-1°

Sonntag, 29.11.2020

|

zum Thema

Neumarkter Gesundheitsamt zählt 26 neue Infektionen

Inzidenzwert beim LGL zwar unter 50, doch die strengeren Corona-Regeln bleiben vorerst noch - 27.10.2020 08:56 Uhr

An der Covid-19 Teststation hinter den Jurahallen herrscht reger Betrieb. Dort kann sich jedermann auf Corona testen lassen. Allerdings nicht ohne Termin. Vorher ist eine Online-Anmeldung notwendig.

21.10.2020 © Foto: Günter Distler


Der Inzidenzwert beim Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit LGL betrug gestern 49,04, knapp unter dem Warnwert 50. Allerdings sind dort ausschließlich Fälle aufgelistet, die dem LGL über den elektronischen Meldeweg durch die Gesundheitsämter mitgeteilt wurden. Stichzeitpunkt ist zehn Uhr. Die bestätigten Infektionen des Wochenendes im Kreis Neumarkt waren noch nicht enthalten.

Bilderstrecke zum Thema

Hygiene-Tipps: So schützt man sich vor dem Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich mittlerweile auch in Europa mehr und mehr aus. Doch wie schützt man sich vor der Krankheit und was tut man, wenn man sich in einer betroffenen Region befindet oder dort zu Besuch war? Wir haben neun Hygiene- und Verhaltens-Tipps nach Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Vorbeugung des Coronaviruses und anderen Virusinfektionen zusammengefasst.


Mit den gestern gemeldeten Fällen liegt der Inzidenzwert nach den Zahlen des Gesundheitsamtes bei knapp 53, was sich voraussichtlich morgen in den LGL-Zahlen wiederspiegeln wird. Allerdings haben kurzfristige Ausschläge des Inzidenzwertes ohnehin keine Auswirkung auf die geltenden Corona-Regeln. Damit Regionen wieder um eine Ampelstufe nach unten gesetzt werden, müssen sie sechs Tage lang unter dem Wert der vorherigen Stufe liegen.

Also: Nur wenn der Inzidenzwert bis zum 31. Oktober unter 50 bleibt, gelten die Beschränkungen für die Stufe rot nicht mehr, sondern nur noch die der Stufe gelb.

Erleichterung in Grundschulen?

Zumindest die Grundschüler können vorher auf eine Erleichterung hoffen. Das Landratsamt hat gestern über die Regierung der Oberpfalz beim Gesundheitsministerium beantragt, dass in den Grundschulen auf das Tragen von Mund-Nasen-Schutz verzichtet werden kann.

hoe

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt