Teufelsgeige gab bei Tanzkurs den Ton an

15.11.2011, 00:00 Uhr

© privat

Die Paare lernten von Hochzeitsladerin Christa Riel neben langsamen und Wiener Walzer auch Discofox, Kaiserlandler, Sternpolka, Kreuzpolka, Howansock, den Zwiefachen und das Mühlradl. DJK-Vorsitzender Peter Nibler freute sich mit der Kursleiterin über die rege Beteiligung von bis zu zwölf Paaren – auch Nichtmitgliedern. Elke Lang spielte mit ihrer Quetsche gekonnt bayerische Lieder. In der letzten Tanzstunde brachte Christa Riel ihre Teufelsgeige mit.

Das bayerische Instrument gab den Ton bei Tanzfigur-Änderungen an. Die Paare hatten so viel Spaß beim Volkstanzen, dass der Boden im Gasthaus Schuster oft bebte. Insbesondere beim Mühlradl, bei dem durch Stampfen das klappernde Mühlrad nachgeahmt wird. Eine Wiederauflage des Kurses soll es in den nächsten Jahren geben.

Keine Kommentare