24°

Samstag, 08.08.2020

|

Innenminister Herrmann ist Zugpferd in Berching

Der Rossmarkt mit rund 120 Pferden und 300 Fieranten findet heuer am 5. Februar statt - 10.01.2020 10:51 Uhr

Impression vom Berchinger Rossmarkt.

© André Paul De Geare


Dampfende Rösser, rote Backen, der Geruch von Bratwürsten und gebrannten Mandeln: Der Mittwoch nach Lichtmess – er fällt heuer auf den 5. Februar – ist Feiertag in Berching. Über 300 Fieranten mit ihren bunten Marktständen säumen die Plätze und Straßen der mittelalterlichen Berchinger Altstadt. Ein Kleintiermarkt mit Hasen und Federvieh begeistert die Jüngsten. Mehr als 20 000 Besucher drängen sich durch den Warenmarkt auf der Suche nach Schnäppchen, Rosswurstsemmeln und anderen Leckereien.

Bilderstrecke zum Thema

Rossmarkt 2019 in Berching: Glanzvolle Rösser, glänzende Geschirre

Edle Rösser, stolze Rosserer und eine strahlende Ministerin:Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat die Bauern vor dem Hintergrund des laufenden Volksbegehrens "Rettet die Bienen" gegen Diffamierungen in Schutz genommen.


Stärkster Besuchermagnet sind natürlich die Rösser. Es werden wieder rund 50 Pferdehalter aus ganz Bayern erwartet. Der kommentierte Pferdeauftrieb beginnt um 9 Uhr. Etwa 120 festlich herausgeputzte Pferde werden durch das dichtgedrängte Publikum über die Schulstraße in die Stadt geführt und am Reichenauplatz zur großen Pferdeschau aufgestellt. Den größten Eindruck machen dabei die mächtigen Kaltblüter.

Zum zweiten Mal da

Zur Landwirtschaft gehört in Bayern die Politik und zum Berchinger Rossmarkt die traditionelle politische Kundgebung um 10.30 Uhr. Als Festredner hat der Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Joachim Herrmann, sein Kommen zugesagt. Minister Herrmann ist zum zweiten Mal in Berching.

Und nach der Politik geht’s dann zum Weiterdiskutieren und zu kulinarischen Schmankerln in eines der zahlreichen Gasthäuser. Oder doch lieber eine warme Rosswurstsemmel mit süßem Senf vom Marktstand? Das kann jeder selbst ausprobieren.

Bemerkenswert ist, dass für eine Reihe von Pferdehaltern die Beschickung des Berchinger Rossmarktes eine jährliche Tradition darstellt. Teilweise kommen die "Rosserer" mit ihren Pferden schon 30 Jahre und länger nach Berching zum Rossmarkt.

Neben der Pferdeschau ist der Berchinger Rossmarkt an diesem Tag der größte Kram- und Warenmarkt in Bayern. Etwa 300 Fieranten bieten ab 8 Uhr früh ihre Produkte feil. Neben dem Kleintiermarkt mit Hühnern, Hasen, Tauben, den Rosswurstständen gibt es praktisch alles zu kaufen, was auf Märkten gehandelt wird.

Prämien für die Pferdehalter

Eine unabhängige Kommission wird die Bewertung der aufgetriebenen Pferde und die Festlegung der jeweiligen Auftriebsprämien vornehmen. Jeder Pferdehalter erhält pro Pferd eine nach Rassen gestaffelte Auftriebsprämie. Um die jeweiligen Anstrengungen der Pferdehalter zu würdigen, besteht die Möglichkeit, dass die Bewertungskommission je nach dem Eindruck, den Pferd und Pferdeschmuck hinterlassen, im Einzelfall einen gewissen Auf- oder Abschlag festlegt.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berching