Dienstag, 25.02.2020

|

zum Thema

Pyrbaumer Grüne nominieren Kandidaten

Die Verwaltungsangestellte Stephanie Jaspers aus Seligenporten will 2020 ins Rathaus einziehen. - 01.11.2019 11:14 Uhr

Die Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 mit der Bürgermeister-Kandidatin Stephanie Jaspers (vorne, 3. von links) und der Kreisvorsitzenden Gabriele Bayer (links außen). © Foto: Helmut Sturm


Im Gasthaus Pfister hat der Grünen-Ortsverband seine Kandidat/innen für die Kommunalwahl 2020 gekürt.

Die Kreisvorsitzende Gabriele Bayer hielt eine mitreißende Rede zum gegenwärtigen phänomenalen Zustand ihrer Partei und lobte die Pyrbaumer Grünen besonders für ihre Politik auf Ortsebene. "Ihr seid der Ortsverband mit dem stärksten Wachstum. Eure Mitglieder sind ein guter Querschnitt durch die Bevölkerung Pyrbaums und mit riesiger Frauenpower."

Jede Menge Kompetenz

Diese spiegelt sich nun auch in der Liste wider. Es gab keinerlei Prob-leme, die 20 Plätze mit kompetenten Kandidaten zu füllen. "Lange Zeit war es für mich nicht vorstellbar, dass wir Grünen einmal so einen Hype erleben werden", sagte die Kreisvorsitzende. "Mit unseren Themen werden wir auch auf dem bisher schwierigeren flachen Land an Einfluss gewinnen. Ohne Gegenstimme wurde schließlich die Verwaltungsangestellte Stephanie Jaspers aus Seligenporten zur Grünen Bürgermeister-Kandidatin gewählt. Der verheirateten und sportbegeisterten Mutter zweier Kinder liegt die verantwortungsvolle Politik der Grünen am Herzen. Seit elf Jahren lebt die gebürtige Nürnbergerin in Seligenporten und "hat dort ihr Nest und ihre Heimat gefunden".

Den Ort sozialer ausrichten

Als Bürgermeisterin möchte sie bei der Gestaltung des Ortes mitreden und ihn sozialer ausrichten. Einsetzen will sie sich zudem für bezahlbaren Wohnraum für alle, die Umsetzung klimaschützender Maßnahmen, eine bessere Mobilität sowie Barrierefreiheit – räumlich und in den Köpfen.

In sieben weiteren Wahlgängen wurden die Kandidaten für den Pyrbaumer Marktrat gewählt. Zunächst gab es dabei eine kleine Irritation: Peter Sonntag hatte die Anmeldefrist verpasst und vermisste sich deshalb auf der Vorschlagsliste der 20 Kan-didaten.

Durch eine Wahl wäre der Weg – wenn auch etwas komplizierter – auf die Liste zwar trotzdem möglich gewesen, doch etwas angefressen zog er seine Kandidatur zurück.

Vor dem Wahlgang stellten sich die übrigen Kandidaten aus dem ganzen Gemeindegebiet mit ihren Zielen vor.

Diese sind Verwaltungsangestelte Stephanie Jaspers, Diplom-Pädagogin Monika Werft, Erzieherin Karola Grau, Industrie-Kaufmann Siegfried Hauff, Geschäftsführerin Christine Garibasch, Immobilienmakler Markus Bauer, Mediengestalterin Angelika Meierhöfer, Vertriebsleiter Dominik Jaspers, Rentnerin Hedwig Maucher, Konzertmeister Bernd Buss, Rentnerin Friedlind Buss, Grafikerin Ulrike Werner, Steuerfachangestellte Georgina Meierhöfer, Rentnerin Elke Kastl, Mediengestalterin Sigrid Schickedanz, Technische Zeichnerin Sandra Endres, Technische Assistentin Gisela Kaltenbach, Daniela Grafwallner, Selbständige Silvia Lupinacci und Rudolf Wähner (ebenfalls selbständig).

Im Block oder einzeln gewählt

Alle Kandidaten wurden einstimmig oder mit einer Gegenstimme, einzeln (Plätze 1 bis 5) oder im Block (6 bis 10 sowie 11 bis 20) gewählt. Die letzte Wahl galt der gesamten Liste mit ihren Platzierungen. Auch diese Abstimmung erfolgte ohne Gegenstimme.

Abschließend motivierte die Kreisvorsitzende Gabriele Bayer die Pyrbaumer Grünen noch einmal: "Wir wollen unsere Manda-te verdoppeln. Unsere Kandidaten werden Bürgermeister oder Landräte und unser Einfluss auf dem Land wächst permanent durch unsere Überzeugungsarbeit. Geht hinaus und führt einen fairen Wahlkampf. Wir betrachten unsere politischen Mitbewerber nicht als Gegner."

HELMUT STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pyrbaum