Preis für ,Hitlerjunge Adolf‘

19.10.2014, 16:00 Uhr
Der Musical- und Theaterverein Neumarkt gewann die „Kombination“ des Jugend-Kulturförderpreises der Regierung der Oberpfalz. Die Würdigung fand in Schönthal im Landkreis Cham statt.

Der Musical- und Theaterverein Neumarkt gewann die „Kombination“ des Jugend-Kulturförderpreises der Regierung der Oberpfalz. Die Würdigung fand in Schönthal im Landkreis Cham statt. © Foto: Panknin

In der Kategorie „Soziokultur“ wurde die Grundschule Schönthal aus dem Landkreis Cham für das Projekt „Villa Pinau“ geehrt, bei dem Schülern an einer Art Waldspielplatz respektvoller Umgang mit der Natur, Selbstbewusstsein und Verantwortung näher gebracht wird.

Als erste Einzelpreisträgerin entschied die 15-jährige Ronja Künkel aus Weiden die Kategorie „ästhetisch-künstlerisches Handeln“ für sich. Ihre Aufarbeitung von heimatgeschichtlichen Themen in Text und Theater sowie eine inszenierte Stadtführung in Weiden veranlasste die Jury, ihr den mit 1000 Euro dotierten Förderpreis vorab zu überreichen, da sie derzeit ein Auslandsjahr in Frankreich absolviert.

In der dritten Kategorie, der Kombination der beiden genannten, erhielt schließlich der Musical und Theaterverein Neumarkt, kurz M.U.T., für das Projekt „Lass die Vergangenheit ruhn?!“, insbesondere für das Musical „Hitlerjunge Adolf“ aus dem Frühjahr 2013 die Auszeichnung.

Als besonders wertvolle Aspekte wurden hierbei Parallelen zwischen „der Verführbarkeit der Jugend im Dritten Reich und heute durch rechtsradikale Kreise“, hervorgehoben, so Kulturreferent Thomas Gabler, sowie die Einbindung aller Neumarkter Bildungsstätten durch projektbegleitende Ausstellungen.

Das Geld wird voraussichtlich für die weitere Vereinsarbeit verwendet, um in der Zukunft weitere Projekte
zu realisieren und aufführen zu können.

Keine Kommentare