19°

Donnerstag, 22.08.2019

|

Monster-Trasse entlang der Autobahn

Alois Karl hofft auf ein Umdenken bei Amprion - 30.03.2014 11:00 Uhr

Echt groß: Für die Gleichstrompassage Süd-Ost wären viele solcher Masten nötig, Gleichmut besteht bei den Leuten ob der Pläne nicht. © Kronau


Er werte das als einen weiteren wichtigen Etappensieg hinsichtlich der angedachten Gleichstromtrasse von Bad Lauchstädt in Sachsen-Anhalt nach Meitingen in Schwaben, erklärt Karl in einer Pressemitteilung.

Aktuell werde die Notwendigkeit der Stromtrasse erneut überprüft. Damit sei die erste Forderung erfüllt, die unter anderem auch Alois Karl gestellt hatte. Zudem hat der Übertragungsnetzbetreiber Amprion dem Abgeordneten mit Blick auf diese laufende Überprüfung versichert, dass aktuell kein Antrag auf Bundesfachplanung für eine mögliche Stromtrasse bei der Bundesnetzagentur durch Amprion gestellt werde. Dies sei seine zweite Forderung gewesen.

Jetzt habe Amprion dem Wahlkreisabgeordneten für Amberg-Sulzbach-Neumarkt zugesichert, auch seine dritte Forderung zu erfüllen: Falls im Rahmen der Überprüfung die Notwendigkeit einer Gleichstromtrasse bestätigt werden sollte, so werde der Übertragungsnetzbetreiber Amprion eine Trassenführung entlang der Autobahn A 9 als eine Variante im Rahmen des Genehmigungsverfahrens durch die Bundesnetzagentur einbringen.

 

Abstand zu Wohnbebauung

 

Fotograf : Fritz-Wolfgang Etzold - Bundestagswahl - MdB Alois Karl: Stimmabgabe im Stimmlokal Gasthof Sammüller, Neumarkt, 22.09.2013.. ....Bankverbindung:..Sparkasse Neumarkt..BLZ: 76052080..KTO: 500003579 © NN


Weiter haben dem Bundestagsabgeordneten sowohl der mögliche Antragsteller Amprion als auch die Genehmigungsbehörde Bundesnetzagentur versichert, dass im Rahmen einer Realisierung der Stromtrasse die Vorgaben darauf ausgerichtet seien, möglichst große Abstände zur Wohnbebauung einzuhalten. „Auch dies ist mir wichtig. Zugleich halte ich es für angebracht, in den Fällen, wo kein ausreichender Abstand eingehalten werden kann, eine Teilerdverkabelung vorzusehen“, schreibt MdB Karl weiter. 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt