Samstag, 07.12.2019

|

zum Thema

Ringer des SC Oberölsbach siegten in allen Kämpfen

Alle Teams haben am Wochenende ihre Gegner geschlagen - Oberliga-Spitze unverändert - 18.11.2019 09:52 Uhr

Volles Haus in Unterölsbach, die jungen Fans fiebern in erster Reihe bei den Mattenkämpfen mit. Hier im Bild: Christian Gregor (rot) und Gabriel Gamsat. © Foto: Günter Distler


Am Tabellenstand hat sich dadurch nichts geändert: An der Spitze steht weiter Johannis Nürnberg und Burgebrach, auf Rang drei Kelheim, dann Oberölsbach und Schonungen.

Wie erwartet waren in der Landesliga Nord die Gäste aus Bayreuth ohne die geringste Chance gegen die kampfstarke SCO-Reserve. Mit 35:8 gelang ein glatter Kantersieg, womit die Geitner-Truppe weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz bleibt. Ebenfalls in Bestform die Nachwuchstruppe: Die Nachwuchsstaffel aus Schonungen war ebenfalls klar unterlegen (21:37).

Überraschender Kopfzug

57 Kilo, klassisch: Einen spannenden Kampf lieferte sich der junge Ölsbacher Bashir Kartojev mit dem erfahrenen Rumänen Alexandru Mandica, der nach 5,30 Minuten noch wie der sichere Sieger aussah. In der Schlussoffensive gelang Kartojev dann ein überraschender Kopfzug, der ihm den 6:4 Punktsieg einbrachte.

130 Kilo, Freistil: Nicht die geringste Chance ließ Patrik Fanderl seinem total überforderten Gegner Tobias Doile. Bereits in der zweiten Kampfminute hatte der Ölsbacher seinen Widersacher schwindlig gedreht und den Abbruchsieg errungen.

61 Kilo, klassisch: Nicht viel besser erging es dem Schonunger Khackik Gasparyan, der gegen Magomed Kartojev (SCO) kein Bein auf die Matte brachte. Durch schnelle Beinangriffe und technisch schönes Ringen deklassierte der Ölsbacher seinen Gegner ebenfalls noch in der ersten Runde mit einer Abbruchniederlage.

98 Kilo, klassisch: Einen Kampf nach dem Geschmack der zahlreichen Zuschauer in der Halle zeigte Etienne Wyrich, der den Schonunger Tobias Hofmann bereits nach 50 Sekunden mit einem Kopfzug auf die Schultern schraubte.

Wettkampf abgebrochen

66 Kilo, klassisch: Gegen den ehemaligen deutschen Vizemeister Gabriel Gamsat (Schonungen) hatte Ölsbachs Jugendtrainer Christian Gregor keine Chance. Der Gästeringer gewann in der ersten Runde durch Abbruchniederlage.

86 Kilo, Freistil: Einen Kampf auf Augenhöhe lieferten sich Thomas Kleesattel und der Schonunger Hümpfner. Die Punktführung wechselte mehrmals, beide Kämpfer gingen an ihre Leistungsgrenze, den knappen Punktsieg strich der Gästeringer ein.

71 Kilo, Freistil: Einen harten Kampf lieferte sich Robin Himmler mit dem Schonunger Machs Gelaschanov. Beide schenkten sich in puncto Härte nichts, der Gästeringer konnte eine Aktion mehr erringen und gewann mit 3:1 Punkten.

80 Kilo, klassisch: Zuschauerliebling Petr Novak (SCO) war ohne Gegner.

75 Kilo, klassisch: Ein schnelles Ende fand der Kampf zwischen Daniel Sittel und Rudolf Schwanke (Schonungen). Ein Hüftschwung brachte den Ölsbacher in die gefährliche Lage, aus der er sich nicht mehr befreien konnte.

Ein Leckerbissen für die Zuschauer

75 Kilo, Freistil: Erneut ein Leckerbissen war der Kampf von Majid Dadashi (SCO), der mit dem Schonunger Dimitri Andronov auf der Matte spielte. Mit technischen Meistergriffen deklassierte er seinen Widersacher mit einer Abbruchniederlage in der zweiten Kampfrunde.

Die Reserve schlug in der Landesliga den RCA Bayreuth mit 35:8. Mannschaftskapitän Mathias Geitner, der selbst zwei schnelle Schultersieg beisteuerte sowie Fliegengewicht Felix Leinweber mit einem Punkt- und einem Schultersieg waren die erfolgreichsten Punktesammler im Team.

Jeweils einen Sieg steuerten Lukas Leinweber, Michael Sittel, Mathias Stich und Serdar Biyikoglu bei. Julius Gehm und Martin Kölbl unterlagen dem Bayreuther Routinier Aravat Geoev jeweils knapp nach Punkten.

Die Schülerl schlugen Schonungen mit 37:21. Weiter ungeschlagen blieb der leichteste im Ölsbacher Team: Jakob Geitner erzielte erneut zwei Schultersieg. Sein Bruder Lukas machte es ebenso und zwang seinen Schonunger Gegner zweimal auf die Schultern. Johann Seeger und Bashir Kartojev sammelten mit zwei Schultersiegen ebenfalls die optimale Punktzahl. Jamie Dirnhofer errang einen Punktsieg, Jonas Gruber einen Aufgabesieg. Nico Paldino musste sich den Gästeringern beugen.

hmai

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berg