18°

Donnerstag, 24.09.2020

|

Köstliche Kartoffel bei Neumarkter Schmankerlwochen

Die Vorbereitungen für die kulinarische Reihe im Oktober laufen auf Hochtouren - 16.09.2020 11:00 Uhr

Jetzt erst recht: So könnte das Motto der Neumarkter Schmankerlwochen in ihrem 30. Jahr lauten. OB Thomas Thumann (4.v.li.), Tourismusreferent Werner Thumann (6.v.li.) und Hauptsponsor Timo Burger (re.) stellten das Schlemmerfestival vor.


Schließlich ist die Oberpfalz ein Landstrich, in dem die Erdäpfel und deren unterschiedlichste Zubereitungsarten eine große Tradition haben. Bereits damals galten Knödel als "runde Seelenstreichler" - sie machten satt und zufrieden.

Knödel, Gnocchi, Kartoffeln und Nockerl sind aus ihrer Beilagenrolle längst herausgewachsen und machen in feinen Variationen den Genuss zur "runden Sache". Das beweisen die Kreationen der neun Schmankerlwirte, die jeweils ihre spezielle "Schmankerlkarte" für ihre Gäste aufgelegt haben. Da lockt der Obere Ganskeller – ein Neuzugang – mit "Wambada", einem mit Hackfleisch gefüllten Kartoffelknödel in Specksoße oder einem zarten Gulasch vom Juradistl-Lamm.

Wieder dabei sind weiterhin der Hotelgasthof Am Schloss in Pilsach, das Ristorante La Fortunella, der Hotel-Gasthof Dietmayr, das Land-gasthaus Almhof, das Franziskus in Freystadt, das Restaurant Lex, der Obere Ganskeller, das Hotel Post in Berching, das Berghotel Sammüller und als Eröffnungs-Event das Auftakt-Essen in der Knödelliebe-Alm am Kartoffelweg.

Nicht fehlen darf der "Schmankerl-Pass", der in allen beteiligten Gaststätten ausliegt und abgestempelt wird. Auf die Gewinner warten ein Kurzurlaub in Köln, ein Kurzurlaub in St. Veit oder eine Drei-Tages-Reise durch Deutschland.

Zur Präsentation der 30. Schmankerlwochen begrüßten OB Thomas Thumann und die Tourismus-Profis Werner Thumann und Rainer Seitz die Gäste im Garten des Almhofs unter schattigen Bäumen und unter Corona-Bedingungen. Vorgeschaltet waren lange und intensive Diskussionen, ob die Schmankerlwochen überhaupt stattfinden können.

Bewährung in schwieriger Zeit

Werner Thumann blickte kurz auf die 30 Jahre zurück und war der Überzeugung, dass dieses Neumarkter Schlemmerfestival auch unter schwierigeren Bedingungen wieder stattfinden muss und in Zusammenarbeit mit den Neumarkter Gastronomen auch wird. Als Hauptsponsor konnte der Knödelspezialist Burgis gewonnen werden und zwei neue Gastronomen machen dieses Jahr ebenso mit. Auch wenn die Bedingungen schwieriger sind.

OB Thumann gratulierte den Organisatoren und anwesenden Wirten zum 30. Jubiläum in diesem besonderen Jahr. Den Schmankerl-Wochen und den gebeutelten Wirten wünschte er einen guten Verlauf. Timo Burger freute sich über den mutigen und gleichzeitig respektvollen Umgang mit Corona: "Mit den Schmankerlwochen werden wir ein Zeichen setzen."

Das Eröffnungsessen für die 30. Neumarkter Schmankerlwochen, richtet dieses Jahr der Neumarkter Knödelspezialist Burgis in seiner Knödelliebe-Alm am Kartoffelweg 1 aus. Die Ernennung des Ehren-schmankerlkochs 2020 – wer es dieses Jahr wird, steht noch nicht fest – passiert am 6. Oktober im Restaurant Franziskus in Freystadt.

Infowww.schmankerlwochen.de

HELMUT STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt