Kinderschutzkurse in Pilsach und Neumarkt helfen

10.6.2017, 11:27 Uhr
Kinder der Heilpädagogischen Tagesstätte in Neumarkt übten, sich selbst zu verteidigen und selbstsicherer zu werden. Am Ende gab es eine Urkunde als Lohn.

Kinder der Heilpädagogischen Tagesstätte in Neumarkt übten, sich selbst zu verteidigen und selbstsicherer zu werden. Am Ende gab es eine Urkunde als Lohn. © Foto: privat

"Die Kinder sollen sich selber schützen können, wenn sie beispielsweise auf dem Schulweg oder dem Pausenhof in eine Auseinandersetzung geraten", erklärt Birgit Meier, Heilpädagogin im Fachdienst der Heilpädagogischen Tagesstätte. Und genau das übten die Kinder im Kurs. Die Trainer Anke und Jürgen Berg vom Kido-Zentrum brachten den Mädchen und Jungen verschiedene Techniken bei, sich zu befreien, wenn sie festgehalten werden. Zudem lernten die Schüler, wie sie sich gegen Würgen und Ohrfeigen schützen können.

Bei unterschiedlichen Kampfspielen übten die Kinder das geschickte Ausweichen und Ducken. Auch der richtige Einsatz von Körpersprache und Stimme war ein Thema. Zum Abschluss lernten die Kinder noch einige Entspannungsübungen, die helfen, zur Ruhe zu kommen.

Streit vermeiden

Wie sich die Kinder gegenüber Fremden richtig verhalten oder bei Gefahr richtig reagieren lernten auf Initiative der Volkshochschule Landkreis Neumarkt auch 40 Kinder in der Außenstelle Pilsach in Kooperation mit der Pilsacher Grundschule beim Kinderschutztraining. In der Schulturnhalle fand ein spezielles Selbstschutz- und Verhaltenstraining für Vorschulkinder und Schüler der ersten bis vierten Klasse statt. Kursleiter war der Gründer von KidsSafe-Kinderschutztraining, Rainer Frank aus Bayreuth. Die Teilnehmer lernten Streitsituationen zu vermeiden und, wenn erforderlich, durch ein mehrstufiges Vorgehen in einem angemessenen Rahmen zu handeln. Zudem übten sie richtige und einfache Verhaltensweisen sowie die Entwicklung eines Gefahrenfrühwarn-Systems im Umgang mit fremden Erwachsenen. Das Training hatte ein klares Ziel: sichere, fröhliche und selbstbewusste Kinder.      

Keine Kommentare