26°

Donnerstag, 13.08.2020

|

Neumarkt: Unwetter „erntete“ Maisacker und Erdbeerfeld ab

Im südöstlichen Landkreis tobten Hagel und Gewitter, viele Autos haben Dellen im Dach - 05.07.2020 10:44 Uhr

Hier hat der Hagel ordentlich gewütet: Auf einem Acker bei Gimpertshausen wurde beim Unwetter das Getreide regelrecht umgelegt.

© Werner Sturm


Gewitter, Blitz und Regenschauer, Wetterleuchten erhellte den Himmel: Teilweise schon ab Mittwoch Mittag, vor allem aber in der Nacht zum Donnerstag, war ein heftiges Unwetter über den Landkreis Neumarkt hinweg gefegt. Es schüttete,  Blumenkästen wurden zerstört, bei Berngau und Pilsach waren die Feuerwehren unterwegs, weil Bäume auf die Straße gestürzt waren, in Berching und in Reichertshofen rückte die Feuerwehr aus, um vollgelaufene Keller auszupumpen.


In Breitenbrunn war die Stützpunktwehr   im Einsatz:  Am Premerzhofener Berg war der Druck des Regenwassers so stark geworden, dass es Kanaldeckel aus ihrer Verankerung riss. 

Nachts  tobte über dem  südöstlichen Landkreis ein Hagelschauer, der es in sich hatte. Die eisigen Körner waren teilweise so groß wie  Taubeneier. In Parsberg etwa rieb sich so mancher Autobesitzer, der sein Vehikel  im Freien geparkt hatte, morgens  verwundert die Augen angesichts der Dellen im Dach seines Fahrzeugs.

Getreide umgelegt

Auch in der Gemeinde Breitenbrunn hinterließen Gewittersturm und Hagelschauer ihre Spuren. Teilweise waren Getreidefelder betroffen und bei Rasch „erntete“ das Unwetter einen Teil der frischen Früchte auf einem Erdbeerfeld. Besonders schlimm traf es die Gegend rund um Gimpertshausen. Wer in Richtung Erbmühle fährt, kann  deutlich die Auswirkungen des Unwetters erkennen. Da wurde der Mais auf den großen Feldern teilweise so richtig umgelegt und geknickt. 

 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Breitenbrunn, Parsberg, Berching