Neumarkt: Parkdeck beim Bad bringt 100 Stellplätze

30.11.2018, 10:45 Uhr
An der Sandstraße soll ein Parkdeck am neuen Ganzjahresbad gebaut werden. Dafür hat der Neumarkter Stadtrat nun grünes Licht gegeben. Über 100 Stellplätze sollen dort entstehen, hier ein animiertes Bild der „anwohnerfreundlichen“ Planung.

An der Sandstraße soll ein Parkdeck am neuen Ganzjahresbad gebaut werden. Dafür hat der Neumarkter Stadtrat nun grünes Licht gegeben. Über 100 Stellplätze sollen dort entstehen, hier ein animiertes Bild der „anwohnerfreundlichen“ Planung. © Repro: Stadt Neumarkt

Michael Hacker vom Ingenieurbüro Petter und Werner Dietrich, der Leiter des Straßenbauamts, hatten die Entwürfe vorgestellt, die vor allem bei OB Thomas Thumann auf große Zustimmung stießen: Er lobte, dass das Parkdeck nicht so hoch und damit überaus "anwohnerfreundlich" werde. Dennoch werde viel Parkraum im Umfeld des Bades geschaffen, allein dank des Parkdecks an der Sandstraße werde es über 100 neue Stellplätze geben: 67 ebenerdig und 36 auf dem Deck.

Dazu kommen noch vier Parkplätze an der Seelstraße, 28 an der Sandstraße und 27 Plätze an der Egerländer Straße. Dort soll die Fahrbahn, die ebenso erneuert wird wie die Sandstraße, näher an das Watte-Richter-Gelände rücken, dafür können am Bad entlang unter den Bäumen die 27 Senkrecht-Parkplätze errichtet werden.

Genau diese Situation stieß aber den Grünen sauer auf. Sigrid Steinbauer-Erler befürchtete eine Gefährdung der Radfahrer, insbesondere der vielen Kinder, die hier unterwegs seien, durch rückwärts herausstoßende Pkw und brachte einen Radweg ins Spiel. Der wäre rechtlich gar nicht machbar, erklärte Dietrich, da man sich hier ohnehin in einer Tempo-30-Zone befinde.

Kritik am Standort

Johann Georg Gloßner (Flitz) erneuerte seine grundsätzliche Kritik am Standort des Ganzjahresbades und regte als mögliche Entschärfung der Verkehrssituation einen Shared-Space-Bereich, in dem alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind, oder eine Spielstraße an. Doch auch dieser Vorstoß stieß auf wenig Gegenliebe. Konsequenterweise stimmten die drei Grünen und die beiden Flitz-Stadträte gegen den Entwurf.

Neu daran ist übrigens ein Nebeneingang für das Freibad an der oberen Ecke, wo Sandstraße und Egerländer Straße aufeinandertreffen — direkt vom Parkdeck erreichbar.

Der Stadtrat hat die Freigabe zur Ausschreibung auf den Weg gebracht, Baubeginn soll bereits im März 2019 sein.

Keine Kommentare