Mittwoch, 21.04.2021

|

Patrick Krauß verstärkt für Velburgs Stadtverwaltung

Das Rathaus-Team ist gewachsen. In der jüngsten Stadtratssitzung wurde neuer Mitarbeiter vorgestellt - 16.11.2020 08:53 Uhr

Bürgermeister Christian Schmid hieß seinen neuen Mitarbeiter Patrick Krauß mit einem Blumenstrauß willkommen.

15.11.2020 © Foto: Werner Sturm


Bürgermeister Christian Schmid ging zunächst auf die verschärften Hygieneregeln im Rathaus ein. Dazu gehörten das durchgängige Tragen einer Maske, die Registrierung aller Besucher unter Berücksichtigung des Datenschutzes und die Beschränkung der Sitzungsdauer auf das Notwendigste.

Ferner teilte der Rathauschef mit, dass bis auf Weiteres alle Veranstaltungen, die es nicht zwingend erfordern, nicht mehr von ihm oder von seinen beiden Vertretern besucht werden. Das gilt zum Beispiel für runde Geburtstage und Ehejubiläen.

 

Seit 19. Oktober verstärkt Patrick Krauß das Rathaus-Team. Der 25-jährige Velburger war Team-Assistent beim Winkler Bräu, bevor er in die Stadtverwaltung wechselte. Dort ist er nun Mitarbeiter in der Hauptverwaltung und kümmert sich fortan unter anderem um die Bereiche EDV, digitales Rathaus und Tourismus. Schmid hieß seinen neuen Mitarbeiter mit einem Blumenstrauß willkommen.

Unter Vorsitz von Stadträtin Beate Höß hat der Rechnungsprüfungsausschuss die Jahresrechnungen 2014 und 2015 in sechs Abendsitzungen, die Jahresrechnungen 2016 und 2017 in vier Abendsitzungen geprüft. Laut Höß hatte sich der Ausschuss für die Jahre 2014 und 2015 beispielsweise folgende Prüfungsschwerpunkte gesetzt: Den Ausbau und die Sanierung der Parsberger Straße, die Sanierung der Dorfkapelle in Mantlach, den Bauhof mit samt seinen Fuhrpark, die Sanierung der Brücke in Weickenhammer die Abbrüche in der Unteren Gasse (Rathaus-Passage) und das Kölbl-Anwesen in Deusmauer.

Bilderstrecke zum Thema

Die schönsten Leserfotos im November 2020

Tagtäglich erreichen uns Fotos von Hobby-Fotografen aus der ganzen Metropolregion. Diese halten einmalige Augenblicke für immer mit der Kamera fest. Hier kommen die Ergebnisse!


Die Prüfungsschwerpunkte für 2016 und 2017 waren die Miet- und Pachtverträge, die Dorferneuerung in Albertshofen, der Abbruch des Silos der Raiffeisenbank und die nachfolgende Errichtung von Parkplätzen, der Radweg von Günching zum Waldgebiet Kräft, den Umbau des Neuhaus-Kellers und die Errichtung der WC-Anlage bei der Tropfsteinhöhle. Der sich daraus ergebende, umfangreiche Fragenkatalog wurde ausführlich mit Bürgermeister Schmid und den tangierten Mitarbeitern der Stadtverwaltung besprochen.

Bei der Sitzung ging Höß kurz auf die festgestellten Anmerkungen ein und regte zum Beispiel eine preisliche Anpassung der Pacht- und Mietverträge an. Sie lobte die Verwaltung für die ordentliche Buchführung, die Bereitstellung aller Unterlagen und sprach von einem guten Miteinander aller Beteiligten.

Geschäftsleiter Alois Söllner sagte zu den Jahresrechnungen: "Jedes der geprüften Jahre wurde mit einem Überschuss abgeschlossen, welcher der allgemeinen Rücklage zugeführt wurde." Roland Schlusche erklärte: "Die Kommunikation muss besser werden, als sie in den vergangenen Jahren war." Der Bürgermeister sagte Transparenz zu.

Abschließend wurden die Jahresrechnungen festgestellt. Der Bürgermeister und die Verwaltung wurden bei einer Gegenstimme von Erwin Gradl entlastet.

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Velburg