11°

Samstag, 06.06.2020

|

Kinderbetreuung: Gemeinde Berg braucht mehr Platz

Trotz des neuen AWO-Kindergartens bestehe weiter Bedarf - 28.03.2020 12:04 Uhr

Nach Abschluss der Anmeldungen hat Bürgermeister Helmut Himmler die Leiterinnen der Einrichtungen wieder zur "Kindergartenkonferenz 2020" eingeladen, um die Situation für das Kindergartenjahr 2020/2021 zu besprechen.

Dabei zeigte sich, dass der Bedarf an nachgefragten Betreuungsplätzen nur gedeckt werden kann, wenn die zwei neu ausgestatteten Übergangsgruppen in Berg und Loderbach weitergeführt werden. Trotz des neuen AWO-Kindergartens mit 50 Betreuungsplätzen sei weiter Bedarf.

Der Bürgermeister und Kirchenpfleger Olaf Kohlbrecher waren sich rasch einig, die auch von den Eltern gewünschte Fortführung der zwei Gruppen in Berg und auch in Loderbach zu realisieren. St. Vitus übernimmt weiterhin die Trägerschaft.

Die Gemeinde plant derzeit mit der AWO Nürnberger Land die Einrichtung von vier Krippen-Gruppen im "Haus der Generationen" an der Schulstraße. Zwei dieser Gruppen werden flexibel geplant: Sie könnten als Krippen oder reguläre Kindergarten-Gruppen betrieben werden.

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Berg