Mittwoch, 29.01.2020

|

In Sengenthal stinkt der Mist zum Himmel

Anwohner in der Sengenthaler Siedlung sind sauer - 11.08.2019 09:54 Uhr

Das Feld des Anstoßes: Der Mist liegt offen zwischen den Stoppeln. © Foto: Wolfgang Fellner


Dagegen spricht per se nichts, sagt ein Mann, der in seinem Zorn die Redaktion angerufen hat. Nur hat er den Mist einfach liegen lassen, ihn nicht untergeackert. Geruchsbelästigung ist noch beschönigend für das, was sich der geweiteten Nase in der Siedlung bietet, „da stinkt alles, wenn die Sonne so wie heute drauf sticht, und der Wind kommt vom Buchberg“.

Nach Telefonaten mit den verschiedensten Ämtern zeichnet sich derzeit noch keine Lösung ab, dabei ist die Forderung ganz einfach: Den Mist unterpflügen, dann hat es seine Ruhe mit dem Gestank.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Sengenthal