Große Sause mit üblen Folgen

Massen strömen zu Abiparty: 2000 Menschen feiern am Baggersee in Sengenthal

20.6.2021, 13:35 Uhr
Rund 2000 Menschen feierten am Bögl-Baggersee eine große Party.

Rund 2000 Menschen feierten am Bögl-Baggersee eine große Party. © privat

Gestern Abend feierten am Baggersee in der Schlierferhaide Abiturienten ihren Schulabschluss, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. In der Spitze waren dabei geschätzt bis zu 2000 Personen vor Ort. Zuvor hatte es die Noten für die Abiturklassen gegeben. Über soziale Medien war im Vorfeld sogar für die Veranstaltung geworben worden. Im Laufe des Abends kamen geschätzt bis zu 2000 Personen zusammen. Sie verhielten sich im Allgemeinen friedlich, feierten jedoch phasenweise lautstark, so die Polizei.

Die Beamten waren mit mehreren Streifen im Einsatz, um die Rettungswege freizuhalten, sie überwachten den Alkoholverkauf an der Tankstelle vor dem Areal und kontrollierten die Heimkehrer in ihren Pkw. Außerdem achteten sie auf die Einhaltung der Maßnahmen des Infektionsschutzes, soweit dies bei der Vielzahl der Personen möglich war. Außerdem schalteten sie so manche Stereoanlage aus, um die Anwohner vor dem Lärm zu schützen.

Ab 23.45 Uhr zog der Großteil der Feiernden wieder ab. Gegen ein Uhr waren noch rund 500 Personen in kleinen Gruppen vor Ort. Um 2.50 Uhr konnte der Einsatz der Polizeiinspektion Neumarkt, die auch von anderen Polizeikräften unterstützt wurde, beendet werden. Es wurden von den Beamten zehn Trunkenheitsfahrten unterbunden, vier Personen werden wegen Alkoholdelikten im Straßenverkehr angezeigt. Einer, der meinte, die Polizisten beleidigen zu müssen, kassierte ebenfalls eine Anzeige.

Es war in weiser Voraussicht eigens ein Container für den Müll aufgestellt worden. Doch den hatten nur die wenigsten in Anspruch genommen: Am Morgen danach sah es aus wie in den Jahren zuvor, die große Liegewiese glich einer Müllhalde. Nicht nur ihren Müll ließen viele liegen, manche ließen sich noch einmal durch den Kopf gehen, wie die Party denn so war, bevor sie abzogen. Augenzeugen berichteten dass auch der Notarzt im Einsatz war.


Als der Wald am Baggersee in Greißelbach brannte...


Am Tag danach räumten zuerst die Flaschensammler ab, sie machten reiche Beute. Einige wenige kamen am frühen Morgen, um ihren Dreck selbst aufzuräumen, das muss auch gesagt sein. Und etliche mehr kamen, weil sie im Eifer des Gefechts irgendwo etwas verloren hatten. Mal schauen, ob noch mehr kommen und wieder wegräumen, was nicht hingehört auf die Liegewiese. Vor allem die zahllosen zerbrochenen Bierflaschen, deren Scherben tückisch in der Morgensonne glitzerten, die vom Himmel brannte. Das weckt bei manchem böse Erinnerungen: Glasscherben waren es vor Jahren gewesen, die den angrenzenden Wald, der im Moment wieder komplett ausgetrocknet ist, schon einmal in Brand setzten.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.