Montag, 12.04.2021

|

zum Thema

Mittelalter und viel Musik am Neumarkter Altstadtfest

55 Bands und über 100 Bewirtungsstände - Mittelaltermarkt an drei Tagen - 03.06.2016 12:00 Uhr

Freunde treffen, bummeln, Musik hören: Das Altstadtfest in Neumarkt hat viele Fans.

16.06.2012 © Fritz-Wolfgang Etzold


Der Mittelaltermarkt mit Lager, der im vergangenen Jahr an zwei Tagen Premiere feierte, ist heuer schon ab Freitag im Stadtpark vertreten: Eröffnung ist um 20 Uhr.
55 Gruppen verschiedener musikalischer Couleur legen bei der 27. Auflage des Fests auf den bekannten fünf Bühnen los. Dabei gibt es vor allem Rock am Unteren Tor, Unterhaltungsmusik am Rathaus; die Newcomer und die Soul-Funk-Jazz-lastigen Bands sind an der Sparkasse am Oberen Markt am Zug. Die Bühne am Residenzplatz – nach außen gerutscht wegen der Bauarbeiten am Amtsgericht – und die am Klostertor sind für Kleinkunst, Jazz und Rhythm and Blues reserviert — das Konzept von Musikschulleiter Wolfgang Fuchs habe sich bewährt, sind sich die Organisatoren einig.
Ebenfalls schon Tradition ist die Vernissage am Freitag um 17 Uhr in der Raiffeisenbank am Unteren Markt: Hier zeigen Künstler aus den Partnerstädten Issoire und Mistelbach ihre Werke.
Von den Vormittagsstunden bis in die Nacht können die Neumarkter feiern: Muss nur noch das Wetter mitspielen, das übernimmt heuer der Festreferent des Stadtrats, Richard Graf. „Außer, wenn es schön wird, dann bin ich zuständig“, flachst der OB.
Beide wissen, dass das Altstadtfest auch Exil-Neumarktern wichtig ist: In der Altstadt durch die Straßen bummeln, an jeder Ecke Bekannte treffen, Musik hören, an einem der über 100 Bewirtungsstände etwas schnabulieren — diesmal ist auch ein veganer Stadt dabei, sagt Ulrike Rödl vom Kulturamt, die das Fest mit organisiert — das gefällt vielen, und so rechnet der OB mit mehreren Zehntausenden Gästen.

Kein offizielles Public Viewing


Ein offizielles Angebot für die EM-Spiele, vor allem die Begegnung Deutschland – Ukraine am Sonntagabend, gibt es nicht, sagt Rödel, das überlasse man den Standbetreibern: Da werde es viele Fernseher geben. Denn, so Rödl, wenn die Stadt zum Public Viewing laden wollte, müsste das an einem weitläufigen Platz geschehen – und dann würde man Gäste vom Altstadtfest weglocken, das wolle man nicht.
In den neuen Räumen des Kulturamts im Rathaus IV, im Bürgerhaus an der Fischergasse, ist die Zentrale des Fests. Dort gibt es ein neues Angebot für Familien: Am Samstag können Kinder von vier bis sechs Jahren von 11 bis 12 Uhr mit einer Pädagogin Musik machen. Die Eltern erleben dann, wenn sie nach ihrer Freistunde die Kinder wieder abholen, ein kleines Konzert. Anmeldung unter Te. (09181) 255-2621. Noch eine Neuerung gibt Rödl weiter: An neuem Ort steht das BRK mit dem Sanitätscontainer hinter dem Rathaus bereit, und weil der Parkplatz an der Mühlstraße den Mittelalter-Leuten gehört, ist der Parkplatz für Zweiräder am ehemaligen Sparkassengebäude am Unteren Tor. Die städtischen Parkhäuser sind an den Festtagen rund um die Uhr geöffnet.

Sperrungen beim Aufbau
 

Wegen des Altstadtfestes vom 10. bis 12. Juni wird es im Innenstadtbereich bereits im Vorfeld zu Behinderungen und Sperrungen kommen. Die Obere und Untere Marktstraße wird ab Donnerstag, 09.06.2016 von 15.00 Uhr bis Samstag 11.06.2016 um 07.00 Uhr gesperrt sein und dann wieder ab Samstag von 12.00 Uhr bis Montag 13.06.2016 um 07.00 Uhr. Die Parkbuchten in der Oberen und Unteren Marktstraße sind durchgehend ab Donnerstag um 13.00 Uhr bis Montag um 12.00 Uhr frei zu halten.

Für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt sind auch die Kastengasse zwischen der Herzwirtsgasse und der Klostergasse, die Glasergasse zwischen der Mühlstraße und der Hutmachergasse sowie die Mühlstraße zwischen Abtsdorfer Gasse und Unterer Marktstraße, und zwar von Freitag, 10.06.2016 um 15.00 Uhr bis Samstag, 11.06.2016 um 07.00 Uhr und weiter dann am Samstag von 12.00 Uhr bis Montag um 07.00 Uhr.

Der Verkehr wird umgeleitet über Badstraße – Mariahilfstraße – Seelstraße – Mühlstraße – Am Evangelienstein – Amberger Straße – Dammstraße – Kurt-Romstöck-Ring – Ringstraße und umgekehrt. Ebenfalls gesperrt sein wird die Hallstraße zwischen der Stichstraße zur Bahnhofstraße und der Ingolstädter Straße. Sie ist von Freitag 20 Uhr bis Samstag 7 Uhr und weiter ab Samstag 20 Uhr bis Sonntag 7 Uhr nicht passierbar. Die Stadt bittet die Verkehrsteilnehmer zudem, diejenigen Straßenabschnitte von Fahrzeugen frei zu halten, die mit der Beschilderung „Feuerwehrzufahrt“ versehen sind. Damit sollen die Zufahrten für Rettungs- bzw. Feuerwehreinsätze gewährleistet bleiben.

Zweirad-Parkplatz am Unteren Tor

Auf dem Parkplatz der Sparkasse am Unteren Markt wird ein Parkplatz für „Räder und Motorräder“ eingerichtet. In der Oberen Marktstraße zwischen der Pulverturmgasse und Oberen Tor in Höhe „Optiker Schweiger“ und in der Unteren Marktstraße zwischen dem Unteren Tor und der Dammstraße werden Taxistände eingerichtet.

 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt