Sonntag, 18.04.2021

|

Neumarkt: Firma Burgis zeigt Herz für Menschen aus der Region

Familienunternehmen gibt Mehrerlös aus "Knödelretter-Werksverkauf" als Spende an Diakonie weiter - 24.02.2021 09:33 Uhr

Timo Burger überreicht die Spende an die Diakonie Neumarkt: Björn Bracher, Timo Burger, Detlef Edelmann und Sonja Schambeck (von links).

23.02.2021 © Foto: Burgis


Es handelt sich dabei um die Erlöse, die im letzten halben Jahr durch die coronabedingte Mehrwertsteuersenkung im Burgis "Knödelretter-Werksverkauf" zusammengekommen sind und die von Burgis auf einen glatten Betrag aufgerundet wurden.

Die Erlöse aus der Mehrwertsteuersenkung im zweiten Halbjahr 2020, Teil des Corona-Maßnahmenpakets der Bundesregierung, konnten vom Handel auf freiwilliger Basis als Preissenkung an die Kunden weitergegeben werden, in den einzelnen Geschäften wurde dies unterschiedlich gehandhabt. Aufgrund der ohnehin niedrigen Preise im "Knödelretter-Werksverkauf" entschied sich Burgis dafür, die Mehrerlöse – letztlich Geld von Neumarkter Bürgern – für einen guten Zweck zu spenden.

Gemeinsame Aktionen

Schon seit 2017 unterstützt Burgis das Diakonische Werk Altdorf-Hersbruck-Neumarkt und dessen Stiftung "Lebens-Wert" mit jährlichen Geld- und Lebensmittelspenden sowie gemeinsamen Aktionen. So war es naheliegend, auch diesmal an die Diakonie zu spenden.

Timo Burger: "Als Neumarkter Unternehmen sind uns die Menschen in unserer Heimat einfach wichtig. Mit dem eingenommenen Geld unterstützen Neumarkter Bürger gerade jetzt in der Corona-Krise die Schwächeren in unserer Gesellschaft. Die Diakonie Neumarkt als unser langjähriger Partner hat unser vollstes Vertrauen und den genauen Blick darauf, wie und wo das Geld am sinnvollsten eingesetzt wird".

Freude über die großzügige Spende

Es war kein Zufall, dass die Scheckübergabe im Leb-Mit-Laden/Tafel Neumarkt stattfand: Die Ausgabestelle für Lebensmittel und Schulbedarf für Bedürftige wird von der Diakonie betrieben. Detlef Edelmann vom Vorstand des Diakonischen Werks und Björn Bracher, Bereichsleiter soziale Dienste, freuten sich sehr über die großzügige Spende und nahmen sie zusammen mit Sonja Schambeck, der Leiterin des Neumarkter Leb-Mit-Ladens, dankend entgegen.

Bilderstrecke zum Thema

Knödel-Drive-In bei Burgis

Knödel-Drive-In bei Burgis


Detlef Edelmann: "In dieser schwierigen Zeit, wo Menschen durch Corona Einkommensverluste hinnehmen müssen oder gar ihren Job verloren haben, sind die Angebote unseres Leb-Mit-Ladens noch stärker nachgefragt als sonst. Personen mit geringem Einkommen sowie Menschen, die von Armut betroffen oder bedroht sind, können sich hier für einen geringen Betrag mit Nahrungsmitteln und weiteren Dingen des täglichen Bedarfs versorgen. Die Spende kommt genau an der richtigen Stelle an".

Damit Lebensmittel nicht vernichtet werden müssen

Mit dem Konzept des Leb-Mit-Ladens wird zudem vermieden, dass einwandfreie Lebensmittel, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen, vernichtet werden müssen. Genau dasselbe Ziel verfolgt Burgis Knödelliebe mit seinem "Knödelretter-Werksverkauf". In der Verkaufsstelle im Neumarkter Kartoffelweg, gleich neben der "Knödelliebe-Alm", werden zu einem reduzierten Preis Burgis-Produkte in gewohnt hoher Qualität angeboten, die wegen eines zu kurzen Mindesthaltbarkeitsdatums nicht mehr vom Einzelhandel abgenommen werden.

Im Werksverkauf von Burgis können "Knödelretter" sich in Selbstbedienung mit den beliebten Knödelvariationen und Kloßteigen aus regionalen Zutaten eindecken und damit auch ein Zeichen gegen die Vernichtung einwandfreier Lebensmittel setzen.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt