13°

Freitag, 18.10.2019

|

In Seligenporten rannten über 2000 Füße für den guten Zweck

Benefizlauf zugunsten der Kinder- und Palliativstation im Klinikum Neumarkt - 24.04.2016 17:49 Uhr

Große und kleine Sportler drehen ihre Runden, um Spenden zu sammeln für die Kinder- und Palliativstation des Klinikums Neumarkt. Auch der Bürgermeister selbst hat sein Sport-Outfit angezogen. © Foto: Gina Friede


Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr fand nun der zweite Benefizlauf in Seligenporten statt. Beim Bambini-Lauf starteten die kleinen Läufer im Alter von drei bis sechs Jahren und nach einer kurzen Pause gingen um 11.30 bis 14.30 alle Sportler ab sechs Jahren an den Start. Insgesamt waren es knapp 1000 Läufer, die mit Herz und Motivation für den guten Zweck ihre Runden liefen.

Stefanie Jaspers organisierte seit Monaten mit Freunden und 30 weiteren Helfern samt Freiwilliger Feuerwehr aus Seligenporten und dem Bayerischen Roten Kreuz aus Postbauer diesen Lauf und sorgte dafür, dass an diesem Tag alles rund lief. Die Stecke der Kinder war 330 Meter lang und die große Runde verlief über 1,7 Kilometer, wobei die Sportler für jede gelaufene Runde Gummibänder am Handgelenk sammeln konnten.

Bilderstrecke zum Thema

Schwitzen für den guten Zweck: Benefizlauf in Seligenporten

Zum zweiten Mal schon starteten in der Gemeinde Seligenporten am Sonntag die Teilnehmer des Benefizlaufes. Im vergangenen Jahr spendeten die Veranstalter den Erlös an die deutsche Krebshilfe, in diesem Jahr wurden die Kinderklinik und die Palliativstation in Neumarkt unterstützt.


Mit dem Erlös wird in diesem Jahr die Kinder- und Palliativstation des Klinikums Neumarkt unterstützt und somit können verschiedene Projekte wie ein neues Klavier für die Station verwirklicht werden. Rund um die Leitung der Palliativstation Susanne Vogel und die Pflegeleitung Tanja Ochsenkühn hat das Klinikum Neumarkt mit 12 Läufern und Hund Emmi ein eigenes Team gestellt. Das Ziel aller Läufer ist es, die 8500 Euro des vergangenen Jahres zu toppen und alle sind auf das endgültige Ergebnis gespannt. Auch der Bürgermeister Guido Belzl und der stellvertretende Landrat Helmut Himmler waren dabei. Belzl lief selbst als Teilnehmer mit und hat sich vorgenommen in diesem Jahr die 10 Runden zu schaffen.

Außerdem waren die laufend helfenden Legionäre und der barfußlaufende Pumuckl, Dietmar Mücke, wieder mit bester Laune dabei und auch ein Schutzengel lief mit, um alle Sportler zu beschützen. Besonders begeisterte Helga Jäger die Zuschauer, die mit 75 Jahren am Benefiz-Lauf teilnahm und bewies, dass alles geht, wenn man nur will. Musikalisch wurden alle Läufer von der Trommelgruppe Sambängo von Element Musik der Musikschule aus Postbauer-Heng motiviert.

 

GINA FRIEDE

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pyrbaum