Dienstag, 21.01.2020

|

zum Thema

Neumarkt: Zweimal Bronze für Alexia Nedelcu

Badminton-Talent vom TSV Wolfstein schreibt Geschichte bei den U11 German Masters in Hamburg - 12.12.2019 09:30 Uhr

Alexia Nedelcu (Mitte) hat als eine der Jüngsten ihrer Altersklasse bei den German Masters Podestplatz drei erobert. © Foto: Heribert Schreglmann


Die neunjährige Alexia Nedelcu vom TSV Wolfstein stieg erst im Juni dieses Jahres beim "Heimturnier" in Nürnberg in die Serie ein, um gegen viele sehr gute jahrgangsältere Gegnerinnen erste Erfahrungen zu sammeln. Alexia wurde von Turnier zu Turnier besser und schaffte als Nummer 16 die Qualifikation für das Turnier in Hamburg.

Für das große Finale waren die Ziele nicht allzu hoch gesteckt. Auch, weil eine Gruppengegnerin die aktuelle deutsche Nummer Drei war, Juna Bartsch aus Berlin. Komplettiert wurde die Gruppe durch Nina Finster vom BC Spöck, gegen die Alexia beim ersten Aufeinandertreffen in Nürnberg noch verloren hatte.

Der Einstieg in das erste Spiel gegen Nina Finster war schwierig, doch Alexia gewann im entscheidenden dritten Satz. Das Spiel gegen die Topfavoritin Juna Bartsch entwickelte sich zu einer dramatischen Angelegenheit. Im entscheidenden 3. Satz hatte Alexia aufgrund ihres unglaublichem Siegeswillens die Gegnerin sicher im Griff und gewann sensationell mit 21:13 den Satz und das Match.

Der Gruppensieg und der vorzeitige Einzug ins Viertelfinale waren damit gesichert. Gegnerin war jetzt die auch in Bayern spielende Joana Jin vom ASV Niederndorf, die zwar viel höher gerankt ist, aber gegen Alexia bei bayerischen Turnieren schon zweimal verloren hat.

Bis Mitte des zweiten Satzes war Alexia klar auf der Gewinnerseite, doch dann wendete sich trotz eines deutlichen Vorsprungs das Blatt und Joana konnte den zweiten Satz gewinnen. Im dritten Satz lag bei Halbzeit Joana schon weit vorn, ehe Alexia nochmals zu Höchstform auflief und den Sieg doch noch einfahren konnte. Damit war Platz drei und der nicht für möglich gehaltene Sprung auf das Siegerpodest geschafft. Am Sonntag stand das Halbfinale gegen Laira Röhl aus Berlin auf dem Programm. Im zweiten Satz stand es 17:17 und eine weitere Überraschung lag in der Luft. Doch Laira Röhl konnte die Wolfsteinerin noch in die Knie zwingen. Mit ihrer ebenfalls neunjährigen Partnerin Ailin Zengh vom TSV 1846 Nürnberg gelang abermals der völlig überraschende Einzug ins Halbfinale, der am Ende nochmals Rang drei im Doppel bedeutete.

Im nächsten Jahr kann Alexia Nedelcu nochmals in der Altersklasse U11 antreten und gehört zum Favoritenkreis.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt