Sonntag, 08.12.2019

|

zum Thema

Megamarsch: 2500 Extremläufer kommen nach Neumarkt

"Sehr sportliche Wanderer" laufen ab Nürnberg 50 Kilometer in zwölf Stunden - 01.11.2019 06:41 Uhr

Wie hier bei einem Event des Veranstalters in einer anderen Stadt, werden auch für den Marsch von Nürnberg nach Neumarkt Hunderte Läufer/innen erwartet. © PR/Megamarsch


50 Kilometer in maximal zwölf Stunden gilt es zu absolvieren. Start ist im Nürnberger Stadtteil Eibach. Der Veranstalter, die hundert24 GmbH aus Mönchengladbach, geht von durchschnittlich 4,2 km/h pro Läufer aus – Pausen eingerechnet. Die GmbH organisiert solche Extremläufe in diversen deutschen Städten.

Der zwischen Nürnberg und Neumarkt führt entlang des Alten Kanals über das Weiße Häuschen, SC Worzeldorf, Grundschule Röthenbach/ St. Wolfgang, Brückkanal, Pfeifferhüte, Burgthann, Berg und Holzheim nach Neumarkt. 2500 Leute seien angemeldet, teilte der Veranstalter auf NN- Nachfrage mit – enorm, bei einem Ticketpreis von 58,28 Euro.

Zielgruppe: "sehr sportliche Wanderer" mit Ambitionen

Es handele sich weniger um Marathonläufer als viel mehr um "sehr sportliche Wanderer, die austesten wollen, ob sie die 50 Kilometer schaffen. Der Kopf spielt eine große Rolle", so eine Vertreterin von hundert24.

Unterwegs finden sich vier Verpflegungsstationen. Ab 20 geschafften Kilometern gibt es eine Urkunde – und den Triumph über sich selbst. Dieser dürfte umso größer ausfallen, wenn auch der Heimweg gemeistert wurde.

Schienenersatzverkehr am Rückweg

Der Veranstalter rät zwar davon ab, "nach dem Megamarsch selber mit dem Auto nach Hause zu fahren". Doch ausgerechnet an dem Tag ist zwischen Neumarkt und Nürnberg Schienenersatzverkehr (SEV) angesagt. Die hundert24 GmbH hat deshalb in ihrer Teilnehmer-Broschüre mögliche Optionen aufgeführt und versichert, dass die Bahn mehr SEV-Busse einsetzen werde.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt