Freitag, 28.02.2020

|

Postbauer-Heng: Wer wird Bürgermeister der Jugend?

In der Marktgemeinde gibt es heuer eine U18-Kommunalwahl - Zuvor Treffen mit den Kandidaten - 13.02.2020 10:00 Uhr

Schon gute Tradition: Vor der Landtagswahl 2018 wurde eine U18-Wahl in der Mensa der Neumarkter Gymnasien durchgeführt. © Hubert Bösl


Das ganze organisiert Franziska Schmidt, Referentin für Jugendbeteiligung in der Gemeinde, und zuständig für das Projekt #jen jugend.ernst.nehmen. Das Ergebnis der Jugendwahl wird am Wahlsonntag, 15. März, um 18 Uhr bekanntgegeben.

Und vor der Jugend-Wahl gibt es zwei Veranstaltungen für die jungen Leute, bei denen Bürgermeister Horst Kratzer und weitere Kandidaten vorbeischauen werden: am Donnerstag, 13. Februar, ab 18 Uhr im Henger SV und am Donnerstag, 27. Februar, ab 18 Uhr mit einem Foodtruck am Rathaus.

Die U18-Wahl gibt es im Landkreis Neumarkt schon seit mehreren Jahren, bei Bundestags- oder auch bei den Europawahlen waren unter 18-Jährige gebeten, ihre Stimme abzugeben und sich im Vorfeld mit politischen Fragen und den Programmen der Parteien auseinanderzusetzen. Erstmals läuft das nun auch bei den Kommunalwahlen in der Marktgemeinde Postbauer-Heng.

"Wichtige Stimme in der Gemeinde"

Franziska Schmidt begründet: "Jugendliche sind wichtig, eine wichtige Stimme in der Gemeinde", sagt sie. Weil der Wahlturnus bei Kommunalwahlen mit sechs Jahren recht lang sei, wolle man Jugendliche beteiligen.

Die Jugendlichen in der Gemeinde haben bereits Postkarten bekommen, mit denen sie zu den beiden Veranstaltungen eingeladen wurden. Über beide Termine seien auch alle Kandidaten informiert, sagt Franziska Schmidt. Bürgermeister Horst Kratzer habe sein Kommen zugesagt. Am Donnerstag, 13. Februar, geht es von 18 bis etwa 21.30 Uhr zum Henger SV, zum Kegeln.

Beim zweiten Treffen am Donnerstag, 27. Februar, macht ab 18 Uhr ein Foodtruck am Rathaus Station. Parallel dazu können Jugendliche mit Kandidaten im Rathaus miteinander reden.

Außerdem erhalten die Jugendlichen demnächst einen Brief, in dem sie einen Link zur Online-Wahl erhalten mit einem persönlichen Passwort. Damit können sie dann bis zum 14. März abstimmen und ihre Bürgermeister- und Marktratskandidaten küren, die Landrats- und Kreistagswahl ist bei der U18-Variante nicht mit dabei.

Zukunftswerkstatt nach Kommunalwahl

Die Reaktionen der Jugendlichen seien unterschiedlich, sagt Franziska Schmidt: Einige finden es schade, dass sie noch nicht 18 Jahre alt sind und nicht bei der allgemeinen Wahl mitstimmen dürfen, andere sind sich nicht sicher, ob sie sich das schon zutrauen. Für sie ist die U18-Wahl ein guter Testlauf.

"Uns ist es wichtig, die Jugendlichen mit einzubeziehen, sie sind die Zukunft", bringt es Franziska Schmidt auf den Punkt. Am 26. März ist eine Zukunftswerkstatt von Jugendlichen und den dann gewählten Räten angesetzt: Dann geht es darum, welche Aktionen die Jugendlichen sich wünschen.

MAGDALENA KAYSER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Postbauer-Heng