Samstag, 29.02.2020

|

Postbauer-Heng: Kommunalpolitik auf der Kegelbahn

Vor der U18-Wahl: Jugendliche und Politiker lernten sich am ungewöhnlichen Ort kennen. - 15.02.2020 06:00 Uhr

Sie schoben gemeinsam in die Vollen: Jugendliche und Bürgeremeister- sowie Marktrats-Kandidaten für die Kommunalwahl trafen sich zum Kegeln und zum Reden. In Postbauer-Heng gibt es heuer auch auf kommunaler Ebene eine U18-Wahl. © Foto: Helmut Sturm


Selten leuchteten "Alle Neune" auf – dafür wurde umso mehr miteinander gesprochen. Die Youngster aus Postbauer-Heng stellten den Erwachsenen – allesamt Mitglieder oder Kandidaten für die Wahl am 15. März – Fragen zur Kommunalpolitik.

Schriftlich eingeladen zu diesem in Postbauer erstmaligen Event hatte Franziska Schmidt, die Jugendreferentin der Gemeinde. Sie will die Jugendlichen für die Wahl am 15. März sensibilisieren. Erstmals können diese an der Jugendwahl 2020 online teilnehmen. Ihre Stimme zählt zwar noch nicht für die jeweiligen Kandidaten, sie können aber mit der Wahl demonstrieren, was ihnen besonders wichtig ist und welcher der Kandidaten ihre Vorstellungen von Kommunalpolitik am besten umsetzt. Alle Jugendlichen der Gemeinde wurden zu diesem Treffen – Fun & Future – schriftlich eingeladen und bekommen rechtzeitig den Link mit den Zugangsdaten.

Auf der Kegelbahn ging es in erster Linie um das gegenseitige Kennenlernen. Die Vertreter des Marktrates, aller Parteien und Gruppierungen brachten ihre Wahlprogramme mit und legten sie auf den Tischen aus.

Deutlich mehr Schwung in den Abend brachte Franziska Schmidt mit dem kombinierten Kegel-, Fra-ge- und Antwort-Spiel auf der Bahn. Die Kandidaten für die Kommunalwahl stellten sich den Jugendlichen vor und nach jedem Schub stellten diese Fragen, auf die sie sofort Antwort erwarteten: Was tun sie für die Verbesserung des ÖPNV? Welche Projekte setzt ihre Partei konkret für den Umweltschutz oder die Nachhaltigkeit um? Was halten sie von mehr Jugendbeteiligung im Gemeinderat? Wie stehen sie zur U18-Wahl? Was tun sie dafür, dass keine Kriege geführt werden? Was machen sie für die Unterstützung der Vereine im Dorf?

Schnell konnte sich die Projektleiterin von "Jugend ernst nehmen" etwas zurückziehen, das Gespräch zwischen den Generationen nahm Fahrt auf und entwickelte Eigendynamik. Es war cool, einmal mit dem Bür-germeister zu sprechen, war einer der Kommentare, oder, "die hören ja richtig zu und interessieren sich für meine Fragen", meinte ein anderer.

Während dieser ersten Veranstaltung zur Jugendwahl 2020 wurde deutlich, dass sich die jungen Menschen für die Politik in ihrer Gemeinde interessieren. Das Konzept der Jugendreferentin Franziska Schmid ging auf. Die Generationen kamen miteinander ins Gespräch und saßen später bei Pizza und Softdrinks in Gruppen diskutierend beieinander.

Deutlich wurde, dass es bei der Wahl am 15. März um das direkte Umfeld der Menschen geht, um die Gestaltung ihrer Gemeinde oder ihres Landkreises. Eine zentrale Message war: Engagiert Euch – es lohnt sich.

Die zweite Veranstaltung – Eat & Talk – findet am 27. März ab 18 Uhr am Rathaus statt. Die Jugendwahl 2020 läuft vom 20. Februar bis 14. März und die Ergebnisse stehen am 15. März ab 18 Uhr online.

 Infos unter: postbauer-heng.de/jen oder im Jugendbüro in der Dürerstraße 2.

HELMUT STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Postbauer-Heng