Donnerstag, 24.10.2019

|

Nacht-Wanderung bei Pilsach: Faszination der Rauhnächte

Wild-romantische Fackelwanderung mit traditioneller Räucherung und warmem Buffet - 24.12.2018 13:06 Uhr

Auch heute noch üben die Rauhnächte zwischen Weihnachten und 6. Januar auf die Menschen eine besondere Faszination auf. © Foto: Christine Garibasch


Die Nacht zum 6. Januar ist die letzte der sogenannten "Rauhnächte oder "Zwölf heiligen Nächte". In dieser Zeit sollen besondere Dinge vor sich gehen und die Grenze zwischen Diesseits und Jenseits wesentlich dünner sein. Gemeinsam machen sich die Teilnehmer der Themenwanderung auf den Weg, die Geheimnisse dieser so besonderen Zeit zu ergründen, und begegnen im Lichterschein von Fackeln uraltem Brauchtum.

Gerne erzählt Christine Garibasch, wie unsere Ahnen diese für sie so wichtige Zeit der Stille und der Einkehr zwischen den Jahren begingen und warum sie die "Percht und ihr wildes Gefolge" so fürchteten. Unterwegs entdecken die Wanderer die bereits erwachende Natur, fahnden nach Zunder-Pilz, Mistel und Judasohr, erfahren Hilfreiches über heilende Pflanzen und Bäume, die uns auch im Winter zur Verfügung stehen.

Einkehr mit Musik

Mit dem Rauch von duftenden Kräutern und Nadeln wird am offenen Feuer nach alter Tradition alles Unbill wie böse Geister und unser Alltagsmief hinweg gejagt, bevor es zum Einkehrschwung in den urigen, wohlig-warmen Stodl geht. Wie immer sind alle Speisen und Getränke in liebevoller Handarbeit gerührt, geraspelt, gekocht und gebraut und damit es "a runde Sach" wird, fegt’s Besenweiberl die wilde Jagd samt der Percht davon. Für die musikalische Untermalung sorgen bestens bekannte und heiß geliebte DAV-Mitglieder.

Bitte mitbringen: Tasse, Suppentasse, Teller und Besteck. Unbedingt an Fackeln oder Taschenlampen und geeignete Kleidung sowie festes Schuhwerk denken. Bei ungünstigen Wetterbedingungen wird die Strecke angepasst und die Erzählungen werden zum Teil im Stodl vorgetragen.

Treffpunkt ist in Pilsach, Hauptstraße 9 (Gasthof Siegert). Die Wanderung ist ein leichter Rundweg mit kurzem Anstieg, circa vier Kilomter, die Führung dauert gute 2,5 Stunden. Insgesamt dauert die Veranstaltung dreieinhalb bis vier Stunden. Es können maximal 30 Personen teilnehmen.

Anmeldung ist erforderlich bis 4. Januar mit Anmeldeformular und Tournummer 2019S001 in der DAK- Geschäftsstelle, Dreichlingerstraße 40, in Neumarkt. Die Führung kostet für Mitglieder drei Euro, für Nichtmitglieder fünf Euro zuzüglich Speisen und Getränke.

Informationen unter christine.garibasch@alpenverein-neumarkt.de und www.wildwerds.de

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt, Pilsach