ADAC-Vergleich auch im Landkreis Neumarkt

Raststätte oder Autohof: Wo tankt man billiger?

Datum:040417.. Dr. Wolf-Dietrich Nahr. Foto: altrofoto.de..
Wolf-Dietrich Nahr

Neumarkter Nachrichten, stellvertretender Redaktionsleiter

E-Mail zur Autorenseite

14.10.2021, 06:00 Uhr
Der ADAC hat verglichen: Was kostet wie viel in einer Raststätte und in einem nahegelegenen Autohof? In der Neumarkter Region waren es Jura-Ost und der Autohof bei Berg (Foto). 

Der ADAC hat verglichen: Was kostet wie viel in einer Raststätte und in einem nahegelegenen Autohof? In der Neumarkter Region waren es Jura-Ost und der Autohof bei Berg (Foto).  © Günter Distler, NNZ

Reisen bildet, geht aber auch auf den Geldbeutel. Und wer auf Deutschlands Autobahnen unterwegs ist und sich einen Stopp an der Raststätte zwecks Nahrungsaufnahme oder Kleineinkauf gönnt, der staunt oft über die gesalzenen Preise. Meist siegt die Bequemlichkeit, denn etwas abseits von den Bundesautobahnen bekommt man vieles günstiger.

Der ADAC hat jetzt deutschlandweit die Preise an Raststätten und an Autohöfen anhand eines genau definierten Warenkorbes für eine vierköpfige Familie verglichen - und erstaunliche Preisdifferenzen festgestellt.

Große Kluft bei Spritpreisen

Im Neumarkter Raum standen die A3-Raststätte Jura Ost und der Autohof Neumarkt (in Berg gelegen) gemeinsam auf dem Prüfstand. Am augenscheinlichsten ist die Kluft bei den Spritpreisen. Hier zeigte sich, dass man sich wenige hundert Meter neben der Autobahn den Tank viel günstiger füllen kann: So war am Erhebungstag 21. Juli 2021 das E 10-Benzin am Berger Autohof mit 1,567 Euro um fast 30 Cent günstiger als an Jura Ost (1,851 Euro). Bei Diesel war mit 1,405 zu 1,723 Euro die 30-Cent-Grenze sogar überschritten.

Die Preisunterschiede waren bei Wasserflaschen am gravierendsten: An der Rastanlage Jura Ost war für einen halben Liter 1,99 Euro zu bezahlen, während der Autohof durstige Kehlen bereits mit 1,09 Euro kühlte. Der Preisunterschied beläuft sich auf über 80 Prozent.

Scheibenreiniger in der Oberpfalz vergleichsweise günstig

Im ADAC-Warenkorb fanden sich auch Hygieneartikel wie Handdesinfektionsmittel, das auf der Jurahöhe (4,99 Euro) um 67 Prozent teurer war als im Autohof (drei Euro). Bei Babyfeuchttüchern betrug der Preisunterschied immerhin noch 54 Prozent und erwies sich auch beim Autofahrer-Grundnahrungsmittel, dem kleinen Cappuccino, noch eindrucksvoll: 3,30 Euro zu 3,99 Euro.

Beim häufig benötigten Betriebsstoff Scheibenreiniger waren zwar auch die Preisunterschiede erheblich: Drei Liter Fertigmischung kosteten auf der Jurahöhe 5,99 Euro, während drunten in Berg 2,99 zu bezahlen waren. Beide Einrichtungen glänzten aber unter dem Strich durch vergleichsweise günstigen Scheibenreiniger. Der Gesamtdurchschnitt lag bei astronomischen 9,27 Euro.

Pärchen in ganz Deutschland untersucht

Der ADAC hat die Preise von 70 Raststätten und Autohöfen an deutschen Autobahnen verglichen. Hierfür wurden deutschlandweit Pärchen untersucht, die jeweils maximal 20 Kilometer auseinander lagen. Das belegte Brötchen, ein süß gefülltes Croissant und eine Flasche Cola waren im Durchschnitt in der Raststätte etwa ein Drittel teurer.

Für die Region Nordbayern wurden acht Paare gebildet, jeweils drei an der A6 und A3 sowie zwei an der A9. Hier waren die Verzehrprodukte ebenfalls in den Raststätten meist teurer als an den Autohöfen.

Keine Kommentare