Mit Grillwürsten und Regenbogen

Neumarkter Alpenverein feierte die Sonnenwende

22.6.2021, 16:42 Uhr
Die Sonnwendfeier des Neumarkter Alpenvereins fand heuer nur im kleinen Kreis statt.

Die Sonnwendfeier des Neumarkter Alpenvereins fand heuer nur im kleinen Kreis statt. © Siegfried Mandel

Nicht wie gewohnt, sondern eher familiär im kleinen Rahmen ohne offizielle Einladung fand sich eine kleine Schar der sonst großen Familie des Alpenvereins im Biergarten des Kletterzentrums an der Dreichlingerstraße in Neumarkt ein, um gemeinsam die Sommersonnenwende zu feiern.

„Wir haben bewusst den 21. Juni gewählt, da an diesem Datum ja die wirkliche Sonnenwende und der längste Tag des Jahres ist“, erklärt der Vorstand des rund 6500 Mitglieder umfassenden Vereins, Bernhard Hollweck. Aufgrund der sinkenden Inzidenzwerte entschlossen sich Beate Haberler und ihr Team, quasi eine Ersatzsonnwendfeier im Biergarten des Kletterzentrums auszurichten. „Da wurde kein großes Aufhebens gemacht, vier Feuerschalen und Grill, einige Bierbänke und Tische und schon war alles vorbereitet“, so Haberler.

Veranstaltungen geplant

Es musste jeder sein mitgebrachtes Grillgut selbst auf dem Grill brutzeln lassen und sich somit auch verköstigen. Im Laufe des Abends überspannte die Jurastadt ein Regenbogen. So machten die entzündeten Feuer das Gesamtbild der anbrechenden Nacht zu einem wahren Erlebnis in Mittsommer.

Hollweck lobte das gigantische Engagement aller, die sich im Vereinsleben einbringen. Er betonte, dass die Einrichtung nicht nur für Mitglieder offen ist und benutzt werden kann. „Die Bevölkerung ist sehr herzlich willkommen.“ Für die nächste Zukunft ist, wenn es Corona zulässt, einmal im Monat auf dem Gelände des Alpenvereins eine Veranstaltung geplant.

Keine Kommentare