Diese Tiere suchen ein Zuhause

Tierheim Neumarkt: Waldi, Minka und Co. suchen ein Zuhause

19.1.2022, 17:06 Uhr
Die braune Löwenkopfkaninchendame „Flauschi“ wurde dagegen im Tierheim abgegeben, aus welchem sie im Juli 2019 zusammen mit ihrem Bruder adoptiert wurde. Der Bruder ist leider gestorben und nun saß die am 12. April 2019 geborene „Flauschi“ mutterseelenalleine in ihrem Außengehege, und das im Winter, wo doch bei Kälte ein Kaninchenpartner zum Kuscheln fast unverzichtbar ist. Das wollte man „Flauschi“ nicht antun und so wurde die Kaninchendame wieder an das Tierheim Neumarkt zurückgegeben. „Flauschi“ ist nun auf der Suche nach einem neuen, schönen und artgerechten Zuhause bei einem netten, friedfertigen und kastrierten Kaninchenmann.Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
1 / 75
Abzugeben: Löwenkopfkaninchendame „Flauschi“

Die braune Löwenkopfkaninchendame „Flauschi“ wurde dagegen im Tierheim abgegeben, aus welchem sie im Juli 2019 zusammen mit ihrem Bruder adoptiert wurde. Der Bruder ist leider gestorben und nun saß die am 12. April 2019 geborene „Flauschi“ mutterseelenalleine in ihrem Außengehege, und das im Winter, wo doch bei Kälte ein Kaninchenpartner zum Kuscheln fast unverzichtbar ist. Das wollte man „Flauschi“ nicht antun und so wurde die Kaninchendame wieder an das Tierheim Neumarkt zurückgegeben. „Flauschi“ ist nun auf der Suche nach einem neuen, schönen und artgerechten Zuhause bei einem netten, friedfertigen und kastrierten Kaninchenmann.Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © Peter Roggenthin, NNZ

Wie der Tierheim-Alltag so ist: Eine Katze geht, aber dafür kommen zwei neue hinzu. Einer dieser Neuankömmlinge ist der getigerte Kater mit dem kleinen, weißen Brustfleck. Der Kater lief in Velburg-Günching in der Bergstraße zu und nachdem er sich schon seit Ende Dezember 2021 immer wieder dort in einem Anwesen aufhielt und beabsichtigte, sich dort einzuquartieren, wurde er schließlich am 11. Januar ins Tierheim Neumarkt gebracht. Der Kater hat keinerlei Kennzeichnung, also keine Tätowierung und keinen Chip, doch er ist zutraulich. Das heißt, dass er eigentlich eine Familie haben müsste. Wo wird dieser hübsche Kater vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
2 / 75
Gefunden: Getigerter Kater mit einem kleinen, weißen Brustfleck

Wie der Tierheim-Alltag so ist: Eine Katze geht, aber dafür kommen zwei neue hinzu. Einer dieser Neuankömmlinge ist der getigerte Kater mit dem kleinen, weißen Brustfleck. Der Kater lief in Velburg-Günching in der Bergstraße zu und nachdem er sich schon seit Ende Dezember 2021 immer wieder dort in einem Anwesen aufhielt und beabsichtigte, sich dort einzuquartieren, wurde er schließlich am 11. Januar ins Tierheim Neumarkt gebracht. Der Kater hat keinerlei Kennzeichnung, also keine Tätowierung und keinen Chip, doch er ist zutraulich. Das heißt, dass er eigentlich eine Familie haben müsste. Wo wird dieser hübsche Kater vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © Peter Roggenthin, NNZ

Ebenfalls eine Schönheit ist der schwarze Kater, der in Neumarkt in der Leipziger Straße aufgegriffen und ins Tierheim Neumarkt gebracht wurde. Leider ist über die näheren Umstände seines Auffindens nichts bekannt. Auch dieser Kater ist sehr zutraulich und seine Familie wird gebeten, ihn wieder aus dem Tierheim abzuholen

Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
3 / 75
Gefunden: Armer, schwarzer Kater

Ebenfalls eine Schönheit ist der schwarze Kater, der in Neumarkt in der Leipziger Straße aufgegriffen und ins Tierheim Neumarkt gebracht wurde. Leider ist über die näheren Umstände seines Auffindens nichts bekannt. Auch dieser Kater ist sehr zutraulich und seine Familie wird gebeten, ihn wieder aus dem Tierheim abzuholen Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © Peter Roggenthin, NNZ

Der kleine, getigert-weiße Kater „Fritzi“ ist auf der Suche nach einem neuen, liebevollen und für ihn geeigneten Zuhause. Der jetzt etwa drei Monate alte „Fritzi“ hatte in seinem kurzen Leben schon einmal großes Glück, denn als er gerade mal etwa 3 Wochen alt war, das heißt, er war damals noch ein winziges, hilfloses Katzenbaby, wurde er völlig unterkühlt auf einem Feldweg von einer Spaziergängerin gefunden. Sie brachte den schon eiskalten, halb verhungerten Winzling zuerst ins Neumarkter Tierheim und dann kam der Kleine sofort auf eine Pflegestelle, wo er noch mit dem Fläschchen gefüttert wurde und wo er sich gut erholen konnte. Aus „Fritzi“ ist ein niedlicher, kleiner Kater geworden, in dessen neuem Zuhause idealerweise ein etwa gleichaltriger Katerkumpel als Spielgefährte leben sollte. Und irgendwann, wenn beide einmal groß sind, wenn sie kastriert und gekennzeichnet sind, sollten die Kätzchen Freigang in verkehrsarmer Gegend genießen dürfen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
4 / 75
Abzugeben: getigert-weißes Katerchen „Fritzi“

Der kleine, getigert-weiße Kater „Fritzi“ ist auf der Suche nach einem neuen, liebevollen und für ihn geeigneten Zuhause. Der jetzt etwa drei Monate alte „Fritzi“ hatte in seinem kurzen Leben schon einmal großes Glück, denn als er gerade mal etwa 3 Wochen alt war, das heißt, er war damals noch ein winziges, hilfloses Katzenbaby, wurde er völlig unterkühlt auf einem Feldweg von einer Spaziergängerin gefunden. Sie brachte den schon eiskalten, halb verhungerten Winzling zuerst ins Neumarkter Tierheim und dann kam der Kleine sofort auf eine Pflegestelle, wo er noch mit dem Fläschchen gefüttert wurde und wo er sich gut erholen konnte. Aus „Fritzi“ ist ein niedlicher, kleiner Kater geworden, in dessen neuem Zuhause idealerweise ein etwa gleichaltriger Katerkumpel als Spielgefährte leben sollte. Und irgendwann, wenn beide einmal groß sind, wenn sie kastriert und gekennzeichnet sind, sollten die Kätzchen Freigang in verkehrsarmer Gegend genießen dürfen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © Waltraud Fuchs/Tierheim Neumarkt

Auch der getigerte Kater, der am 5. Januar in Neumarkt in der Sulzbürger Straße zulief, war ohne Kennzeichnung unterwegs. Als er sich am 9. Januar noch immer dort aufhielt, wurde auch er ins Tierheim gebracht und auch bei ihm wurde vergeblich nach einer Kennzeichnung gesucht. Der Kater war nicht ungepflegt und er ist auch verschmust, das heißt, auch er müsste eigentlich eine Familie haben. Diese wird gebeten, sich im Tierheim Neumarkt zu melden. Bei Abholung ist jeweils ein Eigentumsnachweis mitzubringen – und das ist der Moment, wo eine Kennzeichnung äußerst nützlich wäre.Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
5 / 75
Gefunden: getigerter Kater

Auch der getigerte Kater, der am 5. Januar in Neumarkt in der Sulzbürger Straße zulief, war ohne Kennzeichnung unterwegs. Als er sich am 9. Januar noch immer dort aufhielt, wurde auch er ins Tierheim gebracht und auch bei ihm wurde vergeblich nach einer Kennzeichnung gesucht. Der Kater war nicht ungepflegt und er ist auch verschmust, das heißt, auch er müsste eigentlich eine Familie haben. Diese wird gebeten, sich im Tierheim Neumarkt zu melden. Bei Abholung ist jeweils ein Eigentumsnachweis mitzubringen – und das ist der Moment, wo eine Kennzeichnung äußerst nützlich wäre.Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Die schwarz-weiße Katze „Rosalie“ wartet schon lange auf ein neues Zuhause, aber bisher scheiterte es immer daran, dass sich „Rosalie“ die Interessenten erst einmal in Ruhe aus der Entfernung anschauen wollte. Und dabei schaute sie auch noch so grimmig, dass alle Interessenten einer anderen, im ersten Moment zutraulicheren und freundlicher dreinschauenden Katze den Vorzug gaben. Doch der grimmige Gesichtsausdruck ist eher durch die Fellzeichnung bedingt. Wenn die anfangs etwas zurückhaltende „Rosalie“ aber ihre Menschen kennt, wenn man ihr Ruhe und Geduld entgegenbringt und wenn ihr nicht so viele andere Katzen im Katzenzimmer den Rang ablaufen, dann lässt sich die gut ein Jahr alte Kätzin auch gerne streicheln. „Rosalie“ hätte gerne ein Zuhause, in dem sie auch weiterhin Freigang haben kann. Ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen, gerne ländlich, würde ihr bestimmt gefallen. An Kinder ist „Rosalie“ nicht gewöhnt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
6 / 75

Die schwarz-weiße Katze „Rosalie“ wartet schon lange auf ein neues Zuhause, aber bisher scheiterte es immer daran, dass sich „Rosalie“ die Interessenten erst einmal in Ruhe aus der Entfernung anschauen wollte. Und dabei schaute sie auch noch so grimmig, dass alle Interessenten einer anderen, im ersten Moment zutraulicheren und freundlicher dreinschauenden Katze den Vorzug gaben. Doch der grimmige Gesichtsausdruck ist eher durch die Fellzeichnung bedingt. Wenn die anfangs etwas zurückhaltende „Rosalie“ aber ihre Menschen kennt, wenn man ihr Ruhe und Geduld entgegenbringt und wenn ihr nicht so viele andere Katzen im Katzenzimmer den Rang ablaufen, dann lässt sich die gut ein Jahr alte Kätzin auch gerne streicheln. „Rosalie“ hätte gerne ein Zuhause, in dem sie auch weiterhin Freigang haben kann. Ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen, gerne ländlich, würde ihr bestimmt gefallen. An Kinder ist „Rosalie“ nicht gewöhnt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Die beiden Meerschweinchen-Buben „Franzl“ und „Karli“ sind gerade mal fünf Wochen alt und nachdem sie in ihrer heimischen Meerschweinchen-Gruppe von ihren Artgenossen nicht mehr geduldet wurden, wurden sie ins Tierheim abgegeben. „Franzl“ und „Karli“ sind noch arg scheu, aber andererseits sind Meerschweinchen auch keine Kuschel- und Streicheltiere für Kinder, sondern sie zählen zu den Fluchttieren. Wenn man sich mit Meerschweinchen aber ruhig und geduldig beschäftigt und ihnen auch Leckerchen anbietet, werden sie doch sehr zahm. Wer gibt den beiden Meerschweinchen-Kindern ein neues, artgerechtes Zuhause? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
7 / 75

Die beiden Meerschweinchen-Buben „Franzl“ und „Karli“ sind gerade mal fünf Wochen alt und nachdem sie in ihrer heimischen Meerschweinchen-Gruppe von ihren Artgenossen nicht mehr geduldet wurden, wurden sie ins Tierheim abgegeben. „Franzl“ und „Karli“ sind noch arg scheu, aber andererseits sind Meerschweinchen auch keine Kuschel- und Streicheltiere für Kinder, sondern sie zählen zu den Fluchttieren. Wenn man sich mit Meerschweinchen aber ruhig und geduldig beschäftigt und ihnen auch Leckerchen anbietet, werden sie doch sehr zahm. Wer gibt den beiden Meerschweinchen-Kindern ein neues, artgerechtes Zuhause? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Auch die Katzengeschwister „Anna“ und „Anton“ möchten endlich ein richtiges, eigenes, gemeinsames Zuhause und dieses sollte ländlich verkehrsberuhigt liegen. Die beiden wurden als kleine Kätzchen einsam und verlassen in einem Schuppen gefunden und sie mussten im Tierheim erst einmal aufgepäppelt und tierärztlich versorgt werden. Damals waren sie auch noch recht scheu und ängstlich. Mittlerweile sind „Anna“ und „Anton“ etwa sechs Monate alt und aus ihnen ist ein lustiges, neugieriges und verspieltes Duo geworden. Fremden Menschen gegenüber kann es sein, dass sich die Kätzchen im ersten Moment etwas zurückhaltend benehmen, doch mit etwas Geduld und nach einigen Leckerchen dürfte das Eis schnell gebrochen sein. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
8 / 75

Auch die Katzengeschwister „Anna“ und „Anton“ möchten endlich ein richtiges, eigenes, gemeinsames Zuhause und dieses sollte ländlich verkehrsberuhigt liegen. Die beiden wurden als kleine Kätzchen einsam und verlassen in einem Schuppen gefunden und sie mussten im Tierheim erst einmal aufgepäppelt und tierärztlich versorgt werden. Damals waren sie auch noch recht scheu und ängstlich. Mittlerweile sind „Anna“ und „Anton“ etwa sechs Monate alt und aus ihnen ist ein lustiges, neugieriges und verspieltes Duo geworden. Fremden Menschen gegenüber kann es sein, dass sich die Kätzchen im ersten Moment etwas zurückhaltend benehmen, doch mit etwas Geduld und nach einigen Leckerchen dürfte das Eis schnell gebrochen sein. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Auch der leicht schielende getigert-weiße Kater „Clarence“ hätte gerne solch ein Zuhause, also nette Menschen mit Häuschen im Grünen, wobei der etwa ein Jahr alte Kater unbefangen auf fremde Menschen und auch auf andere Katzen zugeht. „Clarence“ ist ganz einfach ein nettes, unkompliziertes und seinem Alter entsprechend verspieltes Kerlchen, anders kann man es nicht sagen. Er hätte auch mit schon größeren, vernünftigen Kindern im Haushalt kein Problem, denn dann wären ausreichend Spielgefährten vorhanden. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
9 / 75
Tierheim Neumarkt

Auch der leicht schielende getigert-weiße Kater „Clarence“ hätte gerne solch ein Zuhause, also nette Menschen mit Häuschen im Grünen, wobei der etwa ein Jahr alte Kater unbefangen auf fremde Menschen und auch auf andere Katzen zugeht. „Clarence“ ist ganz einfach ein nettes, unkompliziertes und seinem Alter entsprechend verspieltes Kerlchen, anders kann man es nicht sagen. Er hätte auch mit schon größeren, vernünftigen Kindern im Haushalt kein Problem, denn dann wären ausreichend Spielgefährten vorhanden. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Für das neue Jahr wünscht sich jeder ganz viel Glück und das blau-graue Kätzchen „Evi“ wünscht sich dieses Glück natürlich auch, wobei das größte Glück für „Evi“ ein neues, geeignetes Zuhause bedeuten würde. Die etwa neun Monate alte „Evi“ kam vor vielen Wochen als Fundtier ins Tierheim, aber weil die kleine „Evi“ sehr gepflegt aussah, musste man schon davon ausgehen, dass sie Besitzer hat. Nachdem sich aber niemand gemeldet hat, muss „Evi“ nun ihr Glück in die eigenen Pfötchen nehmen. Ihr Wunsch wäre eine nette Familie, die bereit ist, ihr anfangs Geduld entgegen zu bringen, denn „Evi“ schaut sich fremde Menschen erst einmal genau an. Sind diese Menschen ruhig und nehmen sich Zeit für sie, verwandelt sich „Evi“ in eine Katze, die von selbst angelaufen kommt, um sich ihre Streicheleinheiten abzuholen. Wohnen würde „Evi“ gerne in einem verkehrsberuhigt gelegenen Häuschen im Grünen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
10 / 75
Tierheim Neumarkt

Für das neue Jahr wünscht sich jeder ganz viel Glück und das blau-graue Kätzchen „Evi“ wünscht sich dieses Glück natürlich auch, wobei das größte Glück für „Evi“ ein neues, geeignetes Zuhause bedeuten würde. Die etwa neun Monate alte „Evi“ kam vor vielen Wochen als Fundtier ins Tierheim, aber weil die kleine „Evi“ sehr gepflegt aussah, musste man schon davon ausgehen, dass sie Besitzer hat. Nachdem sich aber niemand gemeldet hat, muss „Evi“ nun ihr Glück in die eigenen Pfötchen nehmen. Ihr Wunsch wäre eine nette Familie, die bereit ist, ihr anfangs Geduld entgegen zu bringen, denn „Evi“ schaut sich fremde Menschen erst einmal genau an. Sind diese Menschen ruhig und nehmen sich Zeit für sie, verwandelt sich „Evi“ in eine Katze, die von selbst angelaufen kommt, um sich ihre Streicheleinheiten abzuholen. Wohnen würde „Evi“ gerne in einem verkehrsberuhigt gelegenen Häuschen im Grünen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Die getigert-weiße Katzendame „Irmi“ spielt zwar auch noch gerne, aber nicht mehr so ausdauernd, denn „Irmi“ befindet sich mit ihren etwa zehn Jahren schon im gesetzteren Alter. Auch sie kam als Fundtier ins Tierheim und auch ihre Familie hat sich nicht gemeldet. „Irmi“ sucht deshalb ein ruhiges Zuhause bei Menschen, die mit ihrer Schilddrüsenerkrankung umgehen können und die ihr täglich ihre Medikamente, die sie problemlos nimmt, zuverlässig verabreichen. Wichtig wäre für „Irmi“, dass im Haushalt keine weiteren Tiere leben, und schon gar keine Katzen, denn denen geht „Irmi“ lieber aus dem Weg. Die Kätzin wäre mit einer geräumigen Wohnung mit Balkon zufrieden, doch ihre Menschen sollten genug Zeit für sie haben und nicht den ganzen Tag außer Haus sein. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
11 / 75
Tierheim Neumarkt

Die getigert-weiße Katzendame „Irmi“ spielt zwar auch noch gerne, aber nicht mehr so ausdauernd, denn „Irmi“ befindet sich mit ihren etwa zehn Jahren schon im gesetzteren Alter. Auch sie kam als Fundtier ins Tierheim und auch ihre Familie hat sich nicht gemeldet. „Irmi“ sucht deshalb ein ruhiges Zuhause bei Menschen, die mit ihrer Schilddrüsenerkrankung umgehen können und die ihr täglich ihre Medikamente, die sie problemlos nimmt, zuverlässig verabreichen. Wichtig wäre für „Irmi“, dass im Haushalt keine weiteren Tiere leben, und schon gar keine Katzen, denn denen geht „Irmi“ lieber aus dem Weg. Die Kätzin wäre mit einer geräumigen Wohnung mit Balkon zufrieden, doch ihre Menschen sollten genug Zeit für sie haben und nicht den ganzen Tag außer Haus sein. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Die beiden dreifarbigen Kätzchen „Nele“ und „Nessi“ wurden hier schon einmal vorgestellt, und zwar zusammen mit der Katzenmutter. Denn die kleine Katzenfamilie lief damals in Neumarkt in der Goldschmidtstraße in der Nähe des Schäferhundevereins zu. Allerdings hat sich kein Besitzer der Katzen gemeldet, so dass für die jetzt etwa sechs Monate alten Katzenmädels ein neues, gemeinsames Zuhause gesucht wird. Nachdem die Katzen bereits Freigang kennen, sollte ihnen im neuen Zuhause, welches verkehrsberuhigt liegen sollte, auch wieder Freigang gewährt werden können. „Nele“ und „Nessi“ sind fremden Menschen gegenüber anfangs noch etwas schüchtern, doch mit Ruhe und Geduld haben sie sich sicher schnell eingewöhnt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
12 / 75

Die beiden dreifarbigen Kätzchen „Nele“ und „Nessi“ wurden hier schon einmal vorgestellt, und zwar zusammen mit der Katzenmutter. Denn die kleine Katzenfamilie lief damals in Neumarkt in der Goldschmidtstraße in der Nähe des Schäferhundevereins zu. Allerdings hat sich kein Besitzer der Katzen gemeldet, so dass für die jetzt etwa sechs Monate alten Katzenmädels ein neues, gemeinsames Zuhause gesucht wird. Nachdem die Katzen bereits Freigang kennen, sollte ihnen im neuen Zuhause, welches verkehrsberuhigt liegen sollte, auch wieder Freigang gewährt werden können. „Nele“ und „Nessi“ sind fremden Menschen gegenüber anfangs noch etwas schüchtern, doch mit Ruhe und Geduld haben sie sich sicher schnell eingewöhnt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Keine größeren Eingewöhnungsprobleme dürfte die schwarze Katze „Tine“ haben, obwohl „Tine“ eine Katze ist, die früher in einer Scheune gelebt hat, zusammen mit mehreren anderen Katzen. Doch die hübsche „Tine“ ist zutraulich und für eine dauerhafte Karriere als Scheunenkatze ist sie zu schade. Sie hat mehr verdient, nämlich ein Leben als Familienkatze, wobei ihr die gewohnte Freiheit nicht genommen werden sollte. Sie sollte raus und rein dürfen, wie es ihr beliebt. In dem verkehrsberuhigt liegenden Häuschen mit Garten, in dem die etwa 2019 geborene „Tine“ gerne bei einer netten Familie wohnen möchte, würde „Tine“ gerne die einzige Prinzessin sein, denn von der Gesellschaft anderer Katzen hat sie offenbar durch ihr Leben in der Scheune genug. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
13 / 75

Keine größeren Eingewöhnungsprobleme dürfte die schwarze Katze „Tine“ haben, obwohl „Tine“ eine Katze ist, die früher in einer Scheune gelebt hat, zusammen mit mehreren anderen Katzen. Doch die hübsche „Tine“ ist zutraulich und für eine dauerhafte Karriere als Scheunenkatze ist sie zu schade. Sie hat mehr verdient, nämlich ein Leben als Familienkatze, wobei ihr die gewohnte Freiheit nicht genommen werden sollte. Sie sollte raus und rein dürfen, wie es ihr beliebt. In dem verkehrsberuhigt liegenden Häuschen mit Garten, in dem die etwa 2019 geborene „Tine“ gerne bei einer netten Familie wohnen möchte, würde „Tine“ gerne die einzige Prinzessin sein, denn von der Gesellschaft anderer Katzen hat sie offenbar durch ihr Leben in der Scheune genug. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Richtige Gesellschaftstiger sind dagegen „Xaver“ und „Uschi“, ein Katzenpärchen im Alter von rund fünf Monaten, das sich im Tierheim kennengelernt und zusammengetan hat. Der schwarz-weiße Kater „Xaver“ und die getigert-weiße „Uschi“ sind für alles zu haben, was Spaß macht. Eines Tages, wenn sich die Katzen eingewöhnt haben, wenn sie kastriert und gekennzeichnet sind, sollten sie auch Freigang in verkehrsarmer Gegend bekommen können, denn reine Wohnungshaltung wird für diese Temperamentsbündelchen auf Dauer kaum möglich sein. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
14 / 75

Richtige Gesellschaftstiger sind dagegen „Xaver“ und „Uschi“, ein Katzenpärchen im Alter von rund fünf Monaten, das sich im Tierheim kennengelernt und zusammengetan hat. Der schwarz-weiße Kater „Xaver“ und die getigert-weiße „Uschi“ sind für alles zu haben, was Spaß macht. Eines Tages, wenn sich die Katzen eingewöhnt haben, wenn sie kastriert und gekennzeichnet sind, sollten sie auch Freigang in verkehrsarmer Gegend bekommen können, denn reine Wohnungshaltung wird für diese Temperamentsbündelchen auf Dauer kaum möglich sein. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Als Doppelpack soll das rote Katzenpärchen „Muffin“ und „Kimba“ ein neues Zuhause bekommen, wobei bei diesen kleinen Wirbelwinden seitens der neuen Familie ein gutes Maß an Toleranz gefragt sein wird. Altersbedingt fällt den Kätzchen momentan nämlich nichts Gescheites ein. Dieses fröhliche Duo wünscht sich, nachdem schon der Start ins Leben nicht so glorreich verlief, eine liebe Familie, gerne mit schon größeren Kindern, und dem Häuschen im Grünen in verkehrsarmer Gegend. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
15 / 75
Abzugeben: Katzenpärchen „Muffin“ und „Kimba“

Als Doppelpack soll das rote Katzenpärchen „Muffin“ und „Kimba“ ein neues Zuhause bekommen, wobei bei diesen kleinen Wirbelwinden seitens der neuen Familie ein gutes Maß an Toleranz gefragt sein wird. Altersbedingt fällt den Kätzchen momentan nämlich nichts Gescheites ein. Dieses fröhliche Duo wünscht sich, nachdem schon der Start ins Leben nicht so glorreich verlief, eine liebe Familie, gerne mit schon größeren Kindern, und dem Häuschen im Grünen in verkehrsarmer Gegend. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Eine liebe Familie, gerne mit schon größeren Kindern, und dem Häuschen im Grünen in verkehrsarmer Gegend: Auch die getigerte Katze „Katja“ hat genau diese Vorstellungen von ihrem zukünftigen Zuhause, wobei Katja ihre Menschen um sich haben und nicht den lieben langen Tag alleine sein möchte. Die zutrauliche, sehr menschenfreundliche, etwa 2 Jahre alte „Katja“ kam als Fundtier ins Tierheim und mangels einer Kennzeichnung konnte sie ihren Besitzern leider nicht zugeordnet werden. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
16 / 75
Abzugeben: getigerte Katze „Katja“

Eine liebe Familie, gerne mit schon größeren Kindern, und dem Häuschen im Grünen in verkehrsarmer Gegend: Auch die getigerte Katze „Katja“ hat genau diese Vorstellungen von ihrem zukünftigen Zuhause, wobei Katja ihre Menschen um sich haben und nicht den lieben langen Tag alleine sein möchte. Die zutrauliche, sehr menschenfreundliche, etwa 2 Jahre alte „Katja“ kam als Fundtier ins Tierheim und mangels einer Kennzeichnung konnte sie ihren Besitzern leider nicht zugeordnet werden. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Die zwei Kater „Nelson“ und „Lucky“ verloren ihr Zuhause, weil sich die Zusammensetzung der Familie veränderte und zwei weitere Katzen, die mit in die Familie eingebracht wurden, sich mit „Nelson“ und „Lucky“ nicht vertrugen. So kam der etwa 13 Jahre alte weiß-graue Norweger-Mischling „Nelson“ und der schwarze, etwa 6 Jahre alte „Lucky“ wieder ins Tierheim Neumarkt zurück, aus welchem sie 2015 geholt wurden. „Nelson“ und der wesentlich jüngere „Lucky“ sollten gemeinsam vermittelt werden, denn „Nelson“ hat damals den kleinen, erst wenige Wochen alten  „Lucky“ sozusagen aufgezogen und beide Kater verstehen sich gut. Die beiden Unglücksraben wünschen sich ein neues „Für-immer-Zuhause“ bei netten, verständnisvollen Menschen mit verkehrsberuhigt gelegenem Häuschen mit Garten, denn beide sind Freigang gewöhnt. Auf andere Katzen im Haushalt verzichten sie wegen der bereits gemachten schlechten Erfahrungen gerne. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
17 / 75
Abzugeben: Kater „Nelson“ und „Lucky“

Die zwei Kater „Nelson“ und „Lucky“ verloren ihr Zuhause, weil sich die Zusammensetzung der Familie veränderte und zwei weitere Katzen, die mit in die Familie eingebracht wurden, sich mit „Nelson“ und „Lucky“ nicht vertrugen. So kam der etwa 13 Jahre alte weiß-graue Norweger-Mischling „Nelson“ und der schwarze, etwa 6 Jahre alte „Lucky“ wieder ins Tierheim Neumarkt zurück, aus welchem sie 2015 geholt wurden. „Nelson“ und der wesentlich jüngere „Lucky“ sollten gemeinsam vermittelt werden, denn „Nelson“ hat damals den kleinen, erst wenige Wochen alten  „Lucky“ sozusagen aufgezogen und beide Kater verstehen sich gut. Die beiden Unglücksraben wünschen sich ein neues „Für-immer-Zuhause“ bei netten, verständnisvollen Menschen mit verkehrsberuhigt gelegenem Häuschen mit Garten, denn beide sind Freigang gewöhnt. Auf andere Katzen im Haushalt verzichten sie wegen der bereits gemachten schlechten Erfahrungen gerne. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Die weiße Zwergkaninchendame „Mucki“ ist auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis, wobei „Mucki“ aber kein Weihnachtsgeschenk sein möchte, denn ein Zuhause, welches nicht artgerecht war und in welchem man eigentlich keine Zeit für sie hatte, hatte sie schon. Als Ersatz für die fehlende Zuwendung wurde „Mucki“ mit reichlich Trockenfutter versorgt und so ist Mucki’s Figur auch etwas außer Form geraten. Außerdem war „Mucki“ in Einzelhaltung und ihr Käfig war nicht gerade so, dass man darin hätte große Sprünge machen können. All das möchte „Mucki“ so nicht mehr haben. Sie möchte einen netten Kaninchenpartner, Menschen, die sich um sie kümmern und genügend Platz zum Hoppeln, wobei für „Mucki“ derzeit nur Innenhaltung möglich ist. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
18 / 75
Abzugeben: weiße Zwergkaninchendame „Mucki“

Die weiße Zwergkaninchendame „Mucki“ ist auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis, wobei „Mucki“ aber kein Weihnachtsgeschenk sein möchte, denn ein Zuhause, welches nicht artgerecht war und in welchem man eigentlich keine Zeit für sie hatte, hatte sie schon. Als Ersatz für die fehlende Zuwendung wurde „Mucki“ mit reichlich Trockenfutter versorgt und so ist Mucki’s Figur auch etwas außer Form geraten. Außerdem war „Mucki“ in Einzelhaltung und ihr Käfig war nicht gerade so, dass man darin hätte große Sprünge machen können. All das möchte „Mucki“ so nicht mehr haben. Sie möchte einen netten Kaninchenpartner, Menschen, die sich um sie kümmern und genügend Platz zum Hoppeln, wobei für „Mucki“ derzeit nur Innenhaltung möglich ist. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Als Fundtiere kamen die zwei Kätzchen „Kiki“ und „Kiwi“ ins Tierheim Neumarkt, doch damals waren die Kätzchen gerade mal etwa 10 Wochen alt. Mittlerweile sind aus den Beiden fröhliche und aufgeweckte Katzenkinder geworden, die bereit sind, unter Anleitung netter Menschen deren Zuhause und damit auch ein neues Leben als Familienkatzen zu entdecken, wobei Kinder in der Familie schon größer, ruhig und vernünftig sein sollten. Eines Tages, wenn sich die Katzenmädels eingewöhnt haben, wenn sie kastriert und gekennzeichnet sind, möchten sie auch wieder Freigang haben. Das neue Zuhause wäre deshalb idealerweise ein Häuschen im Grünen, verkehrsberuhigt gelegen, und Menschen, die nicht den lieben langen Tag außer Haus sind. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
19 / 75
Abzugeben: fröhliche Kätzchen „Kiki“ und „Kiwi“

Als Fundtiere kamen die zwei Kätzchen „Kiki“ und „Kiwi“ ins Tierheim Neumarkt, doch damals waren die Kätzchen gerade mal etwa 10 Wochen alt. Mittlerweile sind aus den Beiden fröhliche und aufgeweckte Katzenkinder geworden, die bereit sind, unter Anleitung netter Menschen deren Zuhause und damit auch ein neues Leben als Familienkatzen zu entdecken, wobei Kinder in der Familie schon größer, ruhig und vernünftig sein sollten. Eines Tages, wenn sich die Katzenmädels eingewöhnt haben, wenn sie kastriert und gekennzeichnet sind, möchten sie auch wieder Freigang haben. Das neue Zuhause wäre deshalb idealerweise ein Häuschen im Grünen, verkehrsberuhigt gelegen, und Menschen, die nicht den lieben langen Tag außer Haus sind. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Die Katzenabteilung des Neumarkter Tierheims, insbesondere die Quarantänestation, ist nach wie vor bis auf den letzten Platz gefüllt, da nahezu täglich Tiere aufgenommen werden müssen, die hilfebedürftig sind oder die irgendwo zulaufen und ihr Zuhause nicht mehr finden. Eines dieser Tiere ist der rot getigerte Kater, der in Neumarkt-Holzheim, Heiligenwiesen, zulief. Er saß dort vor der Haustür eines Anwesens und offenbar war er der Meinung, dort zu wohnen, denn er hatte nicht die Absicht, wieder zu gehen. Der Kater ist etwa 6 Monate alt und er ist zutraulich. Wer in dieser Umgebung vermisst diesen Kater?

Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
20 / 75
Gefunden: rot getigerter Kater

Die Katzenabteilung des Neumarkter Tierheims, insbesondere die Quarantänestation, ist nach wie vor bis auf den letzten Platz gefüllt, da nahezu täglich Tiere aufgenommen werden müssen, die hilfebedürftig sind oder die irgendwo zulaufen und ihr Zuhause nicht mehr finden. Eines dieser Tiere ist der rot getigerte Kater, der in Neumarkt-Holzheim, Heiligenwiesen, zulief. Er saß dort vor der Haustür eines Anwesens und offenbar war er der Meinung, dort zu wohnen, denn er hatte nicht die Absicht, wieder zu gehen. Der Kater ist etwa 6 Monate alt und er ist zutraulich. Wer in dieser Umgebung vermisst diesen Kater? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NN

Auch der weiße Kater mit den schwarzen Flecken kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt. Nach Angabe der Finder wurde der etwa eineinhalb Jahre alte, unkastrierte Kater auf einem Parkplatz zwischen Berching-Eglasmühle und der Stadt Berching aufgegriffen. Der Kater ist sehr menschenbezogen und zutraulich und er scheint auch an den Umgang mit Kindern gewöhnt zu sein. Allerdings hat der Kater starken Durchfall und so wurde er am 26. November schließlich ins Tierheim gebracht. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wem er gehört?Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
21 / 75
Gefunden: weißer Kater mit schwarzen Flecken

Auch der weiße Kater mit den schwarzen Flecken kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt. Nach Angabe der Finder wurde der etwa eineinhalb Jahre alte, unkastrierte Kater auf einem Parkplatz zwischen Berching-Eglasmühle und der Stadt Berching aufgegriffen. Der Kater ist sehr menschenbezogen und zutraulich und er scheint auch an den Umgang mit Kindern gewöhnt zu sein. Allerdings hat der Kater starken Durchfall und so wurde er am 26. November schließlich ins Tierheim gebracht. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wem er gehört?Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NN

Der kleine, schwarz-weiße Kater wurde in einer Hecke gefunden, und zwar an der Straße nach Berngau-Tyrolsberg in Richtung Berngau. In seiner Not lief er einer Passantin hinterher, denn das etwa 8 Wochen alte Katerchen war hungrig, es hatte Schnupfen und verklebte Äuglein. Nachdem der kleine Kater aber sehr zutraulich ist, ist davon auszugehen, dass er daran gewöhnt war, angefasst und herumgetragen zu werden. Wo wird dieser kleine Wirbelwind mit dem schwarzen Näschen vermisst?Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
22 / 75
Gefunden: schwarz-weißes Katerchen

Der kleine, schwarz-weiße Kater wurde in einer Hecke gefunden, und zwar an der Straße nach Berngau-Tyrolsberg in Richtung Berngau. In seiner Not lief er einer Passantin hinterher, denn das etwa 8 Wochen alte Katerchen war hungrig, es hatte Schnupfen und verklebte Äuglein. Nachdem der kleine Kater aber sehr zutraulich ist, ist davon auszugehen, dass er daran gewöhnt war, angefasst und herumgetragen zu werden. Wo wird dieser kleine Wirbelwind mit dem schwarzen Näschen vermisst?Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NN

Auf der Suche nach einem neuen Zuhause ist das dreifarbige Kätzchen „Piri“. Das etwa im Juni 2021 geborene, zutrauliche und neugierige Kätzchen kam als Fundtier ins Tierheim, aber der Besitzer hat sich nicht gemeldet. „Piri“ sucht ein Zuhause bei einer netten Familie, gerne mit schon größeren Kindern. Und eines Tages, wenn sie groß genug, kastriert und gekennzeichnet ist, möchte sie sicher wieder Freigang in verkehrsberuhigter Gegend genießen können. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
23 / 75
Tierheim Neumarkt

Auf der Suche nach einem neuen Zuhause ist das dreifarbige Kätzchen „Piri“. Das etwa im Juni 2021 geborene, zutrauliche und neugierige Kätzchen kam als Fundtier ins Tierheim, aber der Besitzer hat sich nicht gemeldet. „Piri“ sucht ein Zuhause bei einer netten Familie, gerne mit schon größeren Kindern. Und eines Tages, wenn sie groß genug, kastriert und gekennzeichnet ist, möchte sie sicher wieder Freigang in verkehrsberuhigter Gegend genießen können. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © NNZ

Auch der Siamkater „Andy“ braucht wieder ein neues Zuhause. „Andy“ war bereits einmal vermittelt, aber nach knapp drei Wochen sauste er durch die geöffnete Haustür und weg war er. Nach etwa weiteren drei Wochen konnte „Andy“ gesichert werden, aber nachdem er sich offenbar in seinem letzten Zuhause nicht eingewöhnen konnte, wird für den etwa fünf bis sechs Jahre alten Kater ein neues Zuhause gesucht bei Menschen, die nicht den ganzen Tag außer Haus sind und die viel Katzenerfahrung haben. Denn „Andy“ ist absolut nicht pflegeleicht. Oft ist er missgelaunt, dann knurrt er und irgendwie macht er den Eindruck eines Eigenbrötlers. „Andy“ braucht im neuen Zuhause, das verkehrsberuhigt liegen sollte, wieder Freigang, doch Voraussetzung dafür ist, dass er zu seinen neuen Besitzern bis dahin wirklich eine gute, feste Bindung aufbauen konnte. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
24 / 75
Tierheim Neumarkt

Auch der Siamkater „Andy“ braucht wieder ein neues Zuhause. „Andy“ war bereits einmal vermittelt, aber nach knapp drei Wochen sauste er durch die geöffnete Haustür und weg war er. Nach etwa weiteren drei Wochen konnte „Andy“ gesichert werden, aber nachdem er sich offenbar in seinem letzten Zuhause nicht eingewöhnen konnte, wird für den etwa fünf bis sechs Jahre alten Kater ein neues Zuhause gesucht bei Menschen, die nicht den ganzen Tag außer Haus sind und die viel Katzenerfahrung haben. Denn „Andy“ ist absolut nicht pflegeleicht. Oft ist er missgelaunt, dann knurrt er und irgendwie macht er den Eindruck eines Eigenbrötlers. „Andy“ braucht im neuen Zuhause, das verkehrsberuhigt liegen sollte, wieder Freigang, doch Voraussetzung dafür ist, dass er zu seinen neuen Besitzern bis dahin wirklich eine gute, feste Bindung aufbauen konnte. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © NNZ

Schon wieder wurden zwei schwarz-weiße Katzen aus dem ländlichen Randbereich von Neumarkt, aus Lippertshofen, ins Tierheim Neumarkt gebracht. Einer der Landwirte dort lässt seine Katzen nicht kastrieren, sie vermehren sich ungehindert, stromern durch die Nachbarschaft, und wenn die Katzen dann in einem Alter sind, in dem sie fast schon selbst wieder Nachwuchs bekommen können, werden sie durch Anwohner eingefangen und im Tierheim abgeliefert. So entwickelt sich Lippertshofen langsam zu einer Art Haus- und Hoflieferant in puncto scheuer, halb verwilderter Katzen, die den Pflegern im Tierheim auf viele Monate hinaus eine Engelsgeduld abfordern, um sie langsam an die Hand zu gewöhnen, damit sie sich anfassen lassen und damit man diese Wildlinge eines Tages als Familienkatzen auch vermitteln kann. Wer weiß, wem dieses im April 2021 geborene Katzenpärchen gehört, darf sich gerne im Tierheim melden, damit zukünftige Katzenlieferungen eventuell noch rechtzeitig abgewendet werden können. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
25 / 75
Tierheim Neumarkt

Schon wieder wurden zwei schwarz-weiße Katzen aus dem ländlichen Randbereich von Neumarkt, aus Lippertshofen, ins Tierheim Neumarkt gebracht. Einer der Landwirte dort lässt seine Katzen nicht kastrieren, sie vermehren sich ungehindert, stromern durch die Nachbarschaft, und wenn die Katzen dann in einem Alter sind, in dem sie fast schon selbst wieder Nachwuchs bekommen können, werden sie durch Anwohner eingefangen und im Tierheim abgeliefert. So entwickelt sich Lippertshofen langsam zu einer Art Haus- und Hoflieferant in puncto scheuer, halb verwilderter Katzen, die den Pflegern im Tierheim auf viele Monate hinaus eine Engelsgeduld abfordern, um sie langsam an die Hand zu gewöhnen, damit sie sich anfassen lassen und damit man diese Wildlinge eines Tages als Familienkatzen auch vermitteln kann. Wer weiß, wem dieses im April 2021 geborene Katzenpärchen gehört, darf sich gerne im Tierheim melden, damit zukünftige Katzenlieferungen eventuell noch rechtzeitig abgewendet werden können. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Eine getigert-weiße Katzenmutter lief in Neumarkt in der Goldschmidtstraße in der Nähe des Schäferhundevereins zu, wobei diese Katzenmutter gleich ihre beiden dreifarbigen, etwa fünf Monate alten Katzenkinder mit im Schlepptau hatte. Wer weiß, wem diese kleine Katzenfamilie gehört? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
26 / 75
Tierheim Neumarkt

Eine getigert-weiße Katzenmutter lief in Neumarkt in der Goldschmidtstraße in der Nähe des Schäferhundevereins zu, wobei diese Katzenmutter gleich ihre beiden dreifarbigen, etwa fünf Monate alten Katzenkinder mit im Schlepptau hatte. Wer weiß, wem diese kleine Katzenfamilie gehört? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Die getigert-weiße Katze, die sich jetzt genüsslich auf ihrer grünen Decke räkelt, wurde am 6. November an der Staatsstraße zwischen Neumarkt und Freystadt zwischen Richthofen und der Abzweigung nach Aßlschwang gefunden. Die Katze hat angesaugte Zitzen, das heißt, sie hat Junge gesäugt. Wo in dieser Umgebung fehlt eine Katzenmutter? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
27 / 75
Tierheim Neumarkt

Die getigert-weiße Katze, die sich jetzt genüsslich auf ihrer grünen Decke räkelt, wurde am 6. November an der Staatsstraße zwischen Neumarkt und Freystadt zwischen Richthofen und der Abzweigung nach Aßlschwang gefunden. Die Katze hat angesaugte Zitzen, das heißt, sie hat Junge gesäugt. Wo in dieser Umgebung fehlt eine Katzenmutter? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © neu-tierheim-20211116-194556_app11_00.jpg, NN

Auch das weiße Kätzchen kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt. Es wurde in Pilsach-Laaber in der Flurstraße aufgelesen. Wer in dieser Umgebung vermisst dieses kleine, weiße, etwa drei bis vier Monate alte Kätzchen? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
28 / 75
Tierheim Neumarkt

Auch das weiße Kätzchen kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt. Es wurde in Pilsach-Laaber in der Flurstraße aufgelesen. Wer in dieser Umgebung vermisst dieses kleine, weiße, etwa drei bis vier Monate alte Kätzchen? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Tierheim Neumarkt

Auch der etwa sechs Jahre alte getigert-weiße Kater „Frodo“ ist auf der Suche nach einem schönen und gemütlichen Zuhause und auch er möchte dort auf Freigang nicht verzichten. „Frodo“ kam als Fundtier ins Tierheim, er war damals noch unkastriert und offenbar war er ein Bauernhofkater, ausgestattet mit reichlich Selbstbewusstsein. Bei Missfallen verteilte er Tatzenhiebe. Diese Unart zeigt er inzwischen nur noch selten. Aus ihm ist im Tierheim ein netter, anhänglicher Kater geworden, der beachtet werden möchte, aber trotzdem Wert auf seine Selbstständigkeit legt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
29 / 75
Tierheim Neumarkt

Auch der etwa sechs Jahre alte getigert-weiße Kater „Frodo“ ist auf der Suche nach einem schönen und gemütlichen Zuhause und auch er möchte dort auf Freigang nicht verzichten. „Frodo“ kam als Fundtier ins Tierheim, er war damals noch unkastriert und offenbar war er ein Bauernhofkater, ausgestattet mit reichlich Selbstbewusstsein. Bei Missfallen verteilte er Tatzenhiebe. Diese Unart zeigt er inzwischen nur noch selten. Aus ihm ist im Tierheim ein netter, anhänglicher Kater geworden, der beachtet werden möchte, aber trotzdem Wert auf seine Selbstständigkeit legt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Ein tolles  Zuhause wünscht sich auch die weiß-schwarze Katze „Shirin“. Die etwa ein Jahr alte, kastrierte Katze kann durchaus auch als Einzelkatze gehalten werden, sofern ihre Menschen nicht den ganzen Tag über außer Haus sind. Wenn man genügend Zeit hat, sich mit ihr zu beschäftigen, wird sie sicher ganz schnell eine liebe, anhängliche Katze, die auch mit ruhigen Kindern ab etwa zwölf Jahre gut zurechtkommen würde. Ganz wichtig für „Shirin“ ist das Häuschen im Grünen, denn sie kommt aus ländlicher Gegend und der Wunsch, draußen in der Sonne sitzen und durch eine Wiese laufen zu können, wurde ihr schon in die Wiege gelegt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
30 / 75
Tierheim Neumarkt

Ein tolles  Zuhause wünscht sich auch die weiß-schwarze Katze „Shirin“. Die etwa ein Jahr alte, kastrierte Katze kann durchaus auch als Einzelkatze gehalten werden, sofern ihre Menschen nicht den ganzen Tag über außer Haus sind. Wenn man genügend Zeit hat, sich mit ihr zu beschäftigen, wird sie sicher ganz schnell eine liebe, anhängliche Katze, die auch mit ruhigen Kindern ab etwa zwölf Jahre gut zurechtkommen würde. Ganz wichtig für „Shirin“ ist das Häuschen im Grünen, denn sie kommt aus ländlicher Gegend und der Wunsch, draußen in der Sonne sitzen und durch eine Wiese laufen zu können, wurde ihr schon in die Wiege gelegt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Die beiden Katzengeschwister wurden ebenfalls am 27. Oktober gefunden, und zwar im Nebengebäude eines Anwesens in Dietfurt-Hebersdorf. Als die Anwohnerin dort die Tür des Nebengebäudes öffnete, saßen die beiden armen, kleinen Zwerge vor ihr. Durch den Katzenschnupfen tränten die Äuglein und wie sich bei genauerer Betrachtung der Kätzchen herausstellte, waren bei allen beiden die kleinen Ohren mit einer großen, harten Kruste, bestehend aus lauter Ohrmilben, randvoll zugestopft und dicht verschlossen. Wer kennt diese Kätzchen oder wer weiß, wem sie gehören? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
31 / 75

Die beiden Katzengeschwister wurden ebenfalls am 27. Oktober gefunden, und zwar im Nebengebäude eines Anwesens in Dietfurt-Hebersdorf. Als die Anwohnerin dort die Tür des Nebengebäudes öffnete, saßen die beiden armen, kleinen Zwerge vor ihr. Durch den Katzenschnupfen tränten die Äuglein und wie sich bei genauerer Betrachtung der Kätzchen herausstellte, waren bei allen beiden die kleinen Ohren mit einer großen, harten Kruste, bestehend aus lauter Ohrmilben, randvoll zugestopft und dicht verschlossen. Wer kennt diese Kätzchen oder wer weiß, wem sie gehören? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Hubert Bösl

Die getigerte Katze, die etwa fünf bis sechs Monate alt sein dürfte, wurde am 27. Oktober in Berg-Loderbach im Motorraum eines Lieferfahrzeugs gefunden. Das Fahrzeug kam aus Nürnberg, aber wo das hübsche, zutrauliche Kätzchen unterwegs zugestiegen ist, verrät es leider nicht. Die reiselustige kleine Lady trägt auch keinerlei Kennzeichnung, so dass ihre Familie, die sie sicherlich vermisst, leider nicht verständigt werden kann. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
32 / 75

Die getigerte Katze, die etwa fünf bis sechs Monate alt sein dürfte, wurde am 27. Oktober in Berg-Loderbach im Motorraum eines Lieferfahrzeugs gefunden. Das Fahrzeug kam aus Nürnberg, aber wo das hübsche, zutrauliche Kätzchen unterwegs zugestiegen ist, verrät es leider nicht. Die reiselustige kleine Lady trägt auch keinerlei Kennzeichnung, so dass ihre Familie, die sie sicherlich vermisst, leider nicht verständigt werden kann. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Hubert Bösl

Die beiden Meerschweinchenbuben wurden dagegen ganz ordentlich im Tierheim abgegeben, so wie sich das gehört. Der schwarze Lenny, geboren 2018, und der braun-weiße Schorschi, geboren 2020, sind beide kastriert, sie sind ein Herz und eine Seele und sie werden deshalb auch nur gemeinsam in ein schönes, artgerechtes Zuhause abgegeben. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
33 / 75
Tierheim Neumarkt

Die beiden Meerschweinchenbuben wurden dagegen ganz ordentlich im Tierheim abgegeben, so wie sich das gehört. Der schwarze Lenny, geboren 2018, und der braun-weiße Schorschi, geboren 2020, sind beide kastriert, sie sind ein Herz und eine Seele und sie werden deshalb auch nur gemeinsam in ein schönes, artgerechtes Zuhause abgegeben. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Das getigert-weiße Kätzchen, das in Velburg-Unterweickenhof aufgelesen wurde, ist auch nicht gerade in einer glücklichen Lage, denn das etwa drei Monate alte Kätzchen ist sehr mager, es hat ein Schnupfennäschen und große Angst vor Menschen. Möglicherweise wurde das Kätzchen auch ausgesetzt, denn die Finderin berichtete, dass nachts ein Auto zu hören war und dass das Kätzchen dann den ganzen folgenden Tag über auf ihrem Grundstück saß. Wer kennt dieses Kätzchen oder wer weiß, wem es gehört? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
34 / 75
Tierheim Neumarkt

Das getigert-weiße Kätzchen, das in Velburg-Unterweickenhof aufgelesen wurde, ist auch nicht gerade in einer glücklichen Lage, denn das etwa drei Monate alte Kätzchen ist sehr mager, es hat ein Schnupfennäschen und große Angst vor Menschen. Möglicherweise wurde das Kätzchen auch ausgesetzt, denn die Finderin berichtete, dass nachts ein Auto zu hören war und dass das Kätzchen dann den ganzen folgenden Tag über auf ihrem Grundstück saß. Wer kennt dieses Kätzchen oder wer weiß, wem es gehört? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Die dreifarbige Katze „Mimmi“ ist todunglücklich und das drückt sie leider damit aus, dass sie nach allem, was ihr fremd ist, mit der Tatze schlägt. „Mimmi“ scheint eines der Tiere zu sein, das nur auf seine Besitzerin fixiert war und das keine anderen Menschen kennenlernen konnte. „Mimmi“ soll eine reine Wohnungskatze gewesen sein. Als sie im Tierheim abgegeben wurde, hieß es, ihre Besitzerin sei verstorben und „Mimmi“ sei 2014 geboren. Demnach ist die zierliche „Mimmi“ jetzt sieben Jahre alt, aber sie wirkt wesentlich jünger. Mittlerweile stellte sich auch heraus, dass „Mimmi“ nicht kastriert ist. Das wird aber durch das Tierheim vor einer Weitervermittlung auf jeden Fall noch nachgeholt. Die arme „Mimmi“ ist nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause, nach einem ruhigen Haushalt, in dem man schon Erfahrung mit etwas schlagkräftigen Katzen hat und in dem man ihr die notwendige Zeit und Geduld gibt, die sie braucht, um über den Verlust ihres Zuhauses und ihrer Besitzerin hinweg zu kommen und um sich auf eine neue Situation und auf neue Menschen einzustellen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
35 / 75
Tierheim Neumarkt

Die dreifarbige Katze „Mimmi“ ist todunglücklich und das drückt sie leider damit aus, dass sie nach allem, was ihr fremd ist, mit der Tatze schlägt. „Mimmi“ scheint eines der Tiere zu sein, das nur auf seine Besitzerin fixiert war und das keine anderen Menschen kennenlernen konnte. „Mimmi“ soll eine reine Wohnungskatze gewesen sein. Als sie im Tierheim abgegeben wurde, hieß es, ihre Besitzerin sei verstorben und „Mimmi“ sei 2014 geboren. Demnach ist die zierliche „Mimmi“ jetzt sieben Jahre alt, aber sie wirkt wesentlich jünger. Mittlerweile stellte sich auch heraus, dass „Mimmi“ nicht kastriert ist. Das wird aber durch das Tierheim vor einer Weitervermittlung auf jeden Fall noch nachgeholt. Die arme „Mimmi“ ist nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause, nach einem ruhigen Haushalt, in dem man schon Erfahrung mit etwas schlagkräftigen Katzen hat und in dem man ihr die notwendige Zeit und Geduld gibt, die sie braucht, um über den Verlust ihres Zuhauses und ihrer Besitzerin hinweg zu kommen und um sich auf eine neue Situation und auf neue Menschen einzustellen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Das Hundemädel „Chiko“ würde sich zu ihrem ersten Geburtstag am 20. Oktober 2021 nichts sehnlicher wünschen als ein neues und für sie passendes Zuhause. In ihrem vorherigen Zuhause war „Chiko“ gerade mal drei Monate, dann wurde sie wegen Zeitmangels wieder abgegeben. Doch die Erziehung eines jungen Hundes ist nun einmal etwas, was Zeit erfordert und darüber sollte man sich im Klaren sein, bevor man sich ein Tier anschafft. So hat zum Beispiel die etwa sieben Kilo kleine „Chiko“ noch nicht gelernt, alleine zu bleiben. Sie protestiert dann heftig. Allem Fremden steht sie zunächst einmal zurückhaltend gegenüber und sie braucht Zeit, bis sie zu Menschen Vertrauen fasst. Aber dann ist sie eine große Schmusebacke. „Chiko“ kennt zwar Kinder, aber eventuelle Kinder in der neuen Familie sollten bereits im Grundschulalter sein und wissen, dass ein Hund auch mal seine Ruhe haben möchte. Andererseits ist die kleine „Chiko“ aber sehr bewegungs- und lernfreudig und der Besuch einer Hundeschule würde ihr nicht nur Spaß machen, sondern ihre Energie auch in die richtigen Bahnen lenken. Auch würde sie den Umgang mit anderen Hunden lernen. An diesem Thema muss mit ihr schon noch gearbeitet werden, auch an der Stubenreinheit, obwohl sie hier schon große Fortschritte gemacht hat. 
„Chiko“ wünscht sich ein Zuhause bei aktiven Menschen, die Zeit für sie haben und die viel mit ihr unternehmen. Wegen des vorhandenen Jagdtriebs sollte ein gut eingezäuntes Grundstück vorhanden sein. So klein „Chiko“ auch ist, ihre sportlichen Fähigkeiten in der Disziplin Hochsprung sollte man nicht unterschätzen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
36 / 75

Das Hundemädel „Chiko“ würde sich zu ihrem ersten Geburtstag am 20. Oktober 2021 nichts sehnlicher wünschen als ein neues und für sie passendes Zuhause. In ihrem vorherigen Zuhause war „Chiko“ gerade mal drei Monate, dann wurde sie wegen Zeitmangels wieder abgegeben. Doch die Erziehung eines jungen Hundes ist nun einmal etwas, was Zeit erfordert und darüber sollte man sich im Klaren sein, bevor man sich ein Tier anschafft. So hat zum Beispiel die etwa sieben Kilo kleine „Chiko“ noch nicht gelernt, alleine zu bleiben. Sie protestiert dann heftig. Allem Fremden steht sie zunächst einmal zurückhaltend gegenüber und sie braucht Zeit, bis sie zu Menschen Vertrauen fasst. Aber dann ist sie eine große Schmusebacke. „Chiko“ kennt zwar Kinder, aber eventuelle Kinder in der neuen Familie sollten bereits im Grundschulalter sein und wissen, dass ein Hund auch mal seine Ruhe haben möchte. Andererseits ist die kleine „Chiko“ aber sehr bewegungs- und lernfreudig und der Besuch einer Hundeschule würde ihr nicht nur Spaß machen, sondern ihre Energie auch in die richtigen Bahnen lenken. Auch würde sie den Umgang mit anderen Hunden lernen. An diesem Thema muss mit ihr schon noch gearbeitet werden, auch an der Stubenreinheit, obwohl sie hier schon große Fortschritte gemacht hat. 
„Chiko“ wünscht sich ein Zuhause bei aktiven Menschen, die Zeit für sie haben und die viel mit ihr unternehmen. Wegen des vorhandenen Jagdtriebs sollte ein gut eingezäuntes Grundstück vorhanden sein. So klein „Chiko“ auch ist, ihre sportlichen Fähigkeiten in der Disziplin Hochsprung sollte man nicht unterschätzen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Hubert Bösl

Die braun-schwarz gestromte Katze kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt, aber nicht alleine: Sie brachte ihre drei gerade mal etwa zwei Tage alten Babies mit. Gefunden wurde die Katzenmutter mit ihrem Nachwuchs am 12. Oktober in Berg-Loderbach am Autohof 24. Die Katzenmutter hat mit Sicherheit bei Menschen gelebt, denn sie ist zutraulich. Wo wird diese Katze vermisst?  Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
37 / 75

Die braun-schwarz gestromte Katze kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt, aber nicht alleine: Sie brachte ihre drei gerade mal etwa zwei Tage alten Babies mit. Gefunden wurde die Katzenmutter mit ihrem Nachwuchs am 12. Oktober in Berg-Loderbach am Autohof 24. Die Katzenmutter hat mit Sicherheit bei Menschen gelebt, denn sie ist zutraulich. Wo wird diese Katze vermisst?  Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Hubert Bösl

Ebenfalls gefunden wurde der Kanarienvogel. Er flog im Neumarkter Ortsteil Stauf am Keltenring zu. Der Besitzer möchte sich im Tierheim melden. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
38 / 75

Ebenfalls gefunden wurde der Kanarienvogel. Er flog im Neumarkter Ortsteil Stauf am Keltenring zu. Der Besitzer möchte sich im Tierheim melden. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Hubert Bösl

Die Herkunft des kleinen, schwarzen Katers liegt dagegen völlig im Dunkeln. Der kleine, etwa zehn Wochen alte Kater wurde im Tierheim Neumarkt auf den Namen „Happy“ getauft, und zwar deshalb, weil er unwahrscheinliches Glück hatte auf seiner Abenteuerreise. Ende September wurde der kleine „Happy“ in einer Autowerkstatt in Breitenbrunn/Landkreis Neumarkt unter der Motorhaube eines Fahrzeugs entdeckt. Bekannt ist nur, dass das Fahrzeug aus Hemau, also aus dem angrenzenden Landkreis Regensburg, kam. Doch wo und wann der kleine Kater in den Motorraum geklettert ist, ist leider nicht bekannt. Nachdem er aber letztlich im Landkreis Neumarkt entdeckt und gefunden wurde, sitzt der Kleine nun im Tierheim Neumarkt und hofft darauf, dass seine Familie ihn nicht nur in der näheren, sondern auch in der weiteren Umgebung sucht. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
39 / 75
Tierheim Neumarkt

Die Herkunft des kleinen, schwarzen Katers liegt dagegen völlig im Dunkeln. Der kleine, etwa zehn Wochen alte Kater wurde im Tierheim Neumarkt auf den Namen „Happy“ getauft, und zwar deshalb, weil er unwahrscheinliches Glück hatte auf seiner Abenteuerreise. Ende September wurde der kleine „Happy“ in einer Autowerkstatt in Breitenbrunn/Landkreis Neumarkt unter der Motorhaube eines Fahrzeugs entdeckt. Bekannt ist nur, dass das Fahrzeug aus Hemau, also aus dem angrenzenden Landkreis Regensburg, kam. Doch wo und wann der kleine Kater in den Motorraum geklettert ist, ist leider nicht bekannt. Nachdem er aber letztlich im Landkreis Neumarkt entdeckt und gefunden wurde, sitzt der Kleine nun im Tierheim Neumarkt und hofft darauf, dass seine Familie ihn nicht nur in der näheren, sondern auch in der weiteren Umgebung sucht. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Das dreifarbige Katzenmädel ist eines dieser Fundtiere. Das Kätzchen ist etwa fünf Monate alt und es wurde in Neumarkt hinter dem Neuen Markt auf einem Parkplatz aufgelesen. Das Kätzchen ist nicht nur hübsch, sondern auch ausgesprochen zutraulich. Normalerweise lässt man Kätzchen in diesem Alter noch nicht alleine draußen herum sausen, denn in diesem Alter haben Katzen noch kein Gefahrenbewusstsein. Wie schnell sie dann abhandenkommen, sieht man an diesem Beispiel deutlich. Wenn man schon einer Katze in diesem Alter Freigang gewährt, dann sollte man ihr auch einen Mikrochip zur Kennzeichnung spendieren. So ein Chip kann durch den Tierarzt in jedem Alter gesetzt werden und hätte das Kätzchen solch einen Chip, wäre es schon längst wieder daheim. Wo wird diese Katze vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
40 / 75
Tierheim Neumarkt

Das dreifarbige Katzenmädel ist eines dieser Fundtiere. Das Kätzchen ist etwa fünf Monate alt und es wurde in Neumarkt hinter dem Neuen Markt auf einem Parkplatz aufgelesen. Das Kätzchen ist nicht nur hübsch, sondern auch ausgesprochen zutraulich. Normalerweise lässt man Kätzchen in diesem Alter noch nicht alleine draußen herum sausen, denn in diesem Alter haben Katzen noch kein Gefahrenbewusstsein. Wie schnell sie dann abhandenkommen, sieht man an diesem Beispiel deutlich. Wenn man schon einer Katze in diesem Alter Freigang gewährt, dann sollte man ihr auch einen Mikrochip zur Kennzeichnung spendieren. So ein Chip kann durch den Tierarzt in jedem Alter gesetzt werden und hätte das Kätzchen solch einen Chip, wäre es schon längst wieder daheim. Wo wird diese Katze vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Auch der schwarz-weiße Kater hat leider keinerlei Kennzeichnung und kann seiner Familie deshalb nicht zugeordnet werden. Der Kater lief seit dem 2. Oktober in Neumarkt-Pölling in der Bürgermeister-Knipfer-Straße immer zwischen zwei Grundstücken hin und her, aber niemand dort in der Gegend kennt ihn. Wer weiß, wo dieser zutrauliche, etwa vier Jahre alte Kater wohnt? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
41 / 75
Tierheim Neumarkt

Auch der schwarz-weiße Kater hat leider keinerlei Kennzeichnung und kann seiner Familie deshalb nicht zugeordnet werden. Der Kater lief seit dem 2. Oktober in Neumarkt-Pölling in der Bürgermeister-Knipfer-Straße immer zwischen zwei Grundstücken hin und her, aber niemand dort in der Gegend kennt ihn. Wer weiß, wo dieser zutrauliche, etwa vier Jahre alte Kater wohnt? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Das graugetigert-weiße Katzenkind hätte gegen einen Spielgefährten nichts einzuwenden, denn die Kleine ist erst etwa sieben Wochen alt. Das Kätzchen wurde bei Seubersdorf im Ortsteil Wissing an einem Wald gefunden. Dort saß sie mehrere Tage zwischen Heuballen und bevor sie dort möglicherweise die Beute eines Fuchses oder eines Marders wird, wurde sie in Sicherheit und ins Tierheim gebracht. Wo wird dieses Kätzchen vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
42 / 75

Das graugetigert-weiße Katzenkind hätte gegen einen Spielgefährten nichts einzuwenden, denn die Kleine ist erst etwa sieben Wochen alt. Das Kätzchen wurde bei Seubersdorf im Ortsteil Wissing an einem Wald gefunden. Dort saß sie mehrere Tage zwischen Heuballen und bevor sie dort möglicherweise die Beute eines Fuchses oder eines Marders wird, wurde sie in Sicherheit und ins Tierheim gebracht. Wo wird dieses Kätzchen vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Hubert Bösl

In dieser Woche ist die wunderschön getigerte Katze „Malaika“ auf der Suche nach einem neuen, liebevollen Zuhause. Die etwa eineinhalb Jahre alte Katze kam zusammen mit ihren fünf Babys ins Tierheim, nachdem bei ihren damaligen Besitzern ein Umzug bevorstand und die insgesamt sechs Katzen nicht mitgenommen werden konnten. „Malaika“ hat ihre Babys liebevoll großgezogen und die Kleinen sind nun soweit, dass sie auf ihren eigenen Beinchen stehen und sich in Kürze auch nach einem eigenen Zuhause umsehen können. Würde sich die liebe und sehr zutrauliche Kätzin ihr Zuhause aussuchen dürfen, dann sähe das so aus: Nette Familie, nicht ständig abwesend und außer Haus, gerne mit schon größeren, vernünftigen Kindern, mit genügend Zeit für eine anhängliche Katze, mit Häuschen und Garten, verkehrsberuhigt gelegen. Aber am wichtigsten wäre es für die Schönheit mit den leuchtend grünen Augen, dass nicht schon eine Katze dort wohnt, denn „Malaika“ mag keine anderen Katzen. 

Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
43 / 75

In dieser Woche ist die wunderschön getigerte Katze „Malaika“ auf der Suche nach einem neuen, liebevollen Zuhause. Die etwa eineinhalb Jahre alte Katze kam zusammen mit ihren fünf Babys ins Tierheim, nachdem bei ihren damaligen Besitzern ein Umzug bevorstand und die insgesamt sechs Katzen nicht mitgenommen werden konnten. „Malaika“ hat ihre Babys liebevoll großgezogen und die Kleinen sind nun soweit, dass sie auf ihren eigenen Beinchen stehen und sich in Kürze auch nach einem eigenen Zuhause umsehen können. Würde sich die liebe und sehr zutrauliche Kätzin ihr Zuhause aussuchen dürfen, dann sähe das so aus: Nette Familie, nicht ständig abwesend und außer Haus, gerne mit schon größeren, vernünftigen Kindern, mit genügend Zeit für eine anhängliche Katze, mit Häuschen und Garten, verkehrsberuhigt gelegen. Aber am wichtigsten wäre es für die Schönheit mit den leuchtend grünen Augen, dass nicht schon eine Katze dort wohnt, denn „Malaika“ mag keine anderen Katzen.  Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Hubert Bösl

Ebenfalls getigert-weiß ist der Kater, der am 4. Oktober in Neumarkt-Stauf am Kopernikusring zulief. Der Kater ist schon etwa drei bis vier Jahre alt und er sieht so aus, als ob er schon einige Zeit draußen unterwegs gewesen wäre. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wem er gehört? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
44 / 75

Ebenfalls getigert-weiß ist der Kater, der am 4. Oktober in Neumarkt-Stauf am Kopernikusring zulief. Der Kater ist schon etwa drei bis vier Jahre alt und er sieht so aus, als ob er schon einige Zeit draußen unterwegs gewesen wäre. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wem er gehört? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Hubert Bösl

Ob die getigert-weiße Katzenlady ein eigenes Zuhause hat, ist leider nicht bekannt. Die etwa zwei Jahre alte Katze, die im Tierheim auf den Namen „Irmi“ getauft wurde, lief schon im Februar 2021 in Postbauer-Heng in der Deutschherrnstraße zu und sie hielt sich immer öfter und immer länger dort in einem Garten auf, zuletzt auch nachts. Insofern muss man fast davon ausgehen, dass „Irmi“ keine große Absicht mehr hatte, ihren Tag und auch die Nacht in ihrem eigentlichen Zuhause zu verbringen, oder es besteht auch die Möglichkeit, dass „Irmi“ ihr Zuhause nicht mehr findet. Wie leider so viele Katzen hat auch die zutrauliche „Irmi“ keinerlei Kennzeichnung, also keine Tätowierung und auch keinen Chip, so dass ihr richtiges Zuhause nicht festgestellt werden konnte. Wo wird die nette Kätzin vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
45 / 75

Ob die getigert-weiße Katzenlady ein eigenes Zuhause hat, ist leider nicht bekannt. Die etwa zwei Jahre alte Katze, die im Tierheim auf den Namen „Irmi“ getauft wurde, lief schon im Februar 2021 in Postbauer-Heng in der Deutschherrnstraße zu und sie hielt sich immer öfter und immer länger dort in einem Garten auf, zuletzt auch nachts. Insofern muss man fast davon ausgehen, dass „Irmi“ keine große Absicht mehr hatte, ihren Tag und auch die Nacht in ihrem eigentlichen Zuhause zu verbringen, oder es besteht auch die Möglichkeit, dass „Irmi“ ihr Zuhause nicht mehr findet. Wie leider so viele Katzen hat auch die zutrauliche „Irmi“ keinerlei Kennzeichnung, also keine Tätowierung und auch keinen Chip, so dass ihr richtiges Zuhause nicht festgestellt werden konnte. Wo wird die nette Kätzin vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Den kleinen, getigert-weißen Kater „Wiggerl“ hat mit Sicherheit niemand vermisst, denn als der Kleine im Alter von etwa sechs Wochen in einem Garten in Lauterhofen-Gebertshofen gefunden wurde, war sein Zustand erbarmungswürdig. „Wiggerl“ war völlig unterernährt und seine Augen leuchteten rot, entzündet und eitrig aus seinem kleinen Gesichtchen. Der Kleine wurde auf einem privaten Pflegeplatz mit viel Liebe und Mühe aufgepäppelt und gesund gepflegt und aus ihm ist ein kleiner, liebenswerter Racker geworden, der nun mit seinen etwa 14 Wochen bereit ist, in ein geeignetes, liebevolles Für-immer-Zuhause umzuziehen. Ein etwa gleichaltriger Spielkamerad sollte vorhanden sein, denn „Wiggerl“ ist es auch nicht gewöhnt, den lieben langen Tag alleine zu sein. Falls für den Kleinen später einmal Freigang geplant ist, sollte das neue Zuhause verkehrsberuhigt liegen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
46 / 75
Tierheim Neumarkt

Den kleinen, getigert-weißen Kater „Wiggerl“ hat mit Sicherheit niemand vermisst, denn als der Kleine im Alter von etwa sechs Wochen in einem Garten in Lauterhofen-Gebertshofen gefunden wurde, war sein Zustand erbarmungswürdig. „Wiggerl“ war völlig unterernährt und seine Augen leuchteten rot, entzündet und eitrig aus seinem kleinen Gesichtchen. Der Kleine wurde auf einem privaten Pflegeplatz mit viel Liebe und Mühe aufgepäppelt und gesund gepflegt und aus ihm ist ein kleiner, liebenswerter Racker geworden, der nun mit seinen etwa 14 Wochen bereit ist, in ein geeignetes, liebevolles Für-immer-Zuhause umzuziehen. Ein etwa gleichaltriger Spielkamerad sollte vorhanden sein, denn „Wiggerl“ ist es auch nicht gewöhnt, den lieben langen Tag alleine zu sein. Falls für den Kleinen später einmal Freigang geplant ist, sollte das neue Zuhause verkehrsberuhigt liegen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Waltraud Fuchs

In der vergangenen Woche hat erneut eine Griechische Landschildkröte den Weg ins Tierheim Neumarkt gefunden. Die Schildkröte lief in einem Garten in Neumarkt am Altenhofweg zu. Wer in dieser Gegend vermisst seine Schildkröte? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
47 / 75
Tierheim Neumarkt

In der vergangenen Woche hat erneut eine Griechische Landschildkröte den Weg ins Tierheim Neumarkt gefunden. Die Schildkröte lief in einem Garten in Neumarkt am Altenhofweg zu. Wer in dieser Gegend vermisst seine Schildkröte? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Am 11. September wurden gleich fünf Katzenkinder ins Tierheim Neumarkt gebracht. Sie wurden mutterlos in einem Schuppen in Berching, Zum Rachental, gefunden. Nachdem die etwa sechs bis sieben Wochen alten Kätzchen sehr zutraulich sind, muss davon ausgegangen werden, dass sie schon einmal Kontakt zu Menschen hatten. Wo in dieser Gegend kam eine Katzenmutter ohne ihren Nachwuchs nach Hause? Es wäre schön, wenn auf diesem Wege die Katzenfamilie wieder zusammengeführt werden könnte. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
48 / 75

Am 11. September wurden gleich fünf Katzenkinder ins Tierheim Neumarkt gebracht. Sie wurden mutterlos in einem Schuppen in Berching, Zum Rachental, gefunden. Nachdem die etwa sechs bis sieben Wochen alten Kätzchen sehr zutraulich sind, muss davon ausgegangen werden, dass sie schon einmal Kontakt zu Menschen hatten. Wo in dieser Gegend kam eine Katzenmutter ohne ihren Nachwuchs nach Hause? Es wäre schön, wenn auf diesem Wege die Katzenfamilie wieder zusammengeführt werden könnte. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Als Fundtier kam auch der getigert-weiße Kater ins Tierheim Neumarkt. Er wurde am vergangenen Wochenende in Berg-Unterölsbach am Kanal aufgesammelt und ins Tierheim gebracht. Wo wird dieser Kater vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
49 / 75

Als Fundtier kam auch der getigert-weiße Kater ins Tierheim Neumarkt. Er wurde am vergangenen Wochenende in Berg-Unterölsbach am Kanal aufgesammelt und ins Tierheim gebracht. Wo wird dieser Kater vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Auch die blau-graue Katze kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt. Sie lief im Ortsteil Riebling der Gemeinde Berg zu. Schon seit etwa sechs Wochen wurde die etwa neun Monate alte Katze immer wieder dort in einem Garten gesehen und nachdem sie sich mehr und mehr dort aufhielt und offenbar keine Absicht mehr hatte, wieder zu gehen, wurde sie schließlich ins Tierheim Neumarkt gebracht. Die Katze zeigte sich anfangs fremden Menschen gegenüber sehr ängstlich, aber schon nach kurzer Zeit fasste sie Vertrauen und ließ sich streicheln. Deshalb ist davon auszugehen, dass auch diese Katze zu einer Familie gehört. Und diese Familie möchte sich bitte im Tierheim Neumarkt melden. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
50 / 75
Graue Katze bei Berg gefunden

Auch die blau-graue Katze kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt. Sie lief im Ortsteil Riebling der Gemeinde Berg zu. Schon seit etwa sechs Wochen wurde die etwa neun Monate alte Katze immer wieder dort in einem Garten gesehen und nachdem sie sich mehr und mehr dort aufhielt und offenbar keine Absicht mehr hatte, wieder zu gehen, wurde sie schließlich ins Tierheim Neumarkt gebracht. Die Katze zeigte sich anfangs fremden Menschen gegenüber sehr ängstlich, aber schon nach kurzer Zeit fasste sie Vertrauen und ließ sich streicheln. Deshalb ist davon auszugehen, dass auch diese Katze zu einer Familie gehört. Und diese Familie möchte sich bitte im Tierheim Neumarkt melden. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Waltraud Fuchs

Der Meerschweinchenbub „Herr Nilson“ ist dagegen auf der Suche nach einem neuen Zuhause, nachdem er sein bisheriges Zuhause, in welchem er mit zwei weiteren, ebenfalls männlichen, unkastrierten Meerschweinchen lebte, wegen Allergie verlassen musste. Der knapp drei Jahre alte, dreifarbige „Herr Nilson“ ist nicht nur sehr hübsch, sondern auch zutraulich. Den anderen beiden männlichen Meerschweinchen hat er erklärt, dass sie sich unterzuordnen haben und so war die Harmonie in der Gruppe manchmal etwas gestört. „Herr Nilson“ wäre besser in einer Damengruppe oder bei einem weiblichen Meerschweinchen aufgehoben und deshalb wurden die Meerschweinchen kastriert. Die nach der Kastration einzuhaltende Wartezeit ist noch nicht ganz abgelaufen, aber „Herr Nilson“ wäre bereit, Bewerbungen schon einmal entgegen zu nehmen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
51 / 75
Tierheim Neumarkt

Der Meerschweinchenbub „Herr Nilson“ ist dagegen auf der Suche nach einem neuen Zuhause, nachdem er sein bisheriges Zuhause, in welchem er mit zwei weiteren, ebenfalls männlichen, unkastrierten Meerschweinchen lebte, wegen Allergie verlassen musste. Der knapp drei Jahre alte, dreifarbige „Herr Nilson“ ist nicht nur sehr hübsch, sondern auch zutraulich. Den anderen beiden männlichen Meerschweinchen hat er erklärt, dass sie sich unterzuordnen haben und so war die Harmonie in der Gruppe manchmal etwas gestört. „Herr Nilson“ wäre besser in einer Damengruppe oder bei einem weiblichen Meerschweinchen aufgehoben und deshalb wurden die Meerschweinchen kastriert. Die nach der Kastration einzuhaltende Wartezeit ist noch nicht ganz abgelaufen, aber „Herr Nilson“ wäre bereit, Bewerbungen schon einmal entgegen zu nehmen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis

Für die schwarze Katze wäre es besonders wichtig, ihr Zuhause wieder zu finden, denn die Katzenlady ist schon ziemlich betagt. Sie wurde am 30. August morgens in Berngau auf der Kläranlage entdeckt und sie saß dort den ganzen Tag vor dem Zählerraum. Am 31. August, als sie noch immer da war, wurde sie ins Tierheim Neumarkt gebracht. Dort ist bisher keine solche Katze im Vermisstenregister erfasst und die Katze hat leider auch keine Tätowierung und keinen Chip, so dass auch ihre Besitzer noch nicht ausfindig gemacht werden konnten. Wo wird diese Katze vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
52 / 75
Tierheim Neumarkt

Für die schwarze Katze wäre es besonders wichtig, ihr Zuhause wieder zu finden, denn die Katzenlady ist schon ziemlich betagt. Sie wurde am 30. August morgens in Berngau auf der Kläranlage entdeckt und sie saß dort den ganzen Tag vor dem Zählerraum. Am 31. August, als sie noch immer da war, wurde sie ins Tierheim Neumarkt gebracht. Dort ist bisher keine solche Katze im Vermisstenregister erfasst und die Katze hat leider auch keine Tätowierung und keinen Chip, so dass auch ihre Besitzer noch nicht ausfindig gemacht werden konnten. Wo wird diese Katze vermisst? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis

Auch der weiß-schwarze Kater, der am 3. September in Neumarkt in der Veit-Jung-Straße in einem Garten saß und keine Absicht hatte, irgendwann einmal wieder zu gehen, trug keine Kennzeichnung, mit der man im Tierheim hätte etwas anfangen können. Der etwa sechs Monate alte Kater trug nur ein Halsband und als man im Tierheim den Clip mit der Aufschrift „My home“ öffnete, befand sich darunter nichts. Halsbänder für Katzen sind wegen der Gefahr, dass sich die Katze versehentlich damit strangulieren könnte, ohnehin umstritten und in diesem Fall hier ist das Halsband ohne einen entsprechenden Hinweis auf die Besitzer im wahrsten Sinn des Wortes wirklich „für die Katz“. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wo er wohnt? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
53 / 75
Tierheim Neumarkt

Auch der weiß-schwarze Kater, der am 3. September in Neumarkt in der Veit-Jung-Straße in einem Garten saß und keine Absicht hatte, irgendwann einmal wieder zu gehen, trug keine Kennzeichnung, mit der man im Tierheim hätte etwas anfangen können. Der etwa sechs Monate alte Kater trug nur ein Halsband und als man im Tierheim den Clip mit der Aufschrift „My home“ öffnete, befand sich darunter nichts. Halsbänder für Katzen sind wegen der Gefahr, dass sich die Katze versehentlich damit strangulieren könnte, ohnehin umstritten und in diesem Fall hier ist das Halsband ohne einen entsprechenden Hinweis auf die Besitzer im wahrsten Sinn des Wortes wirklich „für die Katz“. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wo er wohnt? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis

Die zwei schwarz-weißen Kater „Maxi“ und „Pauli“ würden sich sehr freuen, endlich ein eigenes, neues, gemeinsames Zuhause zu bekommen. Die Geschwisterchen, die im Mai 2021 geboren wurden, wurden als winzige Katzenbabys mutterlos in einem Garten gefunden und ihre Ersatz-Mama hat sie auf der Pflegestelle liebevoll aufgepäppelt. Die beiden kleinen Racker sind lebhaft und ihre neue Familie sollte nicht den ganzen Tag außer Haus sein. Über ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen würde sich das Duo sehr freuen, denn eines Tages, wenn sie groß genug sind, werden sie sicher Freigang haben wollen. Für kleinere Kinder sind die Kätzchen nicht geeignet, auch auf Hunde in der Familie würden sie gerne verzichten. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
54 / 75
Tierheim Neumarkt

Die zwei schwarz-weißen Kater „Maxi“ und „Pauli“ würden sich sehr freuen, endlich ein eigenes, neues, gemeinsames Zuhause zu bekommen. Die Geschwisterchen, die im Mai 2021 geboren wurden, wurden als winzige Katzenbabys mutterlos in einem Garten gefunden und ihre Ersatz-Mama hat sie auf der Pflegestelle liebevoll aufgepäppelt. Die beiden kleinen Racker sind lebhaft und ihre neue Familie sollte nicht den ganzen Tag außer Haus sein. Über ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen würde sich das Duo sehr freuen, denn eines Tages, wenn sie groß genug sind, werden sie sicher Freigang haben wollen. Für kleinere Kinder sind die Kätzchen nicht geeignet, auch auf Hunde in der Familie würden sie gerne verzichten. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler, NNZ

Der getigerte Kater „Hardy“ ist dagegen eher der Einzelgänger nach dem Motto: Du sollst keine fremden Götter neben mir haben. Wer sich für den etwa eineinhalb Jahre alten Kater interessiert, sollte schon etwas Erfahrung mit selbstbewussten Katzen haben, denn „Hardy“ ist erst einmal kein Schmusetiger. Anfangs fuhr er blitzschnell seine Krallen aus, wenn man ihn anfassen wollte. Mit der Zeit hat er gelernt, dass es schön sein kann, gestreichelt zu werden. Doch dazu muss man sich das Vertrauen von „Hardy“ erst erwerben. Für Kinder ist der Kater eher nicht geeignet. Nachdem „Hardy“ aus ländlichem Gebiet kommt und Freigang gewöhnt war, sollte sein neues Zuhause auch wieder ländlich verkehrsberuhigt liegen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
55 / 75
Tierheim Neumarkt

Der getigerte Kater „Hardy“ ist dagegen eher der Einzelgänger nach dem Motto: Du sollst keine fremden Götter neben mir haben. Wer sich für den etwa eineinhalb Jahre alten Kater interessiert, sollte schon etwas Erfahrung mit selbstbewussten Katzen haben, denn „Hardy“ ist erst einmal kein Schmusetiger. Anfangs fuhr er blitzschnell seine Krallen aus, wenn man ihn anfassen wollte. Mit der Zeit hat er gelernt, dass es schön sein kann, gestreichelt zu werden. Doch dazu muss man sich das Vertrauen von „Hardy“ erst erwerben. Für Kinder ist der Kater eher nicht geeignet. Nachdem „Hardy“ aus ländlichem Gebiet kommt und Freigang gewöhnt war, sollte sein neues Zuhause auch wieder ländlich verkehrsberuhigt liegen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler

Traum-Plätze wünscht man sich im Tierheim Neumarkt auch für die fünf Katzenkinder namens „Luis“, „Loris“, „Laurin“, „Lillifee“ und „Lara“. Die kleine Rasselbande wurde am 19. Mai im Tierheim geboren und die Kätzchen sind nun groß genug, um sich eigene Familien zu suchen. Interessenten für diese Kätzchen sollten bereit sein, über eventuelle Flurschäden hinwegzusehen, denn Katzenkinder sind oft ungestüm und temperamentvoll. Dass es sich um ein Für-immer-Zuhause handeln sollte, ist selbstverständlich. Auch werden die Kätzchen bevorzugt nur zu zweit abgegeben oder zu einem etwa gleichaltrigen, bereits vorhandenen Kätzchen dazu. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
56 / 75

Traum-Plätze wünscht man sich im Tierheim Neumarkt auch für die fünf Katzenkinder namens „Luis“, „Loris“, „Laurin“, „Lillifee“ und „Lara“. Die kleine Rasselbande wurde am 19. Mai im Tierheim geboren und die Kätzchen sind nun groß genug, um sich eigene Familien zu suchen. Interessenten für diese Kätzchen sollten bereit sein, über eventuelle Flurschäden hinwegzusehen, denn Katzenkinder sind oft ungestüm und temperamentvoll. Dass es sich um ein Für-immer-Zuhause handeln sollte, ist selbstverständlich. Auch werden die Kätzchen bevorzugt nur zu zweit abgegeben oder zu einem etwa gleichaltrigen, bereits vorhandenen Kätzchen dazu. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Auch die rote Halbperserkatze „Amy“ hat ihr Zuhause verloren und ist nun auf der Suche nach neuen Dosenöffnern und einer neuen Bleibe. Die im Mai 2014 geborene „Amy“ wurde bisher in der Wohnung gehalten und nachdem sie das problemlos akzepziert hat, wird für sie wieder ein ruhiger, gemütlicher Platz in einer Wohnung mit gesichertem Balkon gesucht. Sie kann gut als Einzelkatze gehalten werden, aber nachdem in ihrem bisherigen Zuhause immer jemand da war, sollte sie im neuen Zuhause nicht den lieben langen Tag alleine sein müssen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
57 / 75
Tierheim Neumarkt

Auch die rote Halbperserkatze „Amy“ hat ihr Zuhause verloren und ist nun auf der Suche nach neuen Dosenöffnern und einer neuen Bleibe. Die im Mai 2014 geborene „Amy“ wurde bisher in der Wohnung gehalten und nachdem sie das problemlos akzepziert hat, wird für sie wieder ein ruhiger, gemütlicher Platz in einer Wohnung mit gesichertem Balkon gesucht. Sie kann gut als Einzelkatze gehalten werden, aber nachdem in ihrem bisherigen Zuhause immer jemand da war, sollte sie im neuen Zuhause nicht den lieben langen Tag alleine sein müssen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Der black-smoke-farbene Halbperserkater „Rocco“ ist der Bruder der roten Kätzin „Amy“ und auch er wurde wegen Umzugs ins Tierheim Neumarkt abgegeben. Nachdem die beiden Katzen aber im Laufe der Zeit nicht mehr miteinander harmonierten, wird auch für „Rocco“ ein Einzelplatz bei netten, verständnisvollen Menschen gesucht, wo er der Prinz sein darf. In seinem bisherigen Zuhause wurde dem Kater einmal eine gewisse Zeit Freigang gewährt. Als er dann wieder ausschließlich in der Wohnung leben musste, hat das „Rocco“ überhaupt nicht gut gefunden und er hat auf Katzenart protestiert. „Rocco“ sollte im neuen Zuhause also wieder die Möglichkeit zu Freigang gewährt werden können, damit er nach entsprechender Eingewöhnungszeit wieder draußen spazieren gehen kann. Ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen mit Garten ist damit Voraussetzung. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
58 / 75
Tierheim Neumarkt

Der black-smoke-farbene Halbperserkater „Rocco“ ist der Bruder der roten Kätzin „Amy“ und auch er wurde wegen Umzugs ins Tierheim Neumarkt abgegeben. Nachdem die beiden Katzen aber im Laufe der Zeit nicht mehr miteinander harmonierten, wird auch für „Rocco“ ein Einzelplatz bei netten, verständnisvollen Menschen gesucht, wo er der Prinz sein darf. In seinem bisherigen Zuhause wurde dem Kater einmal eine gewisse Zeit Freigang gewährt. Als er dann wieder ausschließlich in der Wohnung leben musste, hat das „Rocco“ überhaupt nicht gut gefunden und er hat auf Katzenart protestiert. „Rocco“ sollte im neuen Zuhause also wieder die Möglichkeit zu Freigang gewährt werden können, damit er nach entsprechender Eingewöhnungszeit wieder draußen spazieren gehen kann. Ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen mit Garten ist damit Voraussetzung. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Die schwarze Katze „Mauzi“ mit dem weißen Halsfleck hat da schon wesentlich mehr Lebenserfahrung aufzuweisen, denn die etwa zwölf bis 14 Jahre alte „Mauzi“ lebte mitten in Neumarkt und hielt sich dort in verschiedenen Gärten auf. Von schon älteren Leuten wurde sie mit Futter versorgt und so verwandelte sich „Mauzi“ im Laufe der Jahre von der fauchenden Streunerkatze in eine Katze, die sich von ihrer Bezugsperson nicht nur streicheln, sondern auch tragen ließ. Nachdem die Versorger von „Mauzi“ nun in ein Seniorenheim übersiedeln müssen, wird für die wohlgenährte „Mauzi“ ein neues Zuhause gesucht, gerne bei schon älteren, ruhigen Leuten, die anfangs etwas Geduld mit ihr haben sollten. Erfahrung mit Katzen, die sich nicht gleich knuddeln lassen, wäre von Vorteil. „Mauzi“ wird bestimmt schnell erkennen, dass man es gut mit ihr meint. Und wenn „Mauzi“, die an Freigang gewöhnt war, nach der Eingewöhnungszeit wieder einen Garten hätte, wäre ihre kleine Welt wieder im Lot. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
59 / 75
Tierheim Neumarkt

Die schwarze Katze „Mauzi“ mit dem weißen Halsfleck hat da schon wesentlich mehr Lebenserfahrung aufzuweisen, denn die etwa zwölf bis 14 Jahre alte „Mauzi“ lebte mitten in Neumarkt und hielt sich dort in verschiedenen Gärten auf. Von schon älteren Leuten wurde sie mit Futter versorgt und so verwandelte sich „Mauzi“ im Laufe der Jahre von der fauchenden Streunerkatze in eine Katze, die sich von ihrer Bezugsperson nicht nur streicheln, sondern auch tragen ließ. Nachdem die Versorger von „Mauzi“ nun in ein Seniorenheim übersiedeln müssen, wird für die wohlgenährte „Mauzi“ ein neues Zuhause gesucht, gerne bei schon älteren, ruhigen Leuten, die anfangs etwas Geduld mit ihr haben sollten. Erfahrung mit Katzen, die sich nicht gleich knuddeln lassen, wäre von Vorteil. „Mauzi“ wird bestimmt schnell erkennen, dass man es gut mit ihr meint. Und wenn „Mauzi“, die an Freigang gewöhnt war, nach der Eingewöhnungszeit wieder einen Garten hätte, wäre ihre kleine Welt wieder im Lot. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Günter Distler

Auch die drei Meerschweinchen-Buben sind zutraulich und absolut nicht menschenscheu. „Schorschi“, „Herr Nilson“ und „Lenny“ wurden wegen Allergie im Tierheim abgegeben und die drei sind jetzt auf der Suche nach einem neuen, passenden Zuhause. Die Meerschweinchen-Buben sind knapp 3 Jahre alt und sie sind nicht kastriert. Sie verstehen sich aber trotzdem sehr gut und es ist eine harmonische, kleine Gruppe, an der man viel Freude haben kann, nicht nur, weil diese Meerschweinchen ausgesprochen hübsch sind, sondern weil sie es auch dank einer vorherigen, sehr liebevollen Haltung zulassen, sie aus der Nähe zu beobachten. Für größere, schon vernünftige und ruhige Kinder ab etwa 10 Jahre ist diese kleine Meerschweinchen-Gruppe durchaus geeignet.

Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
60 / 75
Anzugeben: drei Meerschweinchen

Auch die drei Meerschweinchen-Buben sind zutraulich und absolut nicht menschenscheu. „Schorschi“, „Herr Nilson“ und „Lenny“ wurden wegen Allergie im Tierheim abgegeben und die drei sind jetzt auf der Suche nach einem neuen, passenden Zuhause. Die Meerschweinchen-Buben sind knapp 3 Jahre alt und sie sind nicht kastriert. Sie verstehen sich aber trotzdem sehr gut und es ist eine harmonische, kleine Gruppe, an der man viel Freude haben kann, nicht nur, weil diese Meerschweinchen ausgesprochen hübsch sind, sondern weil sie es auch dank einer vorherigen, sehr liebevollen Haltung zulassen, sie aus der Nähe zu beobachten. Für größere, schon vernünftige und ruhige Kinder ab etwa 10 Jahre ist diese kleine Meerschweinchen-Gruppe durchaus geeignet. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © NNZ

Die beiden Katzensenioren „Norman“ und „Lillemor“ wurden im Tierheim Neumarkt abgegeben, weil ihre Besitzerin sie krankheitsbedingt nicht mehr versorgen konnte. „Norman“ ist ein Britisch Kurzhaar-Kater, er ist am 5. Juni 2011 geboren, und die sehr anhängliche und schmusebedürftige „Lillemor“ ist ein Norweger-Mix, sie ist am 27. April 2009 geboren. Gesucht wird also ein ruhiges, liebevolles, gemütliches, und vor allem gemeinsames Zuhause bei Menschen, die nicht den ganzen Tag außer Haus sind und die dem Katzenpaar noch einige schöne Jahre bescheren wollen. „Norman“ und „Lillemor“ haben bisher ländlich und sehr verkehrsberuhigt gewohnt. Sie hatten Freigang, wann immer sie das wollten, und so sollte es im neuen Zuhause auch wieder sein. An Kinder sind diese Katzen nicht gewöhnt, aber an Artgenossen und auch an einen katzenfreundlichen Hund. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
61 / 75
Tierheim Neumarkt

Die beiden Katzensenioren „Norman“ und „Lillemor“ wurden im Tierheim Neumarkt abgegeben, weil ihre Besitzerin sie krankheitsbedingt nicht mehr versorgen konnte. „Norman“ ist ein Britisch Kurzhaar-Kater, er ist am 5. Juni 2011 geboren, und die sehr anhängliche und schmusebedürftige „Lillemor“ ist ein Norweger-Mix, sie ist am 27. April 2009 geboren. Gesucht wird also ein ruhiges, liebevolles, gemütliches, und vor allem gemeinsames Zuhause bei Menschen, die nicht den ganzen Tag außer Haus sind und die dem Katzenpaar noch einige schöne Jahre bescheren wollen. „Norman“ und „Lillemor“ haben bisher ländlich und sehr verkehrsberuhigt gewohnt. Sie hatten Freigang, wann immer sie das wollten, und so sollte es im neuen Zuhause auch wieder sein. An Kinder sind diese Katzen nicht gewöhnt, aber an Artgenossen und auch an einen katzenfreundlichen Hund. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Auch der getigert-weiße Kater „Frodo“ ist auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis. „Frodo“ ist etwa eineinhalb Jahre alt und er kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt. Nachdem er die vorgeschriebene Wartezeit im Tierheim nun abgesessen hat, hätte „Frodo“ gerne wieder ein eigenes Zuhause. Dieses Zuhause sollte ländlich und verkehrsarm liegen, denn der selbstbewusste Kater stammt aus ländlicher Gegend. Er braucht eine Familie, der er sich anschließen kann, die ihm andererseits aber auch nach entsprechender Eingewöhnungszeit genügend Freiraum lässt, damit er Streifzüge durch sein Revier unternehmen kann. Für kleinere Kinder ist „Frodo“ nicht geeignet, denn er macht schon deutlich, wenn er etwas nicht möchte. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
62 / 75
Tierheim Neumarkt

Auch der getigert-weiße Kater „Frodo“ ist auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis. „Frodo“ ist etwa eineinhalb Jahre alt und er kam als Fundtier ins Tierheim Neumarkt. Nachdem er die vorgeschriebene Wartezeit im Tierheim nun abgesessen hat, hätte „Frodo“ gerne wieder ein eigenes Zuhause. Dieses Zuhause sollte ländlich und verkehrsarm liegen, denn der selbstbewusste Kater stammt aus ländlicher Gegend. Er braucht eine Familie, der er sich anschließen kann, die ihm andererseits aber auch nach entsprechender Eingewöhnungszeit genügend Freiraum lässt, damit er Streifzüge durch sein Revier unternehmen kann. Für kleinere Kinder ist „Frodo“ nicht geeignet, denn er macht schon deutlich, wenn er etwas nicht möchte. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki

Der weiße Kater wurde am 4. Juli im Tierheim abgegeben. Er lief in Velburg in der Hollerstettener Straße zu und es hieß, dass er schon seit Wochen immer wieder kommen würde. Möglicherweise wohnt der hübsche Weiße dort in der Gegend, denn ungepflegt oder schmutzig wirkte er nicht. Leider hat er keine Kennzeichnung, also keinen Chip und keine Tätowierung. Somit kann er seinen Besitzern nicht zugeordnet werden und muss nun warten, bis er daheim vermisst wird und jemand auf den Gedanken kommt, er könnte im Tierheim Neumarkt sitzen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
63 / 75
Tierheim Neumarkt

Der weiße Kater wurde am 4. Juli im Tierheim abgegeben. Er lief in Velburg in der Hollerstettener Straße zu und es hieß, dass er schon seit Wochen immer wieder kommen würde. Möglicherweise wohnt der hübsche Weiße dort in der Gegend, denn ungepflegt oder schmutzig wirkte er nicht. Leider hat er keine Kennzeichnung, also keinen Chip und keine Tätowierung. Somit kann er seinen Besitzern nicht zugeordnet werden und muss nun warten, bis er daheim vermisst wird und jemand auf den Gedanken kommt, er könnte im Tierheim Neumarkt sitzen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NN

Der getigerte Kater „Hardy“ würde dagegen eher einen Einzelplatz bevorzugen bei Menschen, die schon Katzenerfahrung haben, denn der etwa eineinhalb Jahre alte Kater scheint mit Menschen nicht die besten Erfahrungen gemacht zu haben. Als er vor mehreren Wochen als Fundtier ins Tierheim kam, war er sehr skeptisch, wenn ihn jemand anfassen wollte, und „Hardy“ fuhr dann auch blitzschnell seine Krallen aus. Inzwischen hat er gelernt, dass es sehr schön sein kann, gestreichelt zu werden und er fängt an, Streicheleinheiten einzufordern und zu genießen. Diese Eigenschaft ist sicher noch ausbaufähig, wenn „Hardy“ zu Menschen kommt, die damit umgehen können, die ihn nicht bedrängen und die sein Vertrauen erwerben wollen. Für Kinder ist der selbstbewusste Kater aber nicht unbedingt geeignet. Nachdem „Hardy“ aus ländlichem Gebiet kommt und Freigang gewöhnt war, sollte sein neues Zuhause auch wieder verkehrsberuhigt liegen, gerne ländlich.  

Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
64 / 75
Tierheim Neumarkt

Der getigerte Kater „Hardy“ würde dagegen eher einen Einzelplatz bevorzugen bei Menschen, die schon Katzenerfahrung haben, denn der etwa eineinhalb Jahre alte Kater scheint mit Menschen nicht die besten Erfahrungen gemacht zu haben. Als er vor mehreren Wochen als Fundtier ins Tierheim kam, war er sehr skeptisch, wenn ihn jemand anfassen wollte, und „Hardy“ fuhr dann auch blitzschnell seine Krallen aus. Inzwischen hat er gelernt, dass es sehr schön sein kann, gestreichelt zu werden und er fängt an, Streicheleinheiten einzufordern und zu genießen. Diese Eigenschaft ist sicher noch ausbaufähig, wenn „Hardy“ zu Menschen kommt, die damit umgehen können, die ihn nicht bedrängen und die sein Vertrauen erwerben wollen. Für Kinder ist der selbstbewusste Kater aber nicht unbedingt geeignet. Nachdem „Hardy“ aus ländlichem Gebiet kommt und Freigang gewöhnt war, sollte sein neues Zuhause auch wieder verkehrsberuhigt liegen, gerne ländlich.   Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © Waltraud Fuchs

Als die schwarz-weiße Katze „Shirin“ ins Tierheim kam, war sie hochträchtig, aber eigentlich selbst noch viel zu jung, um die Kätzchen austragen zu können. Leider sind auch alle ihre Kätzchen kurz nach der Geburt gestorben. Nun ist die etwa 8 Monate alte „Shirin“ selbst auf der Suche nach einem neuen Zuhause bei ruhigen, netten Menschen, die ihr noch etwas Geduld entgegenbringen und ihr die Zeit und Gelegenheit geben, sich einzugewöhnen. Ein Häuschen im Grünen, verkehrsarm gelegen, würde ihr sicher gefallen. 

Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
65 / 75
Schwarz-weiße Katze „Shirin"

Als die schwarz-weiße Katze „Shirin“ ins Tierheim kam, war sie hochträchtig, aber eigentlich selbst noch viel zu jung, um die Kätzchen austragen zu können. Leider sind auch alle ihre Kätzchen kurz nach der Geburt gestorben. Nun ist die etwa 8 Monate alte „Shirin“ selbst auf der Suche nach einem neuen Zuhause bei ruhigen, netten Menschen, die ihr noch etwas Geduld entgegenbringen und ihr die Zeit und Gelegenheit geben, sich einzugewöhnen. Ein Häuschen im Grünen, verkehrsarm gelegen, würde ihr sicher gefallen.  Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © Waltraud Fuchs

Ein ruhiges Zuhause wäre auch für den schwarzen Kater „Martin“ der Wunsch, denn auch er zählt zu den scheuen Katzen, die erst einmal kein Vertrauen zu Menschen haben. In der Dorfscheune, in der er zusammen mit seinem ebenso scheuen Geschwisterchen gefunden wurde, gab es keine Gelegenheit, Menschen näher kennen zu lernen. „Martin“ ist etwa 1 Jahr alt und er braucht ein Zuhause bei geduldigen Menschen, die schon Erfahrung mit scheuen Katzen haben.

Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
66 / 75
Schwarzer Kater "Martin"

Ein ruhiges Zuhause wäre auch für den schwarzen Kater „Martin“ der Wunsch, denn auch er zählt zu den scheuen Katzen, die erst einmal kein Vertrauen zu Menschen haben. In der Dorfscheune, in der er zusammen mit seinem ebenso scheuen Geschwisterchen gefunden wurde, gab es keine Gelegenheit, Menschen näher kennen zu lernen. „Martin“ ist etwa 1 Jahr alt und er braucht ein Zuhause bei geduldigen Menschen, die schon Erfahrung mit scheuen Katzen haben. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © Waltraud Fuchs

Schon vor mehreren Wochen kam der schwarz-weiße Kater „Bilbo“ ins Tierheim Neumarkt und nachdem sich sein Besitzer nicht ermitteln ließ, ist „Bilbo“ nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Der hübsche „Bilbo“ ist etwa ein Jahr alt und er braucht Menschen, die schon Erfahrung mit Katzen haben, die anfangs nicht gerade die klassischen Schmusekatzen sind, sondern die vor Menschen, die sie nicht kennen, erst einmal die Flucht ergreifen und womöglich die ersten zwei Wochen unter dem Sofa verbringen. Es ist also Ruhe und Geduld gefragt. Ein friedfertiger Katzenkumpel, von dem sich „Bilbo“ etwas abschauen kann, wäre sicher gut. Später, nach entsprechender Eingewöhnung, möchte „Bilbo“ mit Sicherheit wieder Freigang haben. Sein neues Zuhause sollte also verkehrsberuhigt liegen, gerne ländlich.
67 / 75
Schwarz-weißer Kater „Bilbo“

Schon vor mehreren Wochen kam der schwarz-weiße Kater „Bilbo“ ins Tierheim Neumarkt und nachdem sich sein Besitzer nicht ermitteln ließ, ist „Bilbo“ nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Der hübsche „Bilbo“ ist etwa ein Jahr alt und er braucht Menschen, die schon Erfahrung mit Katzen haben, die anfangs nicht gerade die klassischen Schmusekatzen sind, sondern die vor Menschen, die sie nicht kennen, erst einmal die Flucht ergreifen und womöglich die ersten zwei Wochen unter dem Sofa verbringen. Es ist also Ruhe und Geduld gefragt. Ein friedfertiger Katzenkumpel, von dem sich „Bilbo“ etwas abschauen kann, wäre sicher gut. Später, nach entsprechender Eingewöhnung, möchte „Bilbo“ mit Sicherheit wieder Freigang haben. Sein neues Zuhause sollte also verkehrsberuhigt liegen, gerne ländlich. © Fritz-Wolfgang Etzold

 In den letzten Tagen landen wieder vermehrt Fundtiere im Tierheim Neumarkt. Eines davon ist der braun getigerte Kater mit dem weißen Schnäuzchen. Der unkastrierte Kater lief im Lauterhofener Ortsteil Landnerhof zu. Seit etwa vier Wochen tauchte der Kater immer wieder dort auf und nachdem sich sein Zustand verschlechterte und er immer magerer wurde, wurde er schließlich ins Tierheim Neumarkt gebracht. Es ist nicht auszuschließen, dass der Kater aus einer der umliegenden Ortschaften stammt und sich, nachdem er nicht kastriert ist, auf Brautschau befand. Wo wird dieser Kater vermisst?
68 / 75
Braun getigerter Kater

 In den letzten Tagen landen wieder vermehrt Fundtiere im Tierheim Neumarkt. Eines davon ist der braun getigerte Kater mit dem weißen Schnäuzchen. Der unkastrierte Kater lief im Lauterhofener Ortsteil Landnerhof zu. Seit etwa vier Wochen tauchte der Kater immer wieder dort auf und nachdem sich sein Zustand verschlechterte und er immer magerer wurde, wurde er schließlich ins Tierheim Neumarkt gebracht. Es ist nicht auszuschließen, dass der Kater aus einer der umliegenden Ortschaften stammt und sich, nachdem er nicht kastriert ist, auf Brautschau befand. Wo wird dieser Kater vermisst? © Hubert Bösl

Die beiden schwarz-weißen Notfellchen „Juri“ und „Pinsel“ würden sich auch von ganzem Herzen wieder Menschen wünschen, die sie lieben, die sich um sie kümmern und sorgen. Das 13 Jahre alte Katzenpärchen wurde im Tierheim abgegeben mit dem Hinweis, man könnte sie auch getrennt abgeben, denn sie würden sich nicht gut miteinander verstehen. Im Tierheim liegen die Katzen zwar nicht miteinander in einem Körbchen, aber sie akzeptieren sich, es gibt keine Eifersüchteleien und wie es aussieht, sind beide froh, in dieser für sie schlimmen Zeit wenigstens den vertrauten Partner noch zu haben. „Juri“ und „Pinsel“ werden deshalb nur gemeinsam abgegeben. Gesucht wird für die beiden Katzensenioren ein neuer, ruhiger und gemütlicher Altersruhesitz bei Menschen, die ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen mit Garten haben, die die Ruhe zu schätzen wissen, die ältere Tiere ausstrahlen und die wissen, dass nicht nur ältere Menschen öfter mal zum Arzt müssen, sondern auch ältere Tiere, denn „Pinsel“ hat eine leichte Fehlfunktion der Schilddrüse.   Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
69 / 75
Abgabetiere: schwarz-weiße Katzen "Juri" und "Pinsel"

© Günter Distler

Die Schäfermischlingshündin „Trixi“ möchte dagegen keinerlei Kinder in ihrem Umfeld haben. Die gut 3 Jahre alte Hündin kam ins Tierheim, weil ihre Erstbesitzerin offenbar meinte, ein Welpe erzieht sich von alleine. Als „Trixi“ eines Tages den 6-jährigen Sohn der Familie anknurrte, musste sie weg. „Trixi“ wurde an eine schon sehr betagte, alte Dame verkauft, die aber dem Temperament und der Kraft des Hundes nicht gewachsen war, zumal „Trixi“ es damals noch nicht gewöhnt war, an der Leine zu laufen. Also wurde die Hündin ins Tierheim abgegeben, wo sie das nach und nach erst lernte. „Trixi“ weiß genau, was sie will und was ihr nicht behagt. Sie hat gerne alles im Blick, weniger begeistert ist sie über größere Menschenansammlungen, fremde Hunde und fremde Menschen, wobei sie hier sorgfältig auswählt. Hat „Trixi“ einen Menschen aber erst einmal in ihr Herz geschlossen, ist sie sehr anhänglich und verschmust. Wer sich für „Trixi“ interessiert, sollte schon Erfahrung mit großen Hunden haben sowie ausreichend Platz und Zeit für sie. Empfehlenswert ist auch der Besuch einer guten Hundeschule. 
  Das Tierheim Neumarkt bleibt aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler immer noch geschlossen. Beratungsgespräche mit Interessenten, die ein Tier adoptieren möchten, können deshalb erst einmal nur telefonisch stattfinden, danach werden Einzeltermine vereinbart. Die Telefonzeiten für die Tiervermittlung (Anfragen, Beratung und Terminvergabe) sind täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 Uhr bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (09181) 22862. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
70 / 75
Abgabetier: Schäfermischlingshündin „Trixi“

© Hubert Bösl

Als der schwarze Kater „Solo“ ins Tierheim kam, war er 2 Wochen alt, er war unterkühlt, hatte Schnupfen und seine Äuglein waren vereitert. „Solo“ wurde mühevoll mit dem Fläschchen aufgezogen und schon da stellte sich heraus, dass er jegliches Festhalten, jegliche Anwendung sanfter Gewalt, wie dies zur Reinigung von Nase und Äuglein nun einmal erforderlich war, hasste. „Solo“ wurde durch die Natur mit einem ausgeprägten Selbstbewusstsein ausgestattet. Er gebärdete sich manchmal wie ein kleines Teufelchen und wurde erst ruhiger, als er zu den anderen erwachsenen Katzen in das große Katzenzimmer durfte. Artgenossen gegenüber ist er sehr verträglich. Auch „Solo“ ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause, in welchem man nicht ängstlich und nicht gar zu empfindlich ist, wenn der kleine Racker bei Missbilligung irgendeiner Maßnahme seine Zähnchen einsetzt. Für Kinder ist der kleine schwarze Panther nicht geeignet, aber wenn es in seinem neuen Zuhause schon Artgenossen bzw. Spielgefährten passenden Alters geben sollte, würde „Solo“ sich darüber freuen. Wissen sollte man aber auch, dass der Schnupfen, den „Solo“ schon als Katzenbaby hatte, in all der Zeit nicht ganz ausgeheilt werden konnte und dass er immer wieder aufflackern kann.   Das Tierheim Neumarkt bleibt aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler immer noch geschlossen. Beratungsgespräche mit Interessenten, die ein Tier adoptieren möchten, können deshalb erst einmal nur telefonisch stattfinden, danach werden Einzeltermine vereinbart. Die Telefonzeiten für die Tiervermittlung (Anfragen, Beratung und Terminvergabe) sind täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 Uhr bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (09181) 22862. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
71 / 75
Abgabetier: schwarzer Kater „Solo“

© Hubert Bösl

Warum es für das getigert-weiße Geschwisterpärchen „Harry“ und „Hanni“ bisher mit einem neuen Zuhause noch nicht geklappt hat, versteht man im Tierheim Neumarkt nicht. Vermutet wird, dass es daran liegt, dass sich „Harry“ und „Hanni“ bei fremden Menschen erst einmal in Sicherheit bringen. Bringt man aber diesen Katzen Ruhe und Geduld entgegen und gibt ihnen die Möglichkeit, ihren Menschen besser kennen zu lernen, gehen „Harry“ und „Hanny“ ihrem Menschen so um die Beine, wie sie dies bei den Pflegern im Tierheim auch tun. Die Geschwister kamen als Fundtiere ins Tierheim, sie sind jetzt 8 Monate alt und sie sind geimpft, kastriert und gekennzeichnet. Wer sich für das Duo interessiert, sollte ihnen ein ruhiges Zuhause bieten können und später, nach entsprechender Eingewöhnungszeit, Freigang in verkehrsberuhigter Gegend, denn Freiheitsdrang ist vorhanden.
  Das Tierheim Neumarkt bleibt aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler immer noch geschlossen. Beratungsgespräche mit Interessenten, die ein Tier adoptieren möchten, können deshalb erst einmal nur telefonisch stattfinden, danach werden Einzeltermine vereinbart. Die Telefonzeiten für die Tiervermittlung (Anfragen, Beratung und Terminvergabe) sind täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 Uhr bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (09181) 22862. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
72 / 75
Abgabetiere: getigert-weiße Katzen „Harry“ und „Hanni“

© Günter Distler

Warum es für das getigert-weiße Geschwisterpärchen „Harry“ und „Hanni“ bisher mit einem neuen Zuhause noch nicht geklappt hat, versteht man im Tierheim Neumarkt nicht. Vermutet wird, dass es daran liegt, dass sich „Harry“ und „Hanni“ bei fremden Menschen erst einmal in Sicherheit bringen. Bringt man aber diesen Katzen Ruhe und Geduld entgegen und gibt ihnen die Möglichkeit, ihren Menschen besser kennen zu lernen, gehen „Harry“ und „Hanny“ ihrem Menschen so um die Beine, wie sie dies bei den Pflegern im Tierheim auch tun. Die Geschwister kamen als Fundtiere ins Tierheim, sie sind jetzt 8 Monate alt und sie sind geimpft, kastriert und gekennzeichnet. Wer sich für das Duo interessiert, sollte ihnen ein ruhiges Zuhause bieten können und später, nach entsprechender Eingewöhnungszeit, Freigang in verkehrsberuhigter Gegend, denn Freiheitsdrang ist vorhanden.
  Das Tierheim Neumarkt bleibt aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler immer noch geschlossen. Beratungsgespräche mit Interessenten, die ein Tier adoptieren möchten, können deshalb erst einmal nur telefonisch stattfinden, danach werden Einzeltermine vereinbart. Die Telefonzeiten für die Tiervermittlung (Anfragen, Beratung und Terminvergabe) sind täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 Uhr bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (09181) 22862. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
73 / 75
Abgabetiere: getigert-weiße Katzen „Harry“ und „Hanni“

© Günter Distler

Der schwarz-weiße Kater „Max“ dürfte das Kind einer freilebenden Katzenmutter gewesen sein und er hat nie gelernt, dass es schön sein kann, gestreichelt zu werden. Für den etwa eineinhalb Jahre alten, kastrierten Kater, der sich mit anderen Katzen problemlos verträgt, wird ein Platz gesucht, wo er seine Freiheit hat, z.B. auf einem Bauernhof oder einem Pferdehof, wo man ihn zu nichts zwingt, wo er regelmäßig gefüttert wird und wo er, wenn er es möchte, auch im Haus ein warmes Plätzchen aufsuchen darf. 
  Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
74 / 75
Abgabetier: schwarz-weißer Kater Max

© Tierheim Neumarkt

Die getigert-weiße Katze „Elvira“ wurde hier vor längerer Zeit schon einmal vorgestellt, aber bisher hat sich für sie kein passendes Zuhause gefunden. Der Grund könnte darin liegen, dass „Elvira“ verschwunden ist, sobald fremde Menschen das Katzenzimmer im Tierheim betreten. Streicheln ließ sich die etwa vier Jahre alte Kätzin schon gar nicht. Für Menschen, die sie nicht kennt, und die sie nicht kennen, verhält sie sich noch genau so, aber wenn man „Elvira“ Zeit gibt und ihr Geduld entgegenbringt, wird sie sich bestimmt bald ändern. Denn wie die letzten Wochen gezeigt haben, ist „Elvira“ sehr bestechlich. Werden Leckerchen ausgeteilt, geht „Elvira“ um die Beine, lässt sich bereitwillig streicheln, schnurrt dabei wie ein Uhrwerk und nimmt die Leckerchen aus der Hand. Für „Elvira“ werden ruhige Menschen mit Katzenerfahrung gesucht, die ihr nach ent-sprechender Eingewöhnung wieder Freigang in verkehrsarmer Gegend bieten können, gerne auch auf dem Lande, denn „Elvira“ dürfte eine Bauernhofkatze gewesen sein, bevor sie zusammen mit ihren fünf noch winzigen Jungen in einer Transportbox vor dem Tierheimtor ausgesetzt wurde.  Infos über die Tiere, die im Tierheim warten, gibt es zu den Öffnungszeiten ab 15.30 Uhr unter (0 91 81) 2 28 62. Für Beratung und Tiervermittlung ist das Tierheim täglich, außer Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, von 15.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Gassi gehen mit Hunden ist täglich von 14.30 bis 15.30 Uhr möglich.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
75 / 75
Abgabetier: getigert-weiße Katze "Elvira"

© Stefan Hippel