20°

Dienstag, 18.06.2019

|

Neumarkt: Gratis-WLAN in Stadtbussen

Fahrgäste surfen im Internet bereits in acht von zwölf kommunalen Fahrzeugen kostenlos. - 12.06.2019 11:00 Uhr

Das Gratis-WLAN in Neumarkter Stadtbussen stellten Auszubildende Melanie Ullermann und Michael Steinmetz, Geschäftsbereichsleiter ÖPNV, vor. © Foto: SWN/Melanie Sedlatschek


"E-Mails lesen, über WhatsApp chatten oder im Online-Fahrplan nachschauen, wann der nächste Anschlussbus fährt – gerade, wenn wir unterwegs sind, ist das Smartphone ein treuer Begleiter, auf den wir nicht verzichten wollen", sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Dominique Kinzkofer.

Genau das mache das kostenlose Stadtbus-WLAN zu einem "absolut zeitgemäßen Angebot mit echtem Mehrwert" für die Fahrgäste. "Ohne die Unterstützung des Finanzministeriums hätten wir das WLAN-Projekt für den Neumarkter ÖPNV nicht umsetzen können", so Kinzkofer.

Auf den 13 Linien des Neumarkter Stadtbusses fahren täglich rund 2700 Fahrgäste. Ihre Fahrzeit können sie sich nun mit Internetsurfen vertreiben, ohne dafür auch nur ein Megabit ihres Datenvolumens verbrauchen zu müssen. Das Einloggen ins BayernWLAN ist anonym, einfach und kostet keinen Cent. Um online zu gehen, muss der Fahrgast nur die WLAN-Erkennung seines Smartphones oder Tablets einschalten, warten, bis das Symbol des BayernWLAN erscheint, und dann auf "verbinden" klicken. "Großen Wert legen wir auf den Jugendschutz", sagt Kinzkofer. "Durch einen speziellen Filter werden Webseiten mit jugendgefährdenden oder gewaltverherrlichenden Inhalten erkannt und blockiert."

16 000 Euro Kosten

16 000 Euro hat es gekostet, acht Fahrzeuge des Neumarkter Stadtbusses mit WLAN auszustatten. Geld, das das Bayerische Finanzministerium im Rahmen der Initiative für ein freies BayernWLAN zur Verfügung gestellt hat. Der Freistaat unterstützt die Installation von BayernWLAN in Bussen des ÖPNV mit 2000 Euro je Bus für 20 Fahrzeuge je Landkreis und kreisfreier Stadt. Das ist aber nur ein Bruchteil der Initiative. Bis 2020 sollen in Bayern 40 000 Hotspots entstehen; vor allem in Universitäten, Schulen, Krankenhäusern, Behördenstandorten sowie in touristischen Einrichtungen. 

nn

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt