Jungvogel in Gasse gestrandet

Storchen-Drama in Freystadt endet "happy"

1.8.2021, 14:00 Uhr
Missglückter Flugversuch: Passanten hatten den verstörten Jungvogel in der Kirchengasse.

Missglückter Flugversuch: Passanten hatten den verstörten Jungvogel in der Kirchengasse. © Feuerwehr Freystadt, NNZ

Augustin erkannte sofort, dass es sich um das Jungtier handelt, das die Vogeleltern im Nest oben auf dem Kamin der ehemaligen Knabenschule aufziehen. Wahrscheinlich war es bei Flugversuchen unglücklich auf dem Pflaster gelandet.

Feuerwehrmann Alexander Kosinski packte den jungen Storch behutsam in eine Decke.

Feuerwehrmann Alexander Kosinski packte den jungen Storch behutsam in eine Decke. © Feuerwehr Freystadt, NNZ

Nach Rücksprache mit der Vogelauffangstation in Regenstauf sollte der Storch nicht mehr ins Nest zurückgesetzt, sondern auf eine Wiese gebracht werden. Mit Hilfe einer Decke gelang es Feuerwehrmann Alexander Kosinski, den Jungstorch einzufangen.

Auf einer Wiese zwischen Freystadt-Rettelloh und dem Stadtrand ließ Feuerwehrmann Alexander Kosinski den jungen Storch wieder frei.

Auf einer Wiese zwischen Freystadt-Rettelloh und dem Stadtrand ließ Feuerwehrmann Alexander Kosinski den jungen Storch wieder frei. © Feuerwehr Freystadt, NNZ

Auf einer Wiese zwischen dem Gewerbegebiet Rettelloh und dem Stadtrand wurde der Jungvogel in die Freiheit entlassen. Anscheinend hatte er sich wieder erholt, denn sofort startete er eine kleinere Flugrunde und erhielt alsbald Gesellschaft von zwei weiteren Störchen.

Wieder zurück im Nest

„Es geht ihm wieder gut“, zeigt sich Augustin erleichtert. Denn am Abend als sie nachsah, entdeckte sie ihn wieder hoch oben über den Dächern der Stadt in seiner Kinderstube.

Keine Kommentare