Applaus für Katrin Göring-Eckardt

Spitzenpolitikerin der Grünen hatte gute Zeit in Berg

1.8.2021, 13:42 Uhr
Die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, erlebte angenehme Momente im Rathaus und im Sophie-Scholl-Park. Auch unterhielt sie sich ausführlich mit Bürgermeister Peter Bergler (li.)

Die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, erlebte angenehme Momente im Rathaus und im Sophie-Scholl-Park. Auch unterhielt sie sich ausführlich mit Bürgermeister Peter Bergler (li.) © Helmut Fügl

Im „Gesamtpaket“ betrachtet eine gelungene Veranstaltung des Berger Ortsverband „Bündnis 90/Die Grünen“, der dadurch auch das Interesse und die Aufmerksamkeit vieler Bürger - auch aus dem Landkreis - gewinnen konnte: Unumstrittener „Star“ am sonnigen Nachmittag war natürlich Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende ihrer Partei im Bundestag, die gerne der Einladung von Gemeinde- und Kreisrat sowie Fraktionsvorsitzendem Stefan Haas sowie des stellvertretenden Ortsvorsitzenden Rainer Göldner gefolgt war.

Die Spitzenpolitikerin der Grünen kam direkt aus Schwandorf und Bodenwöhr, ließ aber trotz eines weiter umfangreichen Programms ihre Berger Parteifreunde nicht im Regen stehen. „Als würden sich zwei Freunde herzlich begrüßen“, so ein erster Eindruck beim „Kennlerntreff“ zwischen Bürgermeister Peter Bergler und der Bundespolitikerin am Sophie-Sholl-Platz.

Mistol stieß dazu

Der nette Dialog wurde fortgesetzt im Sitzungssaal des Rathauses, wo überraschend dann auch noch Grünen-MdL Jürgen Mistol aus München eintraf. Der Berger Bürgermeister (Liste Bürgernahe Gemeindepolitik) beschrieb ausführlich und umfangreich „seine Gemeinde“ und bekannte nebenbei auch „eine Art“ Verbundenheit und Sympathie mit vielen Vorstellungen der Umweltpartei.

„Schuld daran“ habe, so sein Bekenntnis, der einst sehr beliebte, bereits verstorbene Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag, Sepp Daxenberger aus Waging am See.

„Für mich war und bleibt er ein großes Vorbild", so Bergler. "Ich verfolge ebenso als Biobauer die gleichen Interessen und Vorstellungen für Natur und Umwelt. So wie sie der einstige Waginger Bürgermeister einmal hatte."

Fast ein kleiner Rummel später im nahen Sophie-Scholl-Park, als der Ehrengast nach kurzer Rede von zahlreichen Besuchern _ viele kamen mit dem Fahrrad - beklatscht wurde. Auf Göring-Eckardt aber warteten noch viele weiter anstrengende Stunden bis in die Nacht. Nämlich in Köln, wo die nächste Veranstaltung anstand. Von Nürnberg aus ging es mit dem ICE in die Domstadt.

Keine Kommentare