Neues Baugebiet

In Buchberg Süd II kann bald gebaut werden

3.12.2021, 11:55 Uhr
(mi).
Bild (A. Meyer) Das waren die Hauptakteure am Baugebiet Buchberg Süd II, (v. li.
n.re.) Bernhard Waldmüller (Bauhof) Christina Faltermeier, Jörg Janouschek, Ralph
Dotzer und Bürgermeister Werner Brandenburger.

© mi (mi). Bild (A. Meyer) Das waren die Hauptakteure am Baugebiet Buchberg Süd II, (v. li. n.re.) Bernhard Waldmüller (Bauhof) Christina Faltermeier, Jörg Janouschek, Ralph Dotzer und Bürgermeister Werner Brandenburger.

Hatte die Gemeinde Sengenthal erst 2014 das Baugebiet „Stieglerhof“ in Buchberg im Mai 2014 für fünf Bauplätze mit Kosten von 240.000 Euro ausgewiesen, steht aktuell mit Buchberg Süd II ein weiteres Baugebiet für Bauwillige zur Verfügung. So ist der aktuelle Stand der, dass bei passendem Wetter vielleicht noch der Bitumenunterbau eingezogen werden kann, so die Bauleiterin Christina Faltermeier.

Mehr als 150 Bewerbungen

Das freute Bürgermeister Werner Brandenburger, weil dann ein weitere Baugebiet mit 23 Plätzen für die Bauwilligen zur Verfügung stehen wird. Mehr als 150 Bewerbungen gebe es hierfür, so der Bürgermeister. Die Planungen für Buchberg Süd II wurden erst in 2020 begonnen. Im Frühjahr 2021 erfolgte die Ausschreibung und der Baubeginn - "und jetzt können wir der Fertigstellung ins Auge sehen, wenn das Wetter noch etwas mitspielt", so Brandenburger.

So manche Herausforderungen mussten hier aber auch bewerkstelligt werden, sagte Ralph Dotzer vom gleichnamigen Ingenieurbüro. Die Besonderheit war die Ableitung des Oberflächenwassers, das man unter der Kreisstraße NM 18 durchgeführt hat und künftig in ein zirka 1000 Kubikmeter großes Sickerbecken unterhalb Buchbergs leiten wird.

Für die Infrastruktur, Telefon- und Stromkabel, Gas, Wasser Glasfaser für schnelles Internet, Schmutzwasserkanal und das setzen der Straßenlaternen hat die Gemeinde Sengenthal schon ca. 1,3 Millionen Euro brutto investiert, sagte Brandenburger. Er freue sich auch, dass noch alles im Zeitfenster liege, dank der guten Zusammenarbeit mit den ausführenden Firmen und dem Planungsbüro, so der
Bürgermeister.

Bald rollen die Bagger

Das heißt, dass schon bald die Bagger rollen können und die Bauwilligen je nach Wetterlage Stein auf Stein setzen können. Der Bauboom sei in der Gemeinde ungebrochen, vor allem in Buchberg gab es vermehrt Nachfragen, denen man jetzt gerecht werden wollte, so Brandenburger.

Besonderen Dank sprach Brandenburger dem Bauhofmitarbeiter Bernhard Waldmüller, Bauleiterin Christina Faltermeier und Polier Jörg Janouschek (Fa. Strabag) Ralph Dotzer, Chefplaner und Baubegleitung, aus und bedankte sich herzlich für die gute Zusammenarbeit, die noch dazu Unfallfrei ablief.

Keine Kommentare