13°

Dienstag, 02.03.2021

|

Sengenthal: Autowaschanlage bleibt am Sonntag zu

Gemeinderat lehnt Antrag mit knapper Mehrheit ab - Wasserpreis steigt ab 2022 kräftig - 11.02.2021 15:00 Uhr

Der Betreiber der Waschanlage aus dem neuen Nahversorgungszentrum in der Schlierferheide sind mit ihrem Antrag auf eine Sonntagsöffnung knapp gescheitert.

11.02.2021 © Foto: Günter Distler


Die Abstimmung fiel hier nach längerer Diskussion mit 9:8 Stimmen denkbar knapp aus, nachdem zuvor eine zeitliche Befristung der Genehmigung auf ein Jahr ins Spiel gebracht worden war.

"Waschtourismus" befürchtet

Während sich Bürger bislang nicht durch den Anlagenbetrieb gestört fühlten, befürchteten die Gegner einen "Wochenend-Waschtourismus" aus Neumarkt und das Schaffen eines Präzedenzfalls. Zudem hätte eine Genehmigung für alle Ortsteile und alle Arten von Waschanlagen gegolten.

In der Gemeinde Sengenthal wird der Preis für das Trinkwasser ab 2022 deutlich steigen. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Die neue Autowaschanlage bei der Norma bleibt auch künftig sonntags geschlossen.

Wasserpreis steigt kräftig

Zum 1. Januar 2022 steigt der Kubikmeterpreis von 1,00 Euro auf 1,26 Euro. Damit gibt die Gemeinde die Preiserhöhungen des Wasserzweckverbands Sengenthal-Deining mit einjähriger Verzögerung weiter. Der Zweckverband hat aufgrund der Sanierungskosten für den Hochbehälter Karholz bereits 2020 den Abgabepreis an die Gemeinden von 63 auf 73 Cent erhöht und Anfang 2021 auf 88 Cent.

Ab 2022 liegt der Preis bei 99 Cent. Gegen zwei Stimmen beschloss der Gemeinderat, den Zwischenschritt von 1,15 Euro/m³ auszulassen, da auch für Leitungssanierungen und Baumaßnahmen in der Gemeinde Mittel benötigt werden.

Radweg nach Berngau

Im Rahmen des Sonderprogramms "Stadt und Land" fördert die Bundesregierung straßenbegleitende Radwege mit 80 Prozent Zuschuss, wenn heuer noch baureife Anträge gestellt werden, und mit immer noch 75 Prozent, wenn später beantragte Wege bis Ende 2023 fertiggestellt werden. Der Gemeinderat votierte einstimmig, hier den schon länger angedachten Radweg von Reichertshofen nach Berngau anzumelden, wenn die Gemeinde Berngau den Weg auf ihrem Gebiet fortführen will.

Ebenfalls verfolgt werden soll ein Radweg von Winnberg in Richtung B8. Keinen Gefallen fand dagegen ein Weg von Reichertshofen nach Sengenthal. Die Gemeinde will nun eine Machbarkeitsstudie mit Grobplanung für die Trassenführung erstellen lassen.

MARTIN HERBATY

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Sengenthal