12°

Sonntag, 23.02.2020

|

Kolping-Theatergruppe Lauterhofen führt Komödie auf

Klammer Unternehmer inszeniert einen "entführten Selbstmordeinbruch" - 02.12.2019 12:00 Uhr

Die Kolping-Theatergruppe Lauterhofen hat den lustigen Dreiakter „Der entführte Selbstmordeinbruch“ einstudiert.


Dem Baugeschäft Ebner steht ein Insolvenzverfahren ins Haus. Die Aufträge gehen an andere preisgünstige Firmen. Der pfiffige Lehrbub Tommi hat eine Idee. Er überredet seine Chefin Brigitte zu einem Einbruch im Rathaus, um so an die Angebote der Konkurrenz zu kommen. Aber der Polizist Dimpfl ist hinter ihnen her, jedoch ohne viel Erfolg.

Otto, Brigittes Bruder, hat einen anderen Einfall, um die Firma zu retten. Er lässt seinen Freund Johann kommen und plant die Chefin, Frau Ebner, entführen zu lassen, um durch ein hohes Lösegeld die Firma zu sanieren. Aber Johann kann nicht ahnen, dass es in der Firma Ebner drei Frauen mit dem gleichen Namen gibt. Mutter, Tochter und Schwägerin.

Hubert Ebner wird von Mike Matthäi gespielt, Brigitte Ebner von Doris Wildfeuer. Die weiteren Darsteller sind Alena Röhrlich, Michaela Weber, Gerhard Springs, Alexander Graf, Sebastian Baierl, Robert Spies, Alexandra Schwarz und Christoph Fink. Regie führt Florian Wittmann.

Die Aufführungen finden im Pfarrheim Lauterhofen statt 26. Dezember um 14 und 20 Uhr, am 28. Dezember, 29. Dezember, 4. Januar und 5. Januar jeweils um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt acht Euro. Kartenvorverkauf ab 30. November bei der Avia-Tankstelle Strobl-Williams.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Lauterhofen