20°

Dienstag, 07.07.2020

|

Pfingsten im Landkreis Neumarkt

Katholische Pfarreien feiern das Fest in Zeiten von Corona und suchen Termine für Kommunion - 29.05.2020 09:29 Uhr

Ein Taubenschwarm „flattert“ im Altarraum der Neumarkter Hofkirche. Die Pfingst-Gestaltung besteht aus rund 750 Vögeln, die die Pfarrangehörigen bastelten. Die Taube gilt als Symbol für den Heiligen Geist, dessen Kommen und Wirken gefeiert wird. © Foto: Mariusz Chrostowski


"Die Situation ist von Pfarrei zu Pfarrei verschieden", erklärt Dekanatsreferent Christian Schrödl. Die Größe der Kirchen, der Zugang zu den Bänken, die Zahl der zur Verfügung stehenden Priester oder auch die Ausdehnung des Pastoralraums variierten und führten überall zu anderen Lösungen vor Ort.

Dort wo eine telefonische Anmeldung notwendig sei, solle vor allem vermieden werden, dass Gläubige enttäuscht und nach Haus geschickt werden müssten. In einigen Kirchen ist aus hygienischen Gründen die Kommunionspendung noch immer nicht möglich.

Derzeit wird laut Schrödl auch in den Pfarreien fieberhaft überlegt, wie die überall ausgefallenen Erstkommunionfeiern in den nächsten Monaten nachgeholt werden könnten. "Auch hier kommt man vor Ort jeweils zu anderen Konzepten." Einige Pfarreien feiern den Anlass in den nächsten Wochen mit kleineren Gruppen, oftmals sogar am Samstag oder am Sonntag-Nachmittag. Andernorts wurde das große Fest für alle Kinder auf Herbst verschoben.

In folgenden Pfarreien und Pfarrverbänden des Dekanates Neumarkt ist eine telefonische Anmeldung für die Teilnahme an den Sonn- und Feiertagsgottesdiensten auch weiterhin notwendig: Im Pfarrverband Berching (Tel. 0 84 62/12 62), im Pastoralraum Berg (Tel. 0 91 89/2 72) für Berg und Hausheim, Tel. 0 91 87/90 20 44 für Gnadenberg, Sindlbach und Stöckelsberg), in der Pfarrei Burggriesbach (Tel. 0 91 79/4 11), im Pfarrverband Deining (Tel. 0 91 84/80 20 94), in Ezelsdorf nur für den Festgottesdienst am Pfingstmontag (Tel. 0 91 88/ 90 33 33) in der Pfarrei Forchheim (Tel. 0 91 79/28 27), in Freystadt nur für den Gottesdienst am Pfingstsonntag um 10 Uhr in der Wallfahrtskirche (Tel. 0 91 79/9 02 66), in der Pfarrei Möning (Anmeldelisten liegen in den Kirchen aus), in Neumarkt-Heiligkreuz nur noch bis Pfingsten (Tel. 0 91 81/4 45 13), in Pölling und Holzheim (Tel. 0 91 81/3 16 35) in Postbauer-Heng (Tel. 0 91 88/90 33 33), in Pyrbaum (Tel. 0 91 80/7 23), in der Pfarrei Reichertshofen (Tel. 0 91 81/12 20), in Seligenporten nur für die Gottesdienste am Pfingstwochenende (Tel. 0 91 80/8 44).

In vielen Pfarrgemeinden wird auf ein Anmeldeverfahren verzichtet. Die Pfarreien weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass aufgrund der Abstand- und Hygienevorschriften die Zahl der Plätze beschränkt ist. Auch in der Neumarkter Hofkirche ist keine vorherige Anmeldung mehr notwendig, auch hier wird ab dem kommenden Wochenende wieder die Kommunion gespendet.

Im Dekanat Habsberg ist eine Anmeldung in der Pfarrei Ursensollen notwendig. Hier liegen unter der Woche Anmeldekarten in der Kirche aus. In den Pfarreien Pilsach und Litzlohe werden erst ab kommender Woche Gottesdienste gefeiert. Auf dem Habsberg wird eine Anmeldung empfohlen: elmarspoettle@web.de.

In einigen Pfarreien der Region wie etwa Deining, Dietfurt, Freystadt, Möning, Neumarkt-Hofkirche, Neumarkt-St. Johannes oder Postbauer-Heng werden Gottesdienste live im Internet übertragen.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt