Gemeinderat Pilsach

Minilandkreis war das Highlight in Pilsach

13.9.2021, 09:29 Uhr
520 Kinder aus 19 Gemeinden gestalteten an zehn Tagen in der Pilsacher Grundschule auf beeindruckende Art und Weise ihren eigene Spielstadt - ihren eigenen Landkreis.

520 Kinder aus 19 Gemeinden gestalteten an zehn Tagen in der Pilsacher Grundschule auf beeindruckende Art und Weise ihren eigene Spielstadt - ihren eigenen Landkreis. © Maria Krauß

Großes Lob von allen Seiten gab es für die Organisation und Durchführung des Ferienprogramms in der Gemeinde Pilsach.

In der letzten Ratssitzung in der Grundschule Pilsach betonte Andreas Truber, dass sowohl das Programm, als auch das Highlight "MiniLandkreis Neumarkt" durchwegs positives Feedback erhalten hätten.

Es seien "zwei absolute Erfolgssachen" geworden und man könne gar nicht genug zum Ausdruck bringen, welche "Power" dahinter steckte. Der Gemeindechef bedankte sich bei allen Beteiligten, die hier unterstützt und ihren Urlaub geopfert hätten.

Großartiges Projekt

Die dritte Bürgermeisterin Ulrike Nißlbeck wartete auch noch mit ein paar Zahlen auf. Insgesamt habe die Gemeinde Pilsach beim ersten MiniLandkreis Neumarkt über 520 Kinder aus dem ganzen Landkreis zu Gast gehabt. In den ersten zwei Ferienwochen sei hier jeden Tag ein abwechslungsreiches Programm angeboten worden, die Kinder hätten das System: "Geld verdienen zum Ausgeben" sehr schnell begriffen und mit sehr viel Spaß umgesetzt. Es sei ein "großartiges Projekt" gewesen, auf dass die Gemeinde zu Recht stolz sein könne.

Zum Ferienprogramm führte die Jugendreferentin Corinna Lehmeier weiter aus, dass insgesamt 13 Aktivitäten angeboten wurden, wovon eine abgesagt werden musste. Angemeldet waren für die verschiedenen Veranstaltungen circa 210 Kinder und in den sechs Wochen gab es pro Woche jeweils mindestens zwei Aktivitäten. Lehmeier bedankte sich bei allen Helfern für die großartige Unterstützung und lobte die "super" Zusammenarbeit.

Super Arbeit geleistet

Ebenfalls lobte Corinna Lehmeier das große Engagement der zahlreichen Helfer zum Start des Waldkindergartens in Litzlohe. Dies sei in letzter Minute möglich gemacht worden: "Respekt, was ihr alle so nebenbei gemacht habt", gerade die Außenanlage könne sich sehen lassen. Auch wenn es bis zur Fertigstellung noch etwas dauern würde, sei hier "extrem super Arbeit" geleistet worden, fügte auch Bürgermeister Andreas Truber hinzu.

Weiter auf dem Programm der Ratssitzung stand die Bestätigung der Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Litzlohe, die im Zuge der nachgeholten Jahresversammlung gewählt worden waren. Vom Gremium einstimmig bestätigt wurden nur Alexander Härteis als erster Kommandant, sowie Peter Lehmeier als sein Stellvertreter.

Ebenso informierte der Gemeindechef, dass der Haushalt für 2021 genehmigt wurde, mit dem Hinweis den Konsolidierungsplan weiter einzuhalten. Die Gemeinde müsse "sparen, sparen sparen", denn vor allem die Corona-Pandemie habe überall "Löcher reingerissen" und bei allen Gemeinde ihre Spuren hinterlassen.

Rentner mit Gartenerfahrung

Der ehemalige Bürgermeister Adolf Wolf möchte einen "Rentnertrupp" für die Pflege der öffentlichen Anlagen ins Leben rufen. Da es dem Bauhof nicht möglich ist, alles zu schaffen und einige Mitarbeiter auch gar nicht über das Wissen verfügen, wie mit manchen Pflanzen umgegangen werden muss, soll die Gruppe hier Abhilfe schaffen. Stellenweise habe dies im letzten halben Jahr schon gut funktioniert. Freiwillige mit Gartenerfahrung melden sich bei Adolf Wolf melden unter Telefon (01 60) 98 01 83 67.
Diskutiert wurde auch die Anschaffung eines Defribrilators für den Ortskern. Hier sei bereits einer im Ortskern in Litzlohe vorhanden und auch die DJK-SV Pilsach plant eine Anschaffung, doch sei es auch nicht schlecht, in der Mitte des Hauptortes so etwas zur Verfügung stellen zu können. Auch die Freiwillige Feuerwehr Pilsach verfügt bereits über ein solches Gerät, doch sei dies speziell für das Feuerwehrauto und dementsprechend nicht öffentlich zugänglich. Im weiteren Verlauf der Unterhaltung wurde auch über Erste-Hilfe-Kurse gesprochen, hier wird die Gemeinde im Zuge der Terminabsprache mit den Vereinen Anfang Oktober auf die Verantwortlichen zugehen.

Eine Beschwerde gab es seitens der Freiwilligen Feuerwehr Pilsach, denn hier würden sowohl aktuell die Ausfahrt, als auch die vorgemerkten Parkplätze in Anspruch genommen. Es werde mit persönlichen Hinweisen und einer entsprechenden Beschilderung auf die Situation hingewiesen.

Keine Kommentare