20°

Freitag, 24.05.2019

|

Ölbergandachten in Berching beginnen am Donnerstag

Berchinger blicken auf jahrhundertelange Tradition zurück — Gäste halten wöchentliche Andachten - 02.03.2019 11:47 Uhr

Das Team, das die Ölbergandachten in der Berchinger Kirche St. Lorenz organisiert. © Foto: Anton Karg


Das Ölberg-Komitee mit Stadtpfarrer und Dekan Artur Wechsler konnte heuer fünf Prediger aus Eichstätt und den Pfarreien des Bistums gewinnen.

Dementsprechend werden die Andachtsreihen begleiten: Regens Michael Wohner aus Eichstätt (7. März), Domvikar Marc Kalisch aus Eichstätt (14. März), Pfarrer Michael Alberter aus Nürnberg (21. März), Pfarrvikar Markus Müller aus Gnadenberg (28. März) und Pfarrer Peter Wenzel aus Allersberg (4. April).

Die Andachten beginnen donnerstags jeweils um 13.45 Uhr mit dem Rosenkranzgebet und der Möglichkeit zur Beichte. Die Predigt schließt sich gegen 14.15 Uhr an. Danach wird das Ölbergspiel gezeigt. Eine Andacht mit eucharistischem Segen beschließt die Feier.

Am Donnerstag, 11. April, beginnt die letzte Andacht als Bußfeier ohne Predigt um 18.30 Uhr. Die Christusdarsteller sind dieses Jahr Franz Schmidt, Martin Kleemann und Kaplan Michael Polster. Die Engelsverse werden von Johannes Altrichter, Elena Lengenfelder und Klara Stampfer gesungen. Die Darsteller werden von Regionalkantor Peter Hummel auf ihre Auftritte vorbereitet.

Laut Überlieferungen stiftete bereits 1516 der Vikar von St. Lorenz zu Nürnberg, Leonhard Griessel (vermutlich um 1470 in Berching geboren), für die St. Lorenzkirche zu Berching eine "Angstandacht".

Im Laufe der Jahrhunderte wurden die beliebten Andachten immer wieder einmal aufgehoben, um sie dann später wieder einzuführen.

Zuletzt wurde 2016 das Jubiläum "500 Jahre Ölbergandachten" mit Bischof Gregor Maria Hanke sowie verschiedenen Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen gefeiert.

Die Berchinger Ölbergandachten sind seit jeher ein Anziehungspunkt für viele Christen. Und Franziskanerpater Anselm Schönberger ließ sich 1959 in der Fränkischen Tagespost so zitieren: "Als moderner Mensch steht man solchem Brauch meist skeptisch gegenüber. Doch wenn man einmal eine Ölbergandacht miterlebt hat, kann man sich dem feierlichen Eindruck nicht entziehen."

Ölbergbüchlein sind heuer übrigens vor den Andachten am Kirchenportal von St. Lorenz sowie in der Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt und im Pfarrhaus erhältlich.

Weitere Informationen und Anmeldung für Besuchergruppen können über das Berchinger Pfarramt, = (0 84 62) 12 62, E-Mail: berching@ bistum-eichstaett.de abgewickelt werden; Internetseite: www.bistum-eichstaett.de/pfarrei/berching. 

ANTON KARG

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berching