Aktion Sommer/Sonne/Shoppen

Mit einem gelungenen Finale ging der "Sommer in Neumarkt" zu Ende

12.9.2021, 18:00 Uhr
Eine prächtige Illumination sorgte beim Finale von

Eine prächtige Illumination sorgte beim Finale von "Sommer in Neumarkt für die richtige Atmosphäre. Die Neumarkter und ihre Gäste genossen das Angebot an Musik, Straßenkunst und tollen Einkaufsangeboten in vollen Zügen. © Helmut Sturm

Das große Finale von "Sommer in Neumarkt" bildete am Samstag komprimiert das Sommerhalbjahr ab: heiter bis wolkig.

Die Initiatoren „aktives Neumarkt“ und Stadtquartier „Neuer Markt“ hatten Straßenkünstler engagiert, die mit Musik, Akrobatik, Malerei, Zauberei oder Walking Acts ihr Publikum unterhalten wollten - doch sie brauchten Stehvermögen. Die frühen Auftritte am Nachmittag litten ein wenig unter dem instabilen Wetter. Dafür waren die Geschäfte in der Innenstadt und dem Neuen Markt gut besucht. Ein Indikator dafür waren die voll besetzten Parkplätze im Innenstadtbereich.

City-Manager Christian Eisner und Center-Manager „Neuer Markt“ Matthias Auhuber hatten ein waches Auge auf die Publikumskonzentrationen im Außenbereich. Mehr als 1000 Personen unter freien Himmel durften es nicht werden.

Bei der offiziellen Eröffnung im großen Kuppelzelt vor dem Rathaus stellte Christian Eisner fast ein wenig wehmütig fest, dass die letzte größere Veranstaltung im Innenstadtbereich schon eine Weile zurückliege. Es war die Mega-Silvesterfete 2019/20.

Bestes Shoppingwetter

Für die Neumarkter Kaufleute war das Wetter zum Finale der Aktion „Sommer in Neumarkt“ bestens abgestimmt. Bis in den späten Nachmittag hinein war es wenig einladend, sich im Außenbereich nieder zu lassen – es war bestes Shoppingwetter. Dann kam zeitweise sogar die Sonne heraus und es blieb trocken. Einem harmonischen Übergang vom Bummel durch die Geschäfte hin zu den Musikern und Straßenkünstlern stand nichts im Wege. Die Sitzplätze im Außenbereich der Gastronomen waren heiß begehrt.

Als es langsam dunkel wurde, fing die Obere und Untere Marktstraße an, bunt zu leuchten. Diese Lichtstimmung setzte sich besonders intensiv in der Klostergasse und am Vieh- markt fort.

Musik und Illumination

Jetzt war das Sommerfinale der Neumarkter Kaufleute gut besucht. Die Menschen folgten den Lichtern und der Musik. Im Neuen Markt spielten Mühlleitner und Friends, in der Passage zum Neuen Markt Acoustic Soul Food und die J+B Partyband, am Unteren Markt zeigte die Artistengruppe Artico, dass sie in der Coronapause nichts verlernt hat und Mühlleitner und Friends wechselten die Location zum Oberen Markt.

Die Klostergasse stand unter dem Motto Country und Western. Dort spielte Chris Angels mit den Line Dancern. Großen Zulauf am Viehmarkt hatte bereits am Nachmittag die Liedermacherin Marijana und abends die Formation De Andern. Sie coverten Hits aus längst vergangenen Zeiten, wie: „Sommer in der Stadt“ von der Spider Murphy Gang.

Ausgebucht und gefordert war der in Neumarkt bereits gut bekannte Schnellzeichner Clemens Steinhauer im Kuppelzelt am Rathaus. Beidhändig portraitierte er die meist jüngeren Besucher mit wenigen und feinen Pinselstrichen auf eine besondere Art und Weise.

Große Gewinnaktion

Zahlreiche Straßenkünstler waren in den letzten Wochen in der Innenstadt unterwegs und verteilten über 50 000 Rubbellose. Schwerpunkte waren dabei der Rathausplatz mit dem kleinen Karussell und dem Mini-Riesenrad, die Gasserl-Konzerte an zwei Samstagen und die Geschäfte in der Innenstadt. 14 000 Gewinnlose wurden angemeldet. Aus diesem riesigen Pott blieben fünf Kandidaten übrig, die von Christian Eisner und Matthias Auhuber auf ihre Einkaufskompetenz getestet wurden. Es galt Preise aus Produkten Neumarkter Geschäfte möglichst treffend zu erraten oder zu wissen. Die Produktpalette reichte vom Bikini aus dem Hause Achatz über den Lego-Bausatz bis zum Superstaubsauger.

Jeder der fünf Kandidaten hatte drei Leben zu verteidigen. Susanne Müller verteidigte ihres bis zum Sieg am erfolgreichsten. Sie gewann den perfekten Shopping-Tag mit den dazugehörigen 1000 Euro.

Keine Kommentare