unter den vielen Einbrüche in letzter Zeit gelitten.

1 Kommentar