Freitag, 26.04.2019

|

zum Thema

Sieben Meter haben Thomas Kohlmann gefehlt

Weitenjäger aus Pölling verpasste das DM-Finale - 12.01.2019 10:56 Uhr

104,77 Meter waren nicht genug für das Finale. © Foto: DESV


Für Kohlmann war das Wochenende ein Erfolg. Einerseits, weil er sich mit Platz zwölf auf der Bayerischen Meisterschaft für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hatte. Andererseits, weil er sich gegen Deutschlands beste Weitenjäger gut verkaufte.

Mit einer Weite von 104,77 Metern lag der 27-Jährige in der Vorrunde im soliden Mittelfeld auf Rang neun. Sieben Meter mehr und er hätte es ins Finale geschafft.

Von den sechs Finalisten konnte jeder bei mindestens zwei Versuchen die 120-Meter-Schallmauer durchbrechen. Um Gold lieferten sich Markus Schätzl (SV Oberbergkirchen) und Peter Rottmoser (SV Schechen) einen packenden Zweikampf, den Schätzl für sich entschied.  

Philip Hauck Neumarkter Nachrichten E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt