Diese Tiere suchen ein Zuhause

Tierheim Neumarkt: Waldi, Minka und Co. suchen ein Zuhause

5.10.2022, 15:24 Uhr
Die beiden Kaninchenbuben „Linus“ und „Lukas“ entstammen dieser großen Kaninchengruppe, wenn auch indirekt, denn die beiden Kaninchen wurden, nachdem die Kaninchenmutter schon trächtig ins Tierheim kam, am 11. Mai 2022 im Tierheim geboren – Vater unbekannt. „Linus“ und „Lukas“ wurden rechtzeitig kastriert, so dass der Friede in der kleinen Familie, zu der auch noch die Kaninchenmutter „Luise“ und ein weiteres Brüderchen gehören, erhalten blieb. Doch nun sind erst einmal „Linus“ und „Lukas“ auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis, wobei die Kaninchen heuer nicht mehr in Außenhaltung können. Sie sollten in ihrem neuen Zuhause aber viel Platz zum täglichen Herumhoppeln haben.  Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher und teilweise auch für Gassigeher geschlossen. Besuche, Beratungsgespräche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden, Katzenstreichler und Gassigeher sollten sich auch vorher telefonisch ankündigen. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
1 / 57

Im Tierheim geboren: die Kaninchenbuben „Linus“ und „Lukas“

Die beiden Kaninchenbuben „Linus“ und „Lukas“ entstammen dieser großen Kaninchengruppe, wenn auch indirekt, denn die beiden Kaninchen wurden, nachdem die Kaninchenmutter schon trächtig ins Tierheim kam, am 11. Mai 2022 im Tierheim geboren – Vater unbekannt. „Linus“ und „Lukas“ wurden rechtzeitig kastriert, so dass der Friede in der kleinen Familie, zu der auch noch die Kaninchenmutter „Luise“ und ein weiteres Brüderchen gehören, erhalten blieb. Doch nun sind erst einmal „Linus“ und „Lukas“ auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis, wobei die Kaninchen heuer nicht mehr in Außenhaltung können. Sie sollten in ihrem neuen Zuhause aber viel Platz zum täglichen Herumhoppeln haben.  Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher und teilweise auch für Gassigeher geschlossen. Besuche, Beratungsgespräche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden, Katzenstreichler und Gassigeher sollten sich auch vorher telefonisch ankündigen. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Waltraud Fuchs, NNZ

Derzeit ist es im Tierheim Neumarkt so, dass eine Katze geht, dafür kommt aber mindestens eine neue hinzu. So kam zum Beispiel die schwarze Katze am vergangenen Samstag  ins Tierheim Neumarkt. Als bei Edeka in Dietfurt in der Bahnhofstraße morgens die ersten Mitarbeiter kamen, saß die etwa 6 bis 7 Monate alte Katze bereits auf der Anlieferrampe und sie hatte keine Absicht, wieder zu gehen. Doch bleiben konnte sie dort auch nicht. Nachdem samstags bei der Stadtverwaltung Dietfurt aber niemand erreichbar war, musste eine Mitarbeiterin des Tierheims einen nicht geplanten Ausflug nach Dietfurt unternehmen, um das zutrauliche Katzenmädel dort abzuholen. Leider stellte sich im Tierheim heraus, dass auch diese Katze, wie so viele andere, keinerlei Kennzeichnung hat, also keine Tätowierung in den Ohren und auch keinen implantierten Chip. Der Besitzerfamilie wird es durch die fehlende Kennzeichnung etwas schwer, einen Eigentumsnachweis zu erbringen, der aber unerlässlich ist, wenn man sein Tier wieder aus dem Tierheim abholen möchte. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher und teilweise auch für Gassigeher geschlossen. Besuche, Beratungsgespräche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden, Katzenstreichler und Gassigeher sollten sich auch vorher telefonisch ankündigen. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
2 / 57

Gefunden in Dietfurt: schwarze Katze

Derzeit ist es im Tierheim Neumarkt so, dass eine Katze geht, dafür kommt aber mindestens eine neue hinzu. So kam zum Beispiel die schwarze Katze am vergangenen Samstag  ins Tierheim Neumarkt. Als bei Edeka in Dietfurt in der Bahnhofstraße morgens die ersten Mitarbeiter kamen, saß die etwa 6 bis 7 Monate alte Katze bereits auf der Anlieferrampe und sie hatte keine Absicht, wieder zu gehen. Doch bleiben konnte sie dort auch nicht. Nachdem samstags bei der Stadtverwaltung Dietfurt aber niemand erreichbar war, musste eine Mitarbeiterin des Tierheims einen nicht geplanten Ausflug nach Dietfurt unternehmen, um das zutrauliche Katzenmädel dort abzuholen. Leider stellte sich im Tierheim heraus, dass auch diese Katze, wie so viele andere, keinerlei Kennzeichnung hat, also keine Tätowierung in den Ohren und auch keinen implantierten Chip. Der Besitzerfamilie wird es durch die fehlende Kennzeichnung etwas schwer, einen Eigentumsnachweis zu erbringen, der aber unerlässlich ist, wenn man sein Tier wieder aus dem Tierheim abholen möchte. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher und teilweise auch für Gassigeher geschlossen. Besuche, Beratungsgespräche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden, Katzenstreichler und Gassigeher sollten sich auch vorher telefonisch ankündigen. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Waltraud Fuchs, NNZ

Die braun-beige gesprenkelte Kaninchendame „Bonnie“ ist ein sehr ruhiges Tier und völlig entspannt wartet sie unter ihrem Weidentunnel ab, bis sich jemand für sie interessiert. „Bonnie“ ist 2020 geboren und sie wurde mit einer großen Anzahl weiterer Kaninchen im Tierheim abgegeben. Viele ihrer damaligen Leidensgefährten haben bereits ein neues Zuhause gefunden, aber irgendwie wurde die mit allen verträgliche „Bonnie“ immer übersehen. Bei welchem einsamen, kastrierten und friedfertigen Kaninchenbuben, der derzeit in Innenhaltung lebt, darf die liebe „Bonnie“ einziehen? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher und teilweise auch für Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche, Beratungsgespräche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden, Katzenstreichler und Gassigeher sollten sich auch vorher telefonisch ankündigen. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
3 / 57

Bei wem kann Kaninchendame „Bonnie“ einziehen?

Die braun-beige gesprenkelte Kaninchendame „Bonnie“ ist ein sehr ruhiges Tier und völlig entspannt wartet sie unter ihrem Weidentunnel ab, bis sich jemand für sie interessiert. „Bonnie“ ist 2020 geboren und sie wurde mit einer großen Anzahl weiterer Kaninchen im Tierheim abgegeben. Viele ihrer damaligen Leidensgefährten haben bereits ein neues Zuhause gefunden, aber irgendwie wurde die mit allen verträgliche „Bonnie“ immer übersehen. Bei welchem einsamen, kastrierten und friedfertigen Kaninchenbuben, der derzeit in Innenhaltung lebt, darf die liebe „Bonnie“ einziehen? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher und teilweise auch für Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche, Beratungsgespräche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden, Katzenstreichler und Gassigeher sollten sich auch vorher telefonisch ankündigen. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Waltraud Fuchs, NNZ

Der kleine, cremefarbene Kater „Binky“ möchte nicht alleine aufwachsen, er bräuchte in seinem neuen Zuhause einen Spielgefährten im passenden Alter. „Binky“ ist etwa 4 bis 5 Monate alt, er kam als Fundtier ins Tierheim, aber seine Familie hat sich leider nicht gemeldet. Dabei war der hübsche, kleine „Binky“ vom ersten Moment an sehr zutraulich, so dass man schon davon ausgehen musste, dass er in einer Familie aufgewachsen ist. „Binky“ soll nun aber nicht seine Kindheit und Jugend im Tierheim verbringen und so wird für ihn eine neue, geeignete Familie gesucht. Nachdem der kleine Kater schon weiß, wie unterhaltsam es sein kann, draußen in der Freiheit herum zu stromern, sollte ihm im neuen Zuhause auch wieder Freigang gewährt werden können, aber bitte in verkehrsarmer Gegend, denn wie riesengroß und gefährlich Lkw-Reifen, sein können, weiß „Binky“ bereits. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
4 / 57

Abzugeben: Kleiner Kater "Binky"

Der kleine, cremefarbene Kater „Binky“ möchte nicht alleine aufwachsen, er bräuchte in seinem neuen Zuhause einen Spielgefährten im passenden Alter. „Binky“ ist etwa 4 bis 5 Monate alt, er kam als Fundtier ins Tierheim, aber seine Familie hat sich leider nicht gemeldet. Dabei war der hübsche, kleine „Binky“ vom ersten Moment an sehr zutraulich, so dass man schon davon ausgehen musste, dass er in einer Familie aufgewachsen ist. „Binky“ soll nun aber nicht seine Kindheit und Jugend im Tierheim verbringen und so wird für ihn eine neue, geeignete Familie gesucht. Nachdem der kleine Kater schon weiß, wie unterhaltsam es sein kann, draußen in der Freiheit herum zu stromern, sollte ihm im neuen Zuhause auch wieder Freigang gewährt werden können, aber bitte in verkehrsarmer Gegend, denn wie riesengroß und gefährlich Lkw-Reifen, sein können, weiß „Binky“ bereits. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Die zwei Kätzchen „Molly“ und „Polly“ möchten nicht alleine sein. Die etwa vier Monate alten Kätzchen, die am 14. September in Lauterhofen in der Inzenhoferstraße in einer Garage gefunden wurden, sind noch sehr verunsichert und sie brauchen einander. Wer kennt diese Kätzchen oder wer weiß, wem sie gehören? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
5 / 57

In Lauterhofen gefunden

Die zwei Kätzchen „Molly“ und „Polly“ möchten nicht alleine sein. Die etwa vier Monate alten Kätzchen, die am 14. September in Lauterhofen in der Inzenhoferstraße in einer Garage gefunden wurden, sind noch sehr verunsichert und sie brauchen einander. Wer kennt diese Kätzchen oder wer weiß, wem sie gehören? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Ende vergangener Woche wurde das Tierheim Neumarkt mit einer großen Anzahl an Kaninchen überrascht, nachdem einer Kaninchen-Besitzerin die Haltung der Kaninchen etwas arg aus dem Ruder gelaufen war. Bis alle Kaninchen vermittelt werden können, wird es noch eine geraume Zeit dauern. Auf der Suche nach einem neuen, schönen Zuhause, in welchem man sich auch gut um sie kümmert und wo sie auch viel Platz hat, ist das weiß-braune Löwenkopf-Mix-Kaninchen „Melina“ (auf der roten Decke). „Melina“ ist etwa 2020 geboren und wenn sie genügend Platz hat, verträgt sich „Melina“ auch mit anderen weiblichen Kaninchen. Die zwei Löwenkopfkaninchen auf dem grünen Untergrund sind offenbar Geschwister, denn die beiden Kaninchen-Buben verstehen sich gut. „Stevie“, das braune Kaninchen, und „Sweetie“, das braun-weiße Kaninchen, sind ebenfalls etwa 2020 geboren und die beiden Buben sind kastriert. Diese beiden relativ ruhigen Kaninchen sollten ein gemeinsames Zuhause bekommen mit viel Platz, damit sie auch ausgiebig herumhoppeln können. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
6 / 57

Ende vergangener Woche wurde das Tierheim Neumarkt mit einer großen Anzahl an Kaninchen überrascht, nachdem einer Kaninchen-Besitzerin die Haltung der Kaninchen etwas arg aus dem Ruder gelaufen war. Bis alle Kaninchen vermittelt werden können, wird es noch eine geraume Zeit dauern. Auf der Suche nach einem neuen, schönen Zuhause, in welchem man sich auch gut um sie kümmert und wo sie auch viel Platz hat, ist das weiß-braune Löwenkopf-Mix-Kaninchen „Melina“ (auf der roten Decke). „Melina“ ist etwa 2020 geboren und wenn sie genügend Platz hat, verträgt sich „Melina“ auch mit anderen weiblichen Kaninchen. Die zwei Löwenkopfkaninchen auf dem grünen Untergrund sind offenbar Geschwister, denn die beiden Kaninchen-Buben verstehen sich gut. „Stevie“, das braune Kaninchen, und „Sweetie“, das braun-weiße Kaninchen, sind ebenfalls etwa 2020 geboren und die beiden Buben sind kastriert. Diese beiden relativ ruhigen Kaninchen sollten ein gemeinsames Zuhause bekommen mit viel Platz, damit sie auch ausgiebig herumhoppeln können. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Roland Fengler, NNZ

Die zwei getigerten Katerbrüder „Simon“ und „Tyson“ haben eine harte Zeit hinter sich. Zuerst wurde das Frauchen krank, dann durften sie wegen der Chemotherapie der Besitzerin nicht mehr ins Haus und als letztlich die Besitzerin starb, durften die beiden Kater erst recht nicht mehr ins Haus. Sie wurden gerade noch so gefüttert, ansonsten mussten sie, zusammen mit einer schon sehr alten, kranken, 16 Jahre alten Katzenomi, im Schuppen draußen leben, auch im Winter. „Simon“ und „Tyson“ sind zehn Jahre alt und nachdem sie sehr aneinander hängen, wird für die beiden zutraulichen und menschenbezogenen Kater ein neues, gemeinsames Zuhause gesucht bei netten Menschen, die den beiden noch einige schöne, glückliche Jahre bereiten wollen. Ein Häuschen mit Garten, verkehrsberuhigt gelegen, gerne ländlich, bei Menschen, die auch Zeit für die beiden Kater haben – das wäre der Herzenswunsch für die beiden Unglücksraben. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
7 / 57

Tierheim Neumarkt

Die zwei getigerten Katerbrüder „Simon“ und „Tyson“ haben eine harte Zeit hinter sich. Zuerst wurde das Frauchen krank, dann durften sie wegen der Chemotherapie der Besitzerin nicht mehr ins Haus und als letztlich die Besitzerin starb, durften die beiden Kater erst recht nicht mehr ins Haus. Sie wurden gerade noch so gefüttert, ansonsten mussten sie, zusammen mit einer schon sehr alten, kranken, 16 Jahre alten Katzenomi, im Schuppen draußen leben, auch im Winter. „Simon“ und „Tyson“ sind zehn Jahre alt und nachdem sie sehr aneinander hängen, wird für die beiden zutraulichen und menschenbezogenen Kater ein neues, gemeinsames Zuhause gesucht bei netten Menschen, die den beiden noch einige schöne, glückliche Jahre bereiten wollen. Ein Häuschen mit Garten, verkehrsberuhigt gelegen, gerne ländlich, bei Menschen, die auch Zeit für die beiden Kater haben – das wäre der Herzenswunsch für die beiden Unglücksraben. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Wolfgang Fellner

Der getigert-weiße Kater, der am 20. Juli in Berngau in der Lindenstraße auf einer Wiese lag, ist schon gut im Seniorenalter und er benötigte dringend Hilfe. Offenbar setzte ihm die Hitze arg zu und eine Anwohnerin brachte ihn erst einmal in Sicherheit, kümmerte sich um ihn, und dann brachte sie ihn ins Tierheim Neumarkt. Leider hat dieser Kater keinerlei Kennzeichnung, so dass seine Besitzer, die sich vielleicht Sorgen um ihn machen, nicht verständigt werden können. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wem er gehört? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
8 / 57

Tierheim Neumarkt

Der getigert-weiße Kater, der am 20. Juli in Berngau in der Lindenstraße auf einer Wiese lag, ist schon gut im Seniorenalter und er benötigte dringend Hilfe. Offenbar setzte ihm die Hitze arg zu und eine Anwohnerin brachte ihn erst einmal in Sicherheit, kümmerte sich um ihn, und dann brachte sie ihn ins Tierheim Neumarkt. Leider hat dieser Kater keinerlei Kennzeichnung, so dass seine Besitzer, die sich vielleicht Sorgen um ihn machen, nicht verständigt werden können. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wem er gehört? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Sabrina Schmid, NN

Auch der schwarze Kater „Grisu“ wünscht sich so ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen mit Garten, gerne ländlich, und eine neue, liebevolle Familie. Dann wird er bestimmt schon bald ein ganz toller Familienkater, obwohl ihm Menschen übel mitgespielt haben. Der etwa 3 Jahre alte „Grisu“ wurde nämlich mitsamt seiner Transportbox und einem Schüsselchen mit Futter auf einem Parkplatz ausgesetzt. Das hat der liebe Kerl aber absolut nicht verdient. Er lässt sich gerne streicheln von Menschen, die er kennt, auf Artgenossen verzichtet er dagegen gerne.Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
9 / 57

Sucht ein Zuhause: schwarzer Kater „Grisu“

Auch der schwarze Kater „Grisu“ wünscht sich so ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen mit Garten, gerne ländlich, und eine neue, liebevolle Familie. Dann wird er bestimmt schon bald ein ganz toller Familienkater, obwohl ihm Menschen übel mitgespielt haben. Der etwa 3 Jahre alte „Grisu“ wurde nämlich mitsamt seiner Transportbox und einem Schüsselchen mit Futter auf einem Parkplatz ausgesetzt. Das hat der liebe Kerl aber absolut nicht verdient. Er lässt sich gerne streicheln von Menschen, die er kennt, auf Artgenossen verzichtet er dagegen gerne.Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Günter Distler, NNZ

Gerne streicheln lässt sich auch der getigert-weiße Kater, der am 2. Juli als Fundtier ins Tierheim Neumarkt kam. Er tauchte in einem Garten in Neumarkt in der Löwenthalstraße auf, aber alles Herumfragen in der Umgebung führte zu keinem Ergebnis. Niemand kannte den Kater und eine Kennzeichnung hatte er auch nicht. Wer weiß, wem dieser zutrauliche Kater gehört? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
10 / 57

Gefunden in Neumarkt: getigert-weißer Kater

Gerne streicheln lässt sich auch der getigert-weiße Kater, der am 2. Juli als Fundtier ins Tierheim Neumarkt kam. Er tauchte in einem Garten in Neumarkt in der Löwenthalstraße auf, aber alles Herumfragen in der Umgebung führte zu keinem Ergebnis. Niemand kannte den Kater und eine Kennzeichnung hatte er auch nicht. Wer weiß, wem dieser zutrauliche Kater gehört? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Günter Distler, NNZ

Die dreijährige Jack-Russel-Mischlingshündin „Julchen“ mit den getüpfelten Ohren wurde hier schon einmal vorgestellt, aber leider war das passende Zuhause für die kleine Hundedame nicht dabei. „Julchen“ hat ihr Zuhause auf eine sehr schäbige Art und Weise verloren: Sie wurde ausgesetzt. Warum, das kann man sich im Tierheim Neumarkt nicht erklären, denn die inzwischen kastrierte Hündin ist sehr menschenbezogen, läuft brav an der Leine, kennt ihre Grundkommandos und schmust außerordentlich gerne. Lediglich auf die Gesellschaft anderer Hunde und Kleintiere legt sie keinen Wert, da sie zur Eifersucht neigt und ihren Alleinanspruch auf Streicheleinheiten und Leckerlis vehement gegenüber anderen Vierbeinern verteidigt. „Julchen“ ist sehr aktiv, geht gerne Gassi, und wenn im Anschluss ans Gassigehen dann noch eine Kuschelrunde auf dem Sofa folgt, ist für sie die Welt in Ordnung. Julchen kann bis zu drei Stunden alleine bleiben und möchte gerne einen Garten in ihrem neuen Zuhause. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
11 / 57

Die dreijährige Jack-Russel-Mischlingshündin „Julchen“ mit den getüpfelten Ohren wurde hier schon einmal vorgestellt, aber leider war das passende Zuhause für die kleine Hundedame nicht dabei. „Julchen“ hat ihr Zuhause auf eine sehr schäbige Art und Weise verloren: Sie wurde ausgesetzt. Warum, das kann man sich im Tierheim Neumarkt nicht erklären, denn die inzwischen kastrierte Hündin ist sehr menschenbezogen, läuft brav an der Leine, kennt ihre Grundkommandos und schmust außerordentlich gerne. Lediglich auf die Gesellschaft anderer Hunde und Kleintiere legt sie keinen Wert, da sie zur Eifersucht neigt und ihren Alleinanspruch auf Streicheleinheiten und Leckerlis vehement gegenüber anderen Vierbeinern verteidigt. „Julchen“ ist sehr aktiv, geht gerne Gassi, und wenn im Anschluss ans Gassigehen dann noch eine Kuschelrunde auf dem Sofa folgt, ist für sie die Welt in Ordnung. Julchen kann bis zu drei Stunden alleine bleiben und möchte gerne einen Garten in ihrem neuen Zuhause. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NNZ

ch die beiden Katzengeschwister „Kiki“ und „Kiwi“ würden sich über einen Garten, ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen und über nette, ruhige Menschen freuen. Die beiden Katzen sind nun knapp ein Jahr alt und sie sind geimpft und kastriert. Sie kamen schon als kleine Kätzchen ins Tierheim Neumarkt, aber nachdem sie scheu und auch von der Farbe her ziemlich unspektakulär waren, hat sich in all der Zeit niemand so richtig für die Geschwister interessiert. Jetzt kommen „Kiki“ und „Kiwi“ neugierig angelaufen, sobald jemand das Katzenzimmer betritt, und in einem neuen Zuhause würden sich die beiden mit etwas Geduld bestimmt auch bald eingewöhnen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
12 / 57

ch die beiden Katzengeschwister „Kiki“ und „Kiwi“ würden sich über einen Garten, ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen und über nette, ruhige Menschen freuen. Die beiden Katzen sind nun knapp ein Jahr alt und sie sind geimpft und kastriert. Sie kamen schon als kleine Kätzchen ins Tierheim Neumarkt, aber nachdem sie scheu und auch von der Farbe her ziemlich unspektakulär waren, hat sich in all der Zeit niemand so richtig für die Geschwister interessiert. Jetzt kommen „Kiki“ und „Kiwi“ neugierig angelaufen, sobald jemand das Katzenzimmer betritt, und in einem neuen Zuhause würden sich die beiden mit etwas Geduld bestimmt auch bald eingewöhnen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NNZ

Heute sind die beiden Löwenkopfkaninchen „Willi“ und „Billy“ (Bild) auf der Suche nach einem neuen, artgerechten, und vor allem gemeinsamen Zuhause. Die beiden hübschen und pfiffigen Kerlchen wurden zusammen mit 24 weiteren Kaninchen im Tierheim Neumarkt abgegeben, weil der Kaninchenbesitzerin die Anzahl der Kaninchen über den Kopf wuchs. Die Kaninchen lebten dort in einem Schuppen, wie die Sardinen in der Dose, und sie freuen sich nun im Tierheim über viel Platz in einem der Außengehege. „Willi“ und „Billy“ leben dort mit mehreren anderen Kaninchen friedlich zusammen. Die beiden zahmen und an Menschen gewöhnten Kaninchen wurden 2021 geboren und sie sind beide mittlerweile kastriert. Damit kommt innerhalb der Gruppe kein „Macho-Macho-Gehabe“ auf, wie dies oftmals bei unkastrierten Rammlern untereinander der Fall ist. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
13 / 57

Heute sind die beiden Löwenkopfkaninchen „Willi“ und „Billy“ (Bild) auf der Suche nach einem neuen, artgerechten, und vor allem gemeinsamen Zuhause. Die beiden hübschen und pfiffigen Kerlchen wurden zusammen mit 24 weiteren Kaninchen im Tierheim Neumarkt abgegeben, weil der Kaninchenbesitzerin die Anzahl der Kaninchen über den Kopf wuchs. Die Kaninchen lebten dort in einem Schuppen, wie die Sardinen in der Dose, und sie freuen sich nun im Tierheim über viel Platz in einem der Außengehege. „Willi“ und „Billy“ leben dort mit mehreren anderen Kaninchen friedlich zusammen. Die beiden zahmen und an Menschen gewöhnten Kaninchen wurden 2021 geboren und sie sind beide mittlerweile kastriert. Damit kommt innerhalb der Gruppe kein „Macho-Macho-Gehabe“ auf, wie dies oftmals bei unkastrierten Rammlern untereinander der Fall ist. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NN

Auch der getigert-weiße Kater „Ole“ kennt die Freiheit. „Ole“ kam als Fundtier ins Tierheim und seine Familie hat sich leider nicht gemeldet, so dass für den ruhigen, zutraulichen Kater nun ein neues, schönes Zuhause gesucht wird. „Ole“ ist etwa drei Jahre alt, er geht auf Menschen zu und er lässt sich auch gerne streicheln. Freundschaft mit anderen Katzen hat er im Tierheim noch nicht geschlossen. Seinen Artgenossen geht er eher aus dem Weg, aber er tut ihnen nichts. Für „Ole“ wäre ein Platz als Einzelkatze mit Freigang denkbar, wobei sein Mensch aber nicht den ganzen Tag außer Haus sein sollte. „Ole“ könnte aber auch Zweitkatze bei einem nicht dominanten Artgenossen werden. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
14 / 57

Auch der getigert-weiße Kater „Ole“ kennt die Freiheit. „Ole“ kam als Fundtier ins Tierheim und seine Familie hat sich leider nicht gemeldet, so dass für den ruhigen, zutraulichen Kater nun ein neues, schönes Zuhause gesucht wird. „Ole“ ist etwa drei Jahre alt, er geht auf Menschen zu und er lässt sich auch gerne streicheln. Freundschaft mit anderen Katzen hat er im Tierheim noch nicht geschlossen. Seinen Artgenossen geht er eher aus dem Weg, aber er tut ihnen nichts. Für „Ole“ wäre ein Platz als Einzelkatze mit Freigang denkbar, wobei sein Mensch aber nicht den ganzen Tag außer Haus sein sollte. „Ole“ könnte aber auch Zweitkatze bei einem nicht dominanten Artgenossen werden. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NNZ

Heute möchte sich die getigert-weiße Katze „Carla“ um ein neues Zuhause bewerben. „Carla“ ist etwa zwei Jahre alt und sie kam zusammen mit ihren beiden Babys ins Tierheim. Zuerst hat „Carla“ alles angegriffen, was in ihre Nähe kam. Sie hätte ihre Babys mit ihrem Leben verteidigt. Die Babys sind mittlerweile groß, „Carla“ wurde geimpft und kastriert und damit wurde sie auch ruhiger und den Pflegerinnen gegenüber zugänglicher. Mit Menschen, die sie kennt, spielt sie gerne und von denen lässt sie sich auch streicheln. „Carla“ hat entdeckt, dass der Kontakt mit Menschen eigentlich gar nicht so übel ist. Nun braucht sie ruhige, geduldige Menschen mit Katzenerfahrung, die ihr die erforderliche Zeit zur Eingewöhnung geben und sie erst einmal nicht bedrängen. „Carla“ wird schnell merken, wie und wo man sich Streicheleinheiten abholen kann. Wohnen würde „Carla“ am liebsten in einem verkehrsberuhigt gelegenen Häuschen im Grünen und wenn da schon ein friedlicher Artgenosse leben würde, vielleicht sogar noch jünger, hätte sie sicher nichts dagegen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
15 / 57

Tierheim Neumarkt

Heute möchte sich die getigert-weiße Katze „Carla“ um ein neues Zuhause bewerben. „Carla“ ist etwa zwei Jahre alt und sie kam zusammen mit ihren beiden Babys ins Tierheim. Zuerst hat „Carla“ alles angegriffen, was in ihre Nähe kam. Sie hätte ihre Babys mit ihrem Leben verteidigt. Die Babys sind mittlerweile groß, „Carla“ wurde geimpft und kastriert und damit wurde sie auch ruhiger und den Pflegerinnen gegenüber zugänglicher. Mit Menschen, die sie kennt, spielt sie gerne und von denen lässt sie sich auch streicheln. „Carla“ hat entdeckt, dass der Kontakt mit Menschen eigentlich gar nicht so übel ist. Nun braucht sie ruhige, geduldige Menschen mit Katzenerfahrung, die ihr die erforderliche Zeit zur Eingewöhnung geben und sie erst einmal nicht bedrängen. „Carla“ wird schnell merken, wie und wo man sich Streicheleinheiten abholen kann. Wohnen würde „Carla“ am liebsten in einem verkehrsberuhigt gelegenen Häuschen im Grünen und wenn da schon ein friedlicher Artgenosse leben würde, vielleicht sogar noch jünger, hätte sie sicher nichts dagegen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Günter Distler, NNZ

Für die getigerte Katze „Dani“ wird ein besonderer Platz gesucht. Die etwa zwei Jahre alte Kätzin wurde vor zwei Monaten zusammen mit ihrem Nachwuchs ins Tierheim gebracht, aber „Dani“ konnte sich nicht an Menschen gewöhnen, sie blieb scheu. Am besten wäre die mittlerweile kastrierte „Dani“ auf einem Pferdehof oder Bauernhof aufgehoben, wo sie zwar mit gefüttert wird, aber andererseits auch ihre Freiheit hat, so wie sie es offenbar gewöhnt war. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
16 / 57

Für die getigerte Katze „Dani“ wird ein besonderer Platz gesucht. Die etwa zwei Jahre alte Kätzin wurde vor zwei Monaten zusammen mit ihrem Nachwuchs ins Tierheim gebracht, aber „Dani“ konnte sich nicht an Menschen gewöhnen, sie blieb scheu. Am besten wäre die mittlerweile kastrierte „Dani“ auf einem Pferdehof oder Bauernhof aufgehoben, wo sie zwar mit gefüttert wird, aber andererseits auch ihre Freiheit hat, so wie sie es offenbar gewöhnt war. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NNZ

Auch die beiden Zwergkaninchen „Franz“ und „Paul“ wünschen sich ein schönes, artgerechtes, gemeinsames und geräumiges Zuhause. Die beiden Kaninchenbrüder sind im Januar 2022 geboren und beide sind seit einigen Wochen kastriert. Der weiß-graue „Franz“ und der weiße „Paul“ wuchsen in einer großen Kaninchengruppe auf und beide sind relativ zutraulich, man kann sie streicheln. Auf dem Arm herumgetragen zu werden gehört allerdings nicht gerade zu den Herzenswünschen eines Kaninchens, ein schönes Freigehege, saftiges Gras und ein gemütliches Kaninchenhaus dagegen schon eher. Sind die Kaninchen für Kinder gedacht, sollten diese schon etwa acht Jahre alt sein und nicht schon nach wenigen Wochen das Interesse an den Tieren verlieren. Kaninchen können etwa zehn Jahre alt werden und schließlich soll es ein „Für-immer-Zuhause“ sein. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
17 / 57

Auch die beiden Zwergkaninchen „Franz“ und „Paul“ wünschen sich ein schönes, artgerechtes, gemeinsames und geräumiges Zuhause. Die beiden Kaninchenbrüder sind im Januar 2022 geboren und beide sind seit einigen Wochen kastriert. Der weiß-graue „Franz“ und der weiße „Paul“ wuchsen in einer großen Kaninchengruppe auf und beide sind relativ zutraulich, man kann sie streicheln. Auf dem Arm herumgetragen zu werden gehört allerdings nicht gerade zu den Herzenswünschen eines Kaninchens, ein schönes Freigehege, saftiges Gras und ein gemütliches Kaninchenhaus dagegen schon eher. Sind die Kaninchen für Kinder gedacht, sollten diese schon etwa acht Jahre alt sein und nicht schon nach wenigen Wochen das Interesse an den Tieren verlieren. Kaninchen können etwa zehn Jahre alt werden und schließlich soll es ein „Für-immer-Zuhause“ sein. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NN

Der hellbraun getigerte Kater mit dem weißen Halsfleckchen ist auf der Suche nach seiner Familie. Seit Ende Juli hält sich der zutrauliche und ganz offensichtlich an Menschen gewöhnte Kater in Neumarkt, Ortsteil Hasenheide, in der Paul-Pfleiderer-Straße in einem Garten beziehungsweise auf der Terrasse eines Hauses auf. Dort verbringt er die meiste Zeit des Tages. Der Kater ist nicht kastriert und er hat auch keinerlei Kennzeichnung, also keinen Chip und keine Tätowierung. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wem er gehört? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
18 / 57

Tierheim Neumarkt

Der hellbraun getigerte Kater mit dem weißen Halsfleckchen ist auf der Suche nach seiner Familie. Seit Ende Juli hält sich der zutrauliche und ganz offensichtlich an Menschen gewöhnte Kater in Neumarkt, Ortsteil Hasenheide, in der Paul-Pfleiderer-Straße in einem Garten beziehungsweise auf der Terrasse eines Hauses auf. Dort verbringt er die meiste Zeit des Tages. Der Kater ist nicht kastriert und er hat auch keinerlei Kennzeichnung, also keinen Chip und keine Tätowierung. Wer kennt diesen Kater oder wer weiß, wem er gehört? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Tierheim Neumarkt

Die beiden dreifarbigen Kätzchen „Nele“ und „Nessi“ wurden hier schon einmal vorgestellt, und zwar zusammen mit der Katzenmutter. Denn die kleine Katzenfamilie lief damals in Neumarkt in der Goldschmidtstraße in der Nähe des Schäferhundevereins zu. Allerdings hat sich kein Besitzer der Katzen gemeldet, so dass für die jetzt etwa sechs Monate alten Katzenmädels ein neues, gemeinsames Zuhause gesucht wird. Nachdem die Katzen bereits Freigang kennen, sollte ihnen im neuen Zuhause, welches verkehrsberuhigt liegen sollte, auch wieder Freigang gewährt werden können. „Nele“ und „Nessi“ sind fremden Menschen gegenüber anfangs noch etwas schüchtern, doch mit Ruhe und Geduld haben sie sich sicher schnell eingewöhnt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
19 / 57

Die beiden dreifarbigen Kätzchen „Nele“ und „Nessi“ wurden hier schon einmal vorgestellt, und zwar zusammen mit der Katzenmutter. Denn die kleine Katzenfamilie lief damals in Neumarkt in der Goldschmidtstraße in der Nähe des Schäferhundevereins zu. Allerdings hat sich kein Besitzer der Katzen gemeldet, so dass für die jetzt etwa sechs Monate alten Katzenmädels ein neues, gemeinsames Zuhause gesucht wird. Nachdem die Katzen bereits Freigang kennen, sollte ihnen im neuen Zuhause, welches verkehrsberuhigt liegen sollte, auch wieder Freigang gewährt werden können. „Nele“ und „Nessi“ sind fremden Menschen gegenüber anfangs noch etwas schüchtern, doch mit Ruhe und Geduld haben sie sich sicher schnell eingewöhnt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Das Kätzchen „Melissa“, grau getigert mit weiß, ist dagegen auf der Suche nach einem neuen, schönen Zuhause. Sie kam als Fundtier ins Tierheim, aber sie hatte keinerlei Kennzeichnung und ihre Familie hat sie auch nie als vermisst gemeldet, so dass „Melissa“ schließlich die vorgeschriebene Wartezeit im Tierheim bleiben musste. Doch nun ist sie bereit zum Auszug. „Melissa“ ist etwa sieben bis acht Monate alt, sie ist geimpft, kastriert und auch mit einem Chip versehen. Ihr Wunsch-Zuhause wäre eine nette Familie mit verkehrsberuhigt gelegenem Häuschen und Garten, die ihr anfangs etwas Geduld entgegenbringt und ihr Zeit gibt, sich einzugewöhnen. Ruhige, schon größere und vernünftige Kinder wären für „Melissa“ kein Problem und nachdem sie in einer größeren Gruppe mit anderen, etwa gleichaltrigen Katzen lebt, käme sie bestimmt auch mit schon vorhandener Katzengesellschaft klar. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
20 / 57

Tierheim Neumarkt

Das Kätzchen „Melissa“, grau getigert mit weiß, ist dagegen auf der Suche nach einem neuen, schönen Zuhause. Sie kam als Fundtier ins Tierheim, aber sie hatte keinerlei Kennzeichnung und ihre Familie hat sie auch nie als vermisst gemeldet, so dass „Melissa“ schließlich die vorgeschriebene Wartezeit im Tierheim bleiben musste. Doch nun ist sie bereit zum Auszug. „Melissa“ ist etwa sieben bis acht Monate alt, sie ist geimpft, kastriert und auch mit einem Chip versehen. Ihr Wunsch-Zuhause wäre eine nette Familie mit verkehrsberuhigt gelegenem Häuschen und Garten, die ihr anfangs etwas Geduld entgegenbringt und ihr Zeit gibt, sich einzugewöhnen. Ruhige, schon größere und vernünftige Kinder wären für „Melissa“ kein Problem und nachdem sie in einer größeren Gruppe mit anderen, etwa gleichaltrigen Katzen lebt, käme sie bestimmt auch mit schon vorhandener Katzengesellschaft klar. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NNZ

Die beiden Kaninchen „Bunny“ (weiblich) und „Benny“ (männlich, kastriert; Foto) sind ebenfalls auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Die Kaninchen sind gut ein Jahr alt und im neuen Zuhause sollten sie viel Platz zum Herumhoppeln haben. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
21 / 57

Tierheim Neumarkt

Die beiden Kaninchen „Bunny“ (weiblich) und „Benny“ (männlich, kastriert; Foto) sind ebenfalls auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Die Kaninchen sind gut ein Jahr alt und im neuen Zuhause sollten sie viel Platz zum Herumhoppeln haben. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NN

Die beiden Kaninchen „Bunny“ (weiblich; Foto) und „Benny“ (männlich, kastriert) sind ebenfalls auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Die Kaninchen sind gut ein Jahr alt und im neuen Zuhause sollten sie viel Platz zum Herumhoppeln haben. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
22 / 57

Tierheim Neumarkt

Die beiden Kaninchen „Bunny“ (weiblich; Foto) und „Benny“ (männlich, kastriert) sind ebenfalls auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Die Kaninchen sind gut ein Jahr alt und im neuen Zuhause sollten sie viel Platz zum Herumhoppeln haben. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NN

Heute möchte der Tierschutzverein Neumarkt zwei nette, wuschelige Kaninchenbuben vorstellen, die im Tierheim Neumarkt noch auf ein neues, schönes und artgerechtes Zuhause warten. Die Kaninchen wurden am 24. April 2022 im Tierheim geboren, nachdem dort eine erhebliche Anzahl an Zwergkaninchen abgegeben wurde und einige der Kaninchendamen bereits trächtig waren. Die beiden flauschigen Burschen wurden rechtzeitig kastriert und damit blieb der Friede unter den Geschwistern erhalten. Sie verstehen sich so gut, dass sie nur miteinander in ein Für-immer-Zuhause abgegeben werden. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
23 / 57

Tierheim Neumarkt

Heute möchte der Tierschutzverein Neumarkt zwei nette, wuschelige Kaninchenbuben vorstellen, die im Tierheim Neumarkt noch auf ein neues, schönes und artgerechtes Zuhause warten. Die Kaninchen wurden am 24. April 2022 im Tierheim geboren, nachdem dort eine erhebliche Anzahl an Zwergkaninchen abgegeben wurde und einige der Kaninchendamen bereits trächtig waren. Die beiden flauschigen Burschen wurden rechtzeitig kastriert und damit blieb der Friede unter den Geschwistern erhalten. Sie verstehen sich so gut, dass sie nur miteinander in ein Für-immer-Zuhause abgegeben werden. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Der weiße Kater „Harry“ ist eher das Gegenteil. Der etwa zwei Jahre alte Kater ist fremden Menschen gegenüber ängstlich und schüchtern. Er kam als Fundtier ins Tierheim und es hat lange gedauert, bis man ihn anfassen konnte. Doch mittlerweile ist „Harry“ so, dass er angelaufen kommt, wenn ihm bekannte Menschen das Katzenzimmer betreten, immer in der Hoffnung, dass etwas Leckeres für ihn abfällt. „Harry“ ist also bestechlich. Wer sich für den Kater interessiert, sollte Zeit für ihn haben und auch Ruhe und Geduld, damit er sich eingewöhnen und Vertrauen fassen kann. Auch er wünscht sich ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen und späteren Freigang, auch ein friedlicher Katzenkumpel wäre ihm willkommen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
24 / 57

Der weiße Kater „Harry“ ist eher das Gegenteil. Der etwa zwei Jahre alte Kater ist fremden Menschen gegenüber ängstlich und schüchtern. Er kam als Fundtier ins Tierheim und es hat lange gedauert, bis man ihn anfassen konnte. Doch mittlerweile ist „Harry“ so, dass er angelaufen kommt, wenn ihm bekannte Menschen das Katzenzimmer betreten, immer in der Hoffnung, dass etwas Leckeres für ihn abfällt. „Harry“ ist also bestechlich. Wer sich für den Kater interessiert, sollte Zeit für ihn haben und auch Ruhe und Geduld, damit er sich eingewöhnen und Vertrauen fassen kann. Auch er wünscht sich ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen und späteren Freigang, auch ein friedlicher Katzenkumpel wäre ihm willkommen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Peter Roggenthin

Die getigert-weiße Katze „Elvira“ wurde hier vor längerer Zeit schon einmal vorgestellt, aber bisher hat sich für sie kein passendes Zuhause gefunden. Der Grund könnte darin liegen, dass „Elvira“ verschwunden ist, sobald fremde Menschen das Katzenzimmer im Tierheim betreten. Streicheln ließ sich die etwa vier Jahre alte Kätzin schon gar nicht. Für Menschen, die sie nicht kennt, und die sie nicht kennen, verhält sie sich noch genau so, aber wenn man „Elvira“ Zeit gibt und ihr Geduld entgegenbringt, wird sie sich bestimmt bald ändern. Denn wie die letzten Wochen gezeigt haben, ist „Elvira“ sehr bestechlich. Werden Leckerchen ausgeteilt, geht „Elvira“ um die Beine, lässt sich bereitwillig streicheln, schnurrt dabei wie ein Uhrwerk und nimmt die Leckerchen aus der Hand. Für „Elvira“ werden ruhige Menschen mit Katzenerfahrung gesucht, die ihr nach ent-sprechender Eingewöhnung wieder Freigang in verkehrsarmer Gegend bieten können, gerne auch auf dem Lande, denn „Elvira“ dürfte eine Bauernhofkatze gewesen sein, bevor sie zusammen mit ihren fünf noch winzigen Jungen in einer Transportbox vor dem Tierheimtor ausgesetzt wurde.  Infos über die Tiere, die im Tierheim warten, gibt es zu den Öffnungszeiten ab 15.30 Uhr unter (0 91 81) 2 28 62. Für Beratung und Tiervermittlung ist das Tierheim täglich, außer Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, von 15.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Gassi gehen mit Hunden ist täglich von 14.30 bis 15.30 Uhr möglich.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
25 / 57

Abgabetier: getigert-weiße Katze "Elvira"

© Stefan Hippel

Nicht mehr abgeholt wurden die drei Katzenkinder „Huxley“, „Hanna“ und „Hugo“. Die Kätzchen kamen mit ihrer zutraulichen, aber völlig unterernährten und ausgemergelten Katzenmutter ins Tierheim Neumarkt, nachdem sie in Pyrbaum-Seligenporten in einem Hinterhaus in einem Haufen Müll entdeckt wurden. Die Katzenmutter war am Ende ihrer Kräfte und sie darf sich noch eine Zeit im Tierheim erholen und wird aufgepäppelt. Die Kätzchen wurden Ende Mai geboren und sie sind nun bereit für neue Abenteuer und für einen neuen Wirkungskreis, wobei Katzenkinder immer mindestens zu zweit abgegeben werden. Ein einzelnes Katzenkind wird nur abgegeben, wenn schon ein Kätzchen etwa im gleichen Alter in der Familie vorhanden ist. Nachdem die Kätzchen die Freiheit schon kennen, sollten sie im neuen Zuhause später, wenn sie kastriert und gekennzeichnet sind, wieder Freigang in verkehrsarmer Gegend bekommen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
26 / 57

Nicht mehr abgeholt wurden die drei Katzenkinder „Huxley“, „Hanna“ und „Hugo“. Die Kätzchen kamen mit ihrer zutraulichen, aber völlig unterernährten und ausgemergelten Katzenmutter ins Tierheim Neumarkt, nachdem sie in Pyrbaum-Seligenporten in einem Hinterhaus in einem Haufen Müll entdeckt wurden. Die Katzenmutter war am Ende ihrer Kräfte und sie darf sich noch eine Zeit im Tierheim erholen und wird aufgepäppelt. Die Kätzchen wurden Ende Mai geboren und sie sind nun bereit für neue Abenteuer und für einen neuen Wirkungskreis, wobei Katzenkinder immer mindestens zu zweit abgegeben werden. Ein einzelnes Katzenkind wird nur abgegeben, wenn schon ein Kätzchen etwa im gleichen Alter in der Familie vorhanden ist. Nachdem die Kätzchen die Freiheit schon kennen, sollten sie im neuen Zuhause später, wenn sie kastriert und gekennzeichnet sind, wieder Freigang in verkehrsarmer Gegend bekommen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NNZ

Das Katzengeschwisterpaar „Alex“ und „Anne“ möchte endlich auch ein schönes Zuhause. Aus dem schwarz-weißen „Alex“ und der weiß-schwarzen „Anne“ sind total zutrauliche, verschmuste und menschenbezogene Katzen geworden, die sofort angelaufen kommen, wenn sie ihren Menschen sehen, um sich Streicheleinheiten abzuholen. „Alex“ und „Anne“, die nur gemeinsam vermittelt werden, wünschen sich eine nette Familie, gerne mit schon größeren, vernünftigen Kindern. Nachdem die beiden im April 2021 geborenen Katzen nach entsprechender Eingewöhnungszeit mit Sicherheit wieder Freigang haben möchten und schon wissen, wie eine Katzenklappe funktioniert, sollte das neue Zuhause, das idealerweise aus einem Häuschen im Grünen besteht, verkehrsberuhigt liegen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
27 / 57

Tierheim Neumarkt

Das Katzengeschwisterpaar „Alex“ und „Anne“ möchte endlich auch ein schönes Zuhause. Aus dem schwarz-weißen „Alex“ und der weiß-schwarzen „Anne“ sind total zutrauliche, verschmuste und menschenbezogene Katzen geworden, die sofort angelaufen kommen, wenn sie ihren Menschen sehen, um sich Streicheleinheiten abzuholen. „Alex“ und „Anne“, die nur gemeinsam vermittelt werden, wünschen sich eine nette Familie, gerne mit schon größeren, vernünftigen Kindern. Nachdem die beiden im April 2021 geborenen Katzen nach entsprechender Eingewöhnungszeit mit Sicherheit wieder Freigang haben möchten und schon wissen, wie eine Katzenklappe funktioniert, sollte das neue Zuhause, das idealerweise aus einem Häuschen im Grünen besteht, verkehrsberuhigt liegen. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Eduard Weigert

Schon vor mehreren Wochen kam der schwarz-weiße Kater „Bilbo“ ins Tierheim Neumarkt und nachdem sich sein Besitzer nicht ermitteln ließ, ist „Bilbo“ nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Der hübsche „Bilbo“ ist etwa ein Jahr alt und er braucht Menschen, die schon Erfahrung mit Katzen haben, die anfangs nicht gerade die klassischen Schmusekatzen sind, sondern die vor Menschen, die sie nicht kennen, erst einmal die Flucht ergreifen und womöglich die ersten zwei Wochen unter dem Sofa verbringen. Es ist also Ruhe und Geduld gefragt. Ein friedfertiger Katzenkumpel, von dem sich „Bilbo“ etwas abschauen kann, wäre sicher gut. Später, nach entsprechender Eingewöhnung, möchte „Bilbo“ mit Sicherheit wieder Freigang haben. Sein neues Zuhause sollte also verkehrsberuhigt liegen, gerne ländlich.
28 / 57

Schwarz-weißer Kater „Bilbo“

Schon vor mehreren Wochen kam der schwarz-weiße Kater „Bilbo“ ins Tierheim Neumarkt und nachdem sich sein Besitzer nicht ermitteln ließ, ist „Bilbo“ nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Der hübsche „Bilbo“ ist etwa ein Jahr alt und er braucht Menschen, die schon Erfahrung mit Katzen haben, die anfangs nicht gerade die klassischen Schmusekatzen sind, sondern die vor Menschen, die sie nicht kennen, erst einmal die Flucht ergreifen und womöglich die ersten zwei Wochen unter dem Sofa verbringen. Es ist also Ruhe und Geduld gefragt. Ein friedfertiger Katzenkumpel, von dem sich „Bilbo“ etwas abschauen kann, wäre sicher gut. Später, nach entsprechender Eingewöhnung, möchte „Bilbo“ mit Sicherheit wieder Freigang haben. Sein neues Zuhause sollte also verkehrsberuhigt liegen, gerne ländlich. © Fritz-Wolfgang Etzold

Als Fundtier kam der kleine weiß-graugetigerte Kater ins Tierheim Neumarkt. Das zutrauliche, erst etwa sieben Wochen alte Katzenbaby lief in Berching an einer Tankstelle zu, doch leider hat der Tierheim-Mitarbeiter nicht genauer nachgefragt, an welcher der drei Tankstellen das Kätzchen gefunden wurde. Wo in Berching wird dieses kleine Kerlchen vermisst? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
29 / 57

Tierheim Neumarkt

Als Fundtier kam der kleine weiß-graugetigerte Kater ins Tierheim Neumarkt. Das zutrauliche, erst etwa sieben Wochen alte Katzenbaby lief in Berching an einer Tankstelle zu, doch leider hat der Tierheim-Mitarbeiter nicht genauer nachgefragt, an welcher der drei Tankstellen das Kätzchen gefunden wurde. Wo in Berching wird dieses kleine Kerlchen vermisst? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NN

Heute bewirbt sich die getigerte Katze „Paula“ um ein neues Zuhause. Die etwa sechs Jahre alte „Paula“ kam vor mehreren Wochen als Fundtier ins Tierheim, nachdem sie etwas planlos auf dem Parkplatz der Wallfahrtskirche Mariahilf in Neumarkt herumirrte. Leider hatte „Paula“ keinerlei Kennzeichnung und ihre Familie hat sich auch nie im Tierheim gemeldet. „Paula“ möchte aber nicht ewig im Tierheim sitzen und auf etwas warten, was nicht mehr kommt. Mit den anderen Katzen in ihrem Zimmer kann sie nichts anfangen und so ist „Paula“ auf der Suche nach einem neuen, schönen Zuhause, in dem sie die Zuwendung ihrer Menschen mit niemand teilen muss. Nachdem die Katzenlady ganz offensichtlich bisher Freigang gewöhnt war, sollte ihr im neuen Zuhause auch wieder Freigang gewährt werden können. Das heißt, das neue Zuhause sollte verkehrsarm liegen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
30 / 57

Tierheim Neumarkt

Heute bewirbt sich die getigerte Katze „Paula“ um ein neues Zuhause. Die etwa sechs Jahre alte „Paula“ kam vor mehreren Wochen als Fundtier ins Tierheim, nachdem sie etwas planlos auf dem Parkplatz der Wallfahrtskirche Mariahilf in Neumarkt herumirrte. Leider hatte „Paula“ keinerlei Kennzeichnung und ihre Familie hat sich auch nie im Tierheim gemeldet. „Paula“ möchte aber nicht ewig im Tierheim sitzen und auf etwas warten, was nicht mehr kommt. Mit den anderen Katzen in ihrem Zimmer kann sie nichts anfangen und so ist „Paula“ auf der Suche nach einem neuen, schönen Zuhause, in dem sie die Zuwendung ihrer Menschen mit niemand teilen muss. Nachdem die Katzenlady ganz offensichtlich bisher Freigang gewöhnt war, sollte ihr im neuen Zuhause auch wieder Freigang gewährt werden können. Das heißt, das neue Zuhause sollte verkehrsarm liegen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Das grau-cremefarbene Zwergwidderkaninchen wurde ebenfalls gefunden. Es hoppelte Ende letzter Woche in Neumarkt in der Hans-Dehn-Straße vor dem Casino herum. Es handelt sich um ein unkastriertes, männliches Kaninchen und es drängt sich der dringende Verdacht auf, dass es ausgesetzt wurde. Der Pflegezustand kann guten Gewissens als schlecht bezeichnet werden, denn die Krallen des Kaninchens hatten eine unglaubliche Länge, wodurch dem Kaninchen das Hoppeln erheblich erschwert wurde. Das Tier wurde in seinem bisherigen Zuhause also stark vernachlässigt und für das Kaninchen dürfte es ein Segen sein, wenn sich sein Besitzer nicht mehr meldet und es nach entsprechender Wartezeit sowie Kastration in ein schöneres, verantwortungsvolleres Zuhause umziehen darf.  Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
31 / 57

Tierheim Neumarkt

Das grau-cremefarbene Zwergwidderkaninchen wurde ebenfalls gefunden. Es hoppelte Ende letzter Woche in Neumarkt in der Hans-Dehn-Straße vor dem Casino herum. Es handelt sich um ein unkastriertes, männliches Kaninchen und es drängt sich der dringende Verdacht auf, dass es ausgesetzt wurde. Der Pflegezustand kann guten Gewissens als schlecht bezeichnet werden, denn die Krallen des Kaninchens hatten eine unglaubliche Länge, wodurch dem Kaninchen das Hoppeln erheblich erschwert wurde. Das Tier wurde in seinem bisherigen Zuhause also stark vernachlässigt und für das Kaninchen dürfte es ein Segen sein, wenn sich sein Besitzer nicht mehr meldet und es nach entsprechender Wartezeit sowie Kastration in ein schöneres, verantwortungsvolleres Zuhause umziehen darf.  Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Bei der weiß-grau-silberfarbene Kätzin dürfte es sich um einen Persermischling handeln. Die Katze lief am 15. August in Dietfurt am Luisenweg zu und nachdem sie drei Tage später immer noch da war und dort auch niemand diese Katze kannte, wurde sie schließlich am 18. August ins Tierheim Neumarkt gebracht. Die Katze ist derzeit noch sehr schüchtern und ängstlich und sie hat stark verfilztes Fell, was darauf hindeutet, dass sie schon einige Zeit unterwegs gewesen sein dürfte. Wer im Bereich Dietfurt kennt diese Katze oder wer weiß, wem sie gehört? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
32 / 57

Bei der weiß-grau-silberfarbene Kätzin dürfte es sich um einen Persermischling handeln. Die Katze lief am 15. August in Dietfurt am Luisenweg zu und nachdem sie drei Tage später immer noch da war und dort auch niemand diese Katze kannte, wurde sie schließlich am 18. August ins Tierheim Neumarkt gebracht. Die Katze ist derzeit noch sehr schüchtern und ängstlich und sie hat stark verfilztes Fell, was darauf hindeutet, dass sie schon einige Zeit unterwegs gewesen sein dürfte. Wer im Bereich Dietfurt kennt diese Katze oder wer weiß, wem sie gehört? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Waltraud Fuchs, NNZ

In der vergangenen Woche wurde an der B 299, nahe der Abzweigung nach Laaber (bei Pilach), diese schwarz-weiße Katze mit dem weißen Strich von der Nase zur Stirn gefunden. Wo wird diese Katze vermisst? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
33 / 57

Gefunden: schwarz-weiße Katze mit weißem Strich auf der Nase

In der vergangenen Woche wurde an der B 299, nahe der Abzweigung nach Laaber (bei Pilach), diese schwarz-weiße Katze mit dem weißen Strich von der Nase zur Stirn gefunden. Wo wird diese Katze vermisst? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © Waltraud Fuchs, NN

Die dreijährige, kastrierte Jagdterriermix-Hündin „Maja“ ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause mit Garten. Ihr altes Zuhause musste „Maja“ verlassen, nachdem sie anfing, ihre Chihuahua-Mitbewohnerin zu mobben. Die intelligente und rassebedingt äußerst agile Hündin will immer dabei und immer beschäftigt sein, am liebsten mit sportlichen Aktivitäten. Mit langen, gemütlichen Fernsehabenden auf dem Sofa oder geruhsamen Stunden im Schatten eines Apfelbaums kann sie nichts anfangen. „Maja“ möchte in ihrem neuen Zuhause Einzelprinzessin sein, auf die Gesellschaft von Katzen und Kleintieren verzichtet sie ebenfalls gerne. Die Hündin wurde nicht jagdlich geführt und kennt ihre Grundkommandos, aber an der Leinenführigkeit sollte durch den Besuch einer guten Hundeschule noch gearbeitet werden. „Maja“ ist eine ausgesprochene Wasserratte, sie kann bis zu vier Stunden alleine bleiben und buddelt sehr gerne. Wer sich für „Maja“ interessiert, sollte deshalb kein Faible für Golfrasen haben und sehr aktiv sein, denn Maja bringt ihre eigene Agility-Ausrüstung nebst Hunde-Pool ins neue Zuhause mit. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
34 / 57

Tierheim Neumarkt

Die dreijährige, kastrierte Jagdterriermix-Hündin „Maja“ ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause mit Garten. Ihr altes Zuhause musste „Maja“ verlassen, nachdem sie anfing, ihre Chihuahua-Mitbewohnerin zu mobben. Die intelligente und rassebedingt äußerst agile Hündin will immer dabei und immer beschäftigt sein, am liebsten mit sportlichen Aktivitäten. Mit langen, gemütlichen Fernsehabenden auf dem Sofa oder geruhsamen Stunden im Schatten eines Apfelbaums kann sie nichts anfangen. „Maja“ möchte in ihrem neuen Zuhause Einzelprinzessin sein, auf die Gesellschaft von Katzen und Kleintieren verzichtet sie ebenfalls gerne. Die Hündin wurde nicht jagdlich geführt und kennt ihre Grundkommandos, aber an der Leinenführigkeit sollte durch den Besuch einer guten Hundeschule noch gearbeitet werden. „Maja“ ist eine ausgesprochene Wasserratte, sie kann bis zu vier Stunden alleine bleiben und buddelt sehr gerne. Wer sich für „Maja“ interessiert, sollte deshalb kein Faible für Golfrasen haben und sehr aktiv sein, denn Maja bringt ihre eigene Agility-Ausrüstung nebst Hunde-Pool ins neue Zuhause mit. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Günter Distler, NNZ

Der Britisch-Kurzhaar-Kater „Maxi“ wurde hier schon einmal vorgestellt, aber vielleicht klappt es ja für den dunkelgrau gestromten „Maxi“ im zweiten Anlauf mit einem neuen Zuhause. Als „Maxi“ ins Tierheim kam, weil seine Besitzerin in ein Pflegeheim umziehen musste, geriet für den 2008 geborenen Kater das ganze Leben aus den Fugen und damit kommt „Maxi“ überhaupt nicht klar. Er leidet sehr. Offenbar hatte er in seinem bisherigen Leben nicht viel Kontakt zu anderen, fremden Menschen und er war mehr oder weniger nur an seine Besitzerin gewöhnt. Deshalb schätzt er es auch nicht sonderlich, von fremden Menschen einfach mal so angefasst zu werden. Da kann es schon mal sein, dass er die Krallen ausfährt. „Maxi“ braucht also nicht nur viel Liebe und Verständnis, damit er wieder Vertrauen fassen kann, sondern auch viel Geduld und Menschen mit Katzenerfahrung, die seine Körpersprache lesen können. Nachdem „Maxi“ bisher immer in Wohnungshaltung war, sollte sein neues Zuhause auch wieder eine geräumige Wohnung sein und wenn da auch noch ein Balkon wäre, wo „Maxi“ ein wenig an der frischen Luft sitzen könnte, wäre es optimal. Bei wem darf der Unglücksrabe „Maxi“ noch einen schönen Lebensabend verbringen? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
35 / 57

Tierheim Neumarkt

Der Britisch-Kurzhaar-Kater „Maxi“ wurde hier schon einmal vorgestellt, aber vielleicht klappt es ja für den dunkelgrau gestromten „Maxi“ im zweiten Anlauf mit einem neuen Zuhause. Als „Maxi“ ins Tierheim kam, weil seine Besitzerin in ein Pflegeheim umziehen musste, geriet für den 2008 geborenen Kater das ganze Leben aus den Fugen und damit kommt „Maxi“ überhaupt nicht klar. Er leidet sehr. Offenbar hatte er in seinem bisherigen Leben nicht viel Kontakt zu anderen, fremden Menschen und er war mehr oder weniger nur an seine Besitzerin gewöhnt. Deshalb schätzt er es auch nicht sonderlich, von fremden Menschen einfach mal so angefasst zu werden. Da kann es schon mal sein, dass er die Krallen ausfährt. „Maxi“ braucht also nicht nur viel Liebe und Verständnis, damit er wieder Vertrauen fassen kann, sondern auch viel Geduld und Menschen mit Katzenerfahrung, die seine Körpersprache lesen können. Nachdem „Maxi“ bisher immer in Wohnungshaltung war, sollte sein neues Zuhause auch wieder eine geräumige Wohnung sein und wenn da auch noch ein Balkon wäre, wo „Maxi“ ein wenig an der frischen Luft sitzen könnte, wäre es optimal. Bei wem darf der Unglücksrabe „Maxi“ noch einen schönen Lebensabend verbringen? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

„Also sowas gehört sich nun wirklich nicht“, denken sich bestimmt die vier Kaninchen (zwei im Bild), die mitsamt Käfig Mitte vergangener Woche einfach in Meckenhausen vor einer Haustür abgestellt und damit ausgesetzt wurden. Die Kaninchen, drei Jungs und ein Mädel, sind etwa drei bis vier Monate alt und sie suchen nun ein neues, artgerechtes Zuhause, diesmal aber bitte für immer. Die Jungs werden vor Abgabe noch kastriert. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
36 / 57

„Also sowas gehört sich nun wirklich nicht“, denken sich bestimmt die vier Kaninchen (zwei im Bild), die mitsamt Käfig Mitte vergangener Woche einfach in Meckenhausen vor einer Haustür abgestellt und damit ausgesetzt wurden. Die Kaninchen, drei Jungs und ein Mädel, sind etwa drei bis vier Monate alt und sie suchen nun ein neues, artgerechtes Zuhause, diesmal aber bitte für immer. Die Jungs werden vor Abgabe noch kastriert. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NN

Heute stellt das Tierheim Neumarkt das schwarz-weiße Notfellchen „Loisl“ vor. Der kleine „Loisl“ der etwa Ende September 2021 geboren wurde, kam als winziges, verschnupftes Katzenbaby ins Tierheim Neumarkt, aber seine Familie hat sich nicht gemeldet, er wurde offenbar nicht vermisst. Bei der obligatorischen Blutuntersuchung wurde dann aber leider festgestellt, dass der kleine, freundliche und springlebendige Kater Träger des Leukosevirus ist, ein Immunschwächevirus, das zwar für Menschen nicht gefährlich und ansteckend ist, aber es überträgt sich von Katze zu Katze. Wenn eine Katze leukose-positiv getestet ist, heisst das nicht zwingend, dass die Krankheit auch ausbricht. Das Tier kann ein ganz normales Leben führen, aber es sollte ein stressfreies Leben sein, wobei direkter Kontakt zu leukose-negativen Katzen vermieden werden muss, das heißt, entweder Wohnungshaltung oder gesicherter Freigang/Balkon. Eine der leukose-positiven Katzen aus dem Tierheim wurde zum Beispiel 16 Jahre alt. Es wird schwer werden, für den kleinen Temperamentsbolzen „Loisl“ einen Platz zu finden, aber vielleit hat „Loisl“ ja Glück. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
37 / 57

Tierheim Neumarkt

Heute stellt das Tierheim Neumarkt das schwarz-weiße Notfellchen „Loisl“ vor. Der kleine „Loisl“ der etwa Ende September 2021 geboren wurde, kam als winziges, verschnupftes Katzenbaby ins Tierheim Neumarkt, aber seine Familie hat sich nicht gemeldet, er wurde offenbar nicht vermisst. Bei der obligatorischen Blutuntersuchung wurde dann aber leider festgestellt, dass der kleine, freundliche und springlebendige Kater Träger des Leukosevirus ist, ein Immunschwächevirus, das zwar für Menschen nicht gefährlich und ansteckend ist, aber es überträgt sich von Katze zu Katze. Wenn eine Katze leukose-positiv getestet ist, heisst das nicht zwingend, dass die Krankheit auch ausbricht. Das Tier kann ein ganz normales Leben führen, aber es sollte ein stressfreies Leben sein, wobei direkter Kontakt zu leukose-negativen Katzen vermieden werden muss, das heißt, entweder Wohnungshaltung oder gesicherter Freigang/Balkon. Eine der leukose-positiven Katzen aus dem Tierheim wurde zum Beispiel 16 Jahre alt. Es wird schwer werden, für den kleinen Temperamentsbolzen „Loisl“ einen Platz zu finden, aber vielleit hat „Loisl“ ja Glück. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Athina Tsimplostefanaki, NN

Die getigert-weiße Katze, die sich jetzt genüsslich auf ihrer grünen Decke räkelt, wurde am 6. November an der Staatsstraße zwischen Neumarkt und Freystadt zwischen Richthofen und der Abzweigung nach Aßlschwang gefunden. Die Katze hat angesaugte Zitzen, das heißt, sie hat Junge gesäugt. Wo in dieser Umgebung fehlt eine Katzenmutter? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
38 / 57

Tierheim Neumarkt

Die getigert-weiße Katze, die sich jetzt genüsslich auf ihrer grünen Decke räkelt, wurde am 6. November an der Staatsstraße zwischen Neumarkt und Freystadt zwischen Richthofen und der Abzweigung nach Aßlschwang gefunden. Die Katze hat angesaugte Zitzen, das heißt, sie hat Junge gesäugt. Wo in dieser Umgebung fehlt eine Katzenmutter? Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © neu-tierheim-20211116-194556_app11_00.jpg, NN

Warum es für das getigert-weiße Geschwisterpärchen „Harry“ und „Hanni“ bisher mit einem neuen Zuhause noch nicht geklappt hat, versteht man im Tierheim Neumarkt nicht. Vermutet wird, dass es daran liegt, dass sich „Harry“ und „Hanni“ bei fremden Menschen erst einmal in Sicherheit bringen. Bringt man aber diesen Katzen Ruhe und Geduld entgegen und gibt ihnen die Möglichkeit, ihren Menschen besser kennen zu lernen, gehen „Harry“ und „Hanny“ ihrem Menschen so um die Beine, wie sie dies bei den Pflegern im Tierheim auch tun. Die Geschwister kamen als Fundtiere ins Tierheim, sie sind jetzt 8 Monate alt und sie sind geimpft, kastriert und gekennzeichnet. Wer sich für das Duo interessiert, sollte ihnen ein ruhiges Zuhause bieten können und später, nach entsprechender Eingewöhnungszeit, Freigang in verkehrsberuhigter Gegend, denn Freiheitsdrang ist vorhanden.
  Das Tierheim Neumarkt bleibt aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler immer noch geschlossen. Beratungsgespräche mit Interessenten, die ein Tier adoptieren möchten, können deshalb erst einmal nur telefonisch stattfinden, danach werden Einzeltermine vereinbart. Die Telefonzeiten für die Tiervermittlung (Anfragen, Beratung und Terminvergabe) sind täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 Uhr bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (09181) 22862. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
39 / 57

Abgabetiere: getigert-weiße Katzen „Harry“ und „Hanni“

© Günter Distler

Der schwarze Kater „Nero“ ist auf der Suche nach einem schönen Zuhause und dort sollte ihm auch wieder Freigang in verkehrsarmer Gegend gewährt werden können, so wie er es bisher gewöhnt war. „Nero“ lief schon im November 2021 bei einer Familie in Pyrbaum zu und er ließ sich dort in der Gegend durchfüttern. Aber noch einen Winter soll der nette, zutrauliche und mittlerweile auch kastrierte „Nero“ nicht mehr draußen verbringen müssen und deshalb wird für ihn ein kuscheliges Plätzchen gesucht.Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
40 / 57

Der schwarze Kater „Nero“ ist auf der Suche nach einem schönen Zuhause und dort sollte ihm auch wieder Freigang in verkehrsarmer Gegend gewährt werden können, so wie er es bisher gewöhnt war. „Nero“ lief schon im November 2021 bei einer Familie in Pyrbaum zu und er ließ sich dort in der Gegend durchfüttern. Aber noch einen Winter soll der nette, zutrauliche und mittlerweile auch kastrierte „Nero“ nicht mehr draußen verbringen müssen und deshalb wird für ihn ein kuscheliges Plätzchen gesucht.Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NN

Die beiden getigerten Kätzchen „Dominik“ und „Dunja“ verstehen sich gut und auch für sie wird ein gemeinsames Zuhause gesucht. „Dominik“ und „Dunja“ wurden etwa im Mai 2022 geboren und sie kamen zusammen mit zwei weiteren Geschwisterchen und der Katzenmutter ins Tierheim, nachdem die kleine Katzenfamilie versucht hatte, sich in einem Garten anzusiedeln – sehr zum Missfallen der Grundstücksbesitzer. Im Gegensatz zur Katzenmutter sind die Kätzchen zutraulich und sie sollten im neuen Zuhause unbedingt Familienanschluss haben. Nachdem die Kätzchen die Freiheit und das Leben draußen schon kennenlernen durften, sollte ihnen später im neuen Zuhause, wenn sie erwachsen, kastriert und gekennzeichnet sind, auch wieder Freigang gewährt werden können. Dazu ist es allerdings erforderlich, dass das neue Zuhause verkehrsberuhigt liegt. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
41 / 57

Die beiden getigerten Kätzchen „Dominik“ und „Dunja“ verstehen sich gut und auch für sie wird ein gemeinsames Zuhause gesucht. „Dominik“ und „Dunja“ wurden etwa im Mai 2022 geboren und sie kamen zusammen mit zwei weiteren Geschwisterchen und der Katzenmutter ins Tierheim, nachdem die kleine Katzenfamilie versucht hatte, sich in einem Garten anzusiedeln – sehr zum Missfallen der Grundstücksbesitzer. Im Gegensatz zur Katzenmutter sind die Kätzchen zutraulich und sie sollten im neuen Zuhause unbedingt Familienanschluss haben. Nachdem die Kätzchen die Freiheit und das Leben draußen schon kennenlernen durften, sollte ihnen später im neuen Zuhause, wenn sie erwachsen, kastriert und gekennzeichnet sind, auch wieder Freigang gewährt werden können. Dazu ist es allerdings erforderlich, dass das neue Zuhause verkehrsberuhigt liegt. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NN

Die beiden Kater „Sam“ und „Zelim“ lebten bisher auf der Sonnenseite des Lebens: Sie waren das Glück ihrer Besitzerfamilie, es wurde alles für sie getan, sie wurden regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt, und sie hatten ein Haus mit Garten, in welchem sie nach Lust und Laune herumstromern konnten. Doch dann starb ihre Besitzerin und nun auch noch das Herrchen – und damit wurden „Sam“ und „Zelim“ obdachlos. Niemand aus der Familie konnte die beiden Kater aufnehmen. Also wurden der zwölf Jahre alte, schwarz-weiße „Sam“ und der schwarze, 19 Jahre alte „Zelim“ ins Tierheim Neumarkt gebracht, wobei man „Zelim“ seine 19 Jahre absolut nicht ansieht. Der Herzenswunsch der beiden Senioren wäre nun ein gemütliches Plätzchen bei ruhigen, liebevollen Menschen, die ein großes Herz für die beiden Oldies haben, die die Ruhe und Gelassenheit älterer Tiere zu schätzen wissen und die den beiden noch einen schönen Lebensabend bereiten möchten. Getrennt vermittelt werden „Zelim“ und „Sam“ nicht, denn sie verstehen sich gut und sie brauchen einander. Nachdem beide Freigang gewöhnt waren, sollten sie schon wieder die Möglichkeit haben, in einem Garten oder zumindest auf einer gesicherten Terrasse die Sonne zu genießen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
42 / 57

Die beiden Kater „Sam“ und „Zelim“ lebten bisher auf der Sonnenseite des Lebens: Sie waren das Glück ihrer Besitzerfamilie, es wurde alles für sie getan, sie wurden regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt, und sie hatten ein Haus mit Garten, in welchem sie nach Lust und Laune herumstromern konnten. Doch dann starb ihre Besitzerin und nun auch noch das Herrchen – und damit wurden „Sam“ und „Zelim“ obdachlos. Niemand aus der Familie konnte die beiden Kater aufnehmen. Also wurden der zwölf Jahre alte, schwarz-weiße „Sam“ und der schwarze, 19 Jahre alte „Zelim“ ins Tierheim Neumarkt gebracht, wobei man „Zelim“ seine 19 Jahre absolut nicht ansieht. Der Herzenswunsch der beiden Senioren wäre nun ein gemütliches Plätzchen bei ruhigen, liebevollen Menschen, die ein großes Herz für die beiden Oldies haben, die die Ruhe und Gelassenheit älterer Tiere zu schätzen wissen und die den beiden noch einen schönen Lebensabend bereiten möchten. Getrennt vermittelt werden „Zelim“ und „Sam“ nicht, denn sie verstehen sich gut und sie brauchen einander. Nachdem beide Freigang gewöhnt waren, sollten sie schon wieder die Möglichkeit haben, in einem Garten oder zumindest auf einer gesicherten Terrasse die Sonne zu genießen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NN

Ein richtiges schönes Zuhause wünschen sich auch die Kaninchen-Kinder, die hier stellvertretend für viele weitere sitzen. Bekanntermaßen wurde eine erhebliche Anzahl an Kaninchen im Tierheim abgegeben, die aus schlechter Haltung stammten. Unkastrierte Männchen und Weibchen wurden dort gemeinsam gehalten und so kamen auch mehrere trächtige Kaninchen-Damen ins Tierheim, die so nach und nach ihre Babys zur Welt brachten. Die Kaninchenkinder, die fast alle im Laufe des April geboren wurden, haben sich gut entwickelt und viele von ihnen sind nun bereit zum Auszug in ein artgerechtes Zuhause, in dem sie viel Platz zum Hoppeln haben wollen. Artgerecht heißt, dass sie nie alleine gehalten werden sollen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
43 / 57

Tierheim Neumarkt

Ein richtiges schönes Zuhause wünschen sich auch die Kaninchen-Kinder, die hier stellvertretend für viele weitere sitzen. Bekanntermaßen wurde eine erhebliche Anzahl an Kaninchen im Tierheim abgegeben, die aus schlechter Haltung stammten. Unkastrierte Männchen und Weibchen wurden dort gemeinsam gehalten und so kamen auch mehrere trächtige Kaninchen-Damen ins Tierheim, die so nach und nach ihre Babys zur Welt brachten. Die Kaninchenkinder, die fast alle im Laufe des April geboren wurden, haben sich gut entwickelt und viele von ihnen sind nun bereit zum Auszug in ein artgerechtes Zuhause, in dem sie viel Platz zum Hoppeln haben wollen. Artgerecht heißt, dass sie nie alleine gehalten werden sollen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Günter Distler, NNZ

Die beiden Kätzchen Gerry und Gepetto wurden Mitte Juni geboren und von ihrer eigenen Katzenmutter nicht angenommen, aber eine ebenfalls im Haushalt lebende Katze, die kurz vorher ihre eigenen Babys tot zur Welt brachte, adoptierte die beiden Kleinen sofort, bewachte sie seitdem, verteidigte sie gegen alles und jeden mit Krallen und Zähnen und schaltete sofort auf Angriff um, wenn man sich ihren Kindern nähern wollte. Um den Kleinen den Kontakt mit Menschen zu ermöglichen, blieb keine andere Wahl, als die Kätzchen und die Adoptivmutter frühzeitig voneinander zu trennen. Die beiden Geschwisterchen sind nun auf der Suche nach einem neuen, liebevollen und gemeinsamen Zuhause und nachdem sie noch nie draußen in der Freiheit waren, wäre auch die Haltung in einer geräumigen Wohnung mit gesichertem Balkon denkbar. Bei geplantem, späteren Freigang ist Voraussetzung, dass dieser erst nach Kastration und Kennzeichnung erfolgen darf und dass das neue Zuhause wirklich verkehrsberuhigt liegt. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
44 / 57

Die beiden Kätzchen Gerry und Gepetto wurden Mitte Juni geboren und von ihrer eigenen Katzenmutter nicht angenommen, aber eine ebenfalls im Haushalt lebende Katze, die kurz vorher ihre eigenen Babys tot zur Welt brachte, adoptierte die beiden Kleinen sofort, bewachte sie seitdem, verteidigte sie gegen alles und jeden mit Krallen und Zähnen und schaltete sofort auf Angriff um, wenn man sich ihren Kindern nähern wollte. Um den Kleinen den Kontakt mit Menschen zu ermöglichen, blieb keine andere Wahl, als die Kätzchen und die Adoptivmutter frühzeitig voneinander zu trennen. Die beiden Geschwisterchen sind nun auf der Suche nach einem neuen, liebevollen und gemeinsamen Zuhause und nachdem sie noch nie draußen in der Freiheit waren, wäre auch die Haltung in einer geräumigen Wohnung mit gesichertem Balkon denkbar. Bei geplantem, späteren Freigang ist Voraussetzung, dass dieser erst nach Kastration und Kennzeichnung erfolgen darf und dass das neue Zuhause wirklich verkehrsberuhigt liegt. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Waltraud Fuchs, NNZ

Der weißen Katze „Finchen“ ist es nicht recht viel anders ergangen. Sie wurde zusammen mit ihren beiden Katerkumpels im Tierheim abgegeben. Die Katzen durften schon lange nicht mehr ins Haus, bevor die Besitzerin verstarb, und auch danach nicht mehr. Sie mussten in einem Schuppen leben, auch im Winter, was besonders für das 16 Jahre alte „Finchen“ sehr hart war. Im Tierheim mussten alle drei Katzen zuerst einmal gesund gepflegt werden, nachdem sie sich in dem kalten Schuppen im Winter einen tüchtigen Schnupfen eingefangen hatten. Doch nun ist das liebenswerte, zutrauliche „Finchen“ wieder fit und sie würde ihren Lebensabend gerne gemütlich bei ruhigen, liebevollen Menschen verbringen, auch wenn sie sich dafür von ihren beiden Katerfreunden trennen muss. Eine geräumige Wohnung mit Balkon, wo sie ein wenig in der Sonne sitzen kann, würde ihr genügen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
45 / 57

Der weißen Katze „Finchen“ ist es nicht recht viel anders ergangen. Sie wurde zusammen mit ihren beiden Katerkumpels im Tierheim abgegeben. Die Katzen durften schon lange nicht mehr ins Haus, bevor die Besitzerin verstarb, und auch danach nicht mehr. Sie mussten in einem Schuppen leben, auch im Winter, was besonders für das 16 Jahre alte „Finchen“ sehr hart war. Im Tierheim mussten alle drei Katzen zuerst einmal gesund gepflegt werden, nachdem sie sich in dem kalten Schuppen im Winter einen tüchtigen Schnupfen eingefangen hatten. Doch nun ist das liebenswerte, zutrauliche „Finchen“ wieder fit und sie würde ihren Lebensabend gerne gemütlich bei ruhigen, liebevollen Menschen verbringen, auch wenn sie sich dafür von ihren beiden Katerfreunden trennen muss. Eine geräumige Wohnung mit Balkon, wo sie ein wenig in der Sonne sitzen kann, würde ihr genügen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NN

Der schwarz-weiße Kater „Max“ dürfte das Kind einer freilebenden Katzenmutter gewesen sein und er hat nie gelernt, dass es schön sein kann, gestreichelt zu werden. Für den etwa eineinhalb Jahre alten, kastrierten Kater, der sich mit anderen Katzen problemlos verträgt, wird ein Platz gesucht, wo er seine Freiheit hat, z.B. auf einem Bauernhof oder einem Pferdehof, wo man ihn zu nichts zwingt, wo er regelmäßig gefüttert wird und wo er, wenn er es möchte, auch im Haus ein warmes Plätzchen aufsuchen darf. 
  Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar.  Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
46 / 57

Abgabetier: schwarz-weißer Kater Max

© Tierheim Neumarkt

Der schwarz-weiße Kater „Giovanni“ kam aus dem gleichen Haushalt ins Tierheim Neumarkt. Auch er kam unkastriert, mit einer ganzen Armada „blinder Passagiere“, nämlich Flöhen, und geplagt von einer Flohstichallergie. Der etwa 2020 geborene Kater war zuerst recht angriffslustig, aber mit Leckerchen und gutem Zureden hat sich das schnell gelegt. Inzwischen kommt er freudig angelaufen und streckt den Pflegerinnen sein Köpfchen entgegen, um gekrault zu werden. Bezüglich seines neuen Zuhauses hat „Giovanni“ ähnliche Wünsche wie „Carla“, nämlich nette, geduldige Menschen mit einem verkehrsarm gelegenen Häuschen. Nur Artgenossen sollten bei „Giovanni“ nicht unbedingt sein. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
47 / 57

Tierheim Neumarkt

Der schwarz-weiße Kater „Giovanni“ kam aus dem gleichen Haushalt ins Tierheim Neumarkt. Auch er kam unkastriert, mit einer ganzen Armada „blinder Passagiere“, nämlich Flöhen, und geplagt von einer Flohstichallergie. Der etwa 2020 geborene Kater war zuerst recht angriffslustig, aber mit Leckerchen und gutem Zureden hat sich das schnell gelegt. Inzwischen kommt er freudig angelaufen und streckt den Pflegerinnen sein Köpfchen entgegen, um gekrault zu werden. Bezüglich seines neuen Zuhauses hat „Giovanni“ ähnliche Wünsche wie „Carla“, nämlich nette, geduldige Menschen mit einem verkehrsarm gelegenen Häuschen. Nur Artgenossen sollten bei „Giovanni“ nicht unbedingt sein. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Günter Distler, NNZ

Auch die kastrierte, vierjährige Schäferhund-Kaukasier-Mischlingshündin „Trixi“ möchte gerne wieder ein eigenes, schönes Zuhause haben. Ihre neuen Menschen sollten schon Erfahrung mit größeren, selbstbewussten Hunden haben, denn Trixi ist kein Anfängerhund. Einerseits ist sie typisch Herdenschutzhund, sehr wachsam und Fremden gegenüber zunächst äußerst misstrauisch bis ablehnend. Andererseits ist sie – typisch Schäferhund – intelligent und lernwillig. Hat sie zu ihren Menschen einmal eine Bindung aufgebaut, ist sie sehr verschmust und umgänglich. „Trixi“ ist an Leine und Geschirr gewöhnt und sie geht gerne spazieren. Sie weiß genau, was sie will und was ihr nicht gefällt. So liebt sie es, in der Sonne zu liegen und alles im Blick beziehungsweise über alles den Überblick zu haben. Weniger geeignet ist sie für Stadtbummel und Restaurantbesuch. Bei Hundebegegnungen entscheidet die Sympathie. Sie hat keine Probleme mit Radfahrern oder Autos. Wer sich für „Trixi“ interessiert, sollte bereit sein, einige Zeit zum Kennenlernen zu investieren. „Trixi“ benötigt ausreichend Platz und möchte nicht den ganzen Tag alleine sein, ebenso wird der Besuch einer guten Hundeschule empfohlen. Für einen Haushalt mit Kindern ist „Trixi“ nicht geeignet. 
 

Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
48 / 57

Tierheim Neumarkt

Auch die kastrierte, vierjährige Schäferhund-Kaukasier-Mischlingshündin „Trixi“ möchte gerne wieder ein eigenes, schönes Zuhause haben. Ihre neuen Menschen sollten schon Erfahrung mit größeren, selbstbewussten Hunden haben, denn Trixi ist kein Anfängerhund. Einerseits ist sie typisch Herdenschutzhund, sehr wachsam und Fremden gegenüber zunächst äußerst misstrauisch bis ablehnend. Andererseits ist sie – typisch Schäferhund – intelligent und lernwillig. Hat sie zu ihren Menschen einmal eine Bindung aufgebaut, ist sie sehr verschmust und umgänglich. „Trixi“ ist an Leine und Geschirr gewöhnt und sie geht gerne spazieren. Sie weiß genau, was sie will und was ihr nicht gefällt. So liebt sie es, in der Sonne zu liegen und alles im Blick beziehungsweise über alles den Überblick zu haben. Weniger geeignet ist sie für Stadtbummel und Restaurantbesuch. Bei Hundebegegnungen entscheidet die Sympathie. Sie hat keine Probleme mit Radfahrern oder Autos. Wer sich für „Trixi“ interessiert, sollte bereit sein, einige Zeit zum Kennenlernen zu investieren. „Trixi“ benötigt ausreichend Platz und möchte nicht den ganzen Tag alleine sein, ebenso wird der Besuch einer guten Hundeschule empfohlen. Für einen Haushalt mit Kindern ist „Trixi“ nicht geeignet. 
  Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Eduard Weigert

Die schwarz-weiße Katze „Rosalie“ wartet schon lange auf ein neues Zuhause, aber bisher scheiterte es immer daran, dass sich „Rosalie“ die Interessenten erst einmal in Ruhe aus der Entfernung anschauen wollte. Und dabei schaute sie auch noch so grimmig, dass alle Interessenten einer anderen, im ersten Moment zutraulicheren und freundlicher dreinschauenden Katze den Vorzug gaben. Doch der grimmige Gesichtsausdruck ist eher durch die Fellzeichnung bedingt. Wenn die anfangs etwas zurückhaltende „Rosalie“ aber ihre Menschen kennt, wenn man ihr Ruhe und Geduld entgegenbringt und wenn ihr nicht so viele andere Katzen im Katzenzimmer den Rang ablaufen, dann lässt sich die gut ein Jahr alte Kätzin auch gerne streicheln. „Rosalie“ hätte gerne ein Zuhause, in dem sie auch weiterhin Freigang haben kann. Ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen, gerne ländlich, würde ihr bestimmt gefallen. An Kinder ist „Rosalie“ nicht gewöhnt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
49 / 57

Die schwarz-weiße Katze „Rosalie“ wartet schon lange auf ein neues Zuhause, aber bisher scheiterte es immer daran, dass sich „Rosalie“ die Interessenten erst einmal in Ruhe aus der Entfernung anschauen wollte. Und dabei schaute sie auch noch so grimmig, dass alle Interessenten einer anderen, im ersten Moment zutraulicheren und freundlicher dreinschauenden Katze den Vorzug gaben. Doch der grimmige Gesichtsausdruck ist eher durch die Fellzeichnung bedingt. Wenn die anfangs etwas zurückhaltende „Rosalie“ aber ihre Menschen kennt, wenn man ihr Ruhe und Geduld entgegenbringt und wenn ihr nicht so viele andere Katzen im Katzenzimmer den Rang ablaufen, dann lässt sich die gut ein Jahr alte Kätzin auch gerne streicheln. „Rosalie“ hätte gerne ein Zuhause, in dem sie auch weiterhin Freigang haben kann. Ein verkehrsberuhigt gelegenes Häuschen im Grünen, gerne ländlich, würde ihr bestimmt gefallen. An Kinder ist „Rosalie“ nicht gewöhnt. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold

Als Fundtier kam dagegen das cremefarbene Katerchen am 1. September ins Tierheim Neumarkt. Der Kleine ist etwa vier Monate alt und er wurde auf der Raststätte Jura-West in Fahrtrichtung Nürnberg an der A 3 bei Neumarkt gefunden. Dort lief er ziel- und planlos auf dem Lkw-Parkplatz herum. Ein tierlieber Fernfahrer hat den kleinen Kater erst einmal in Gewahrsam genommen, damit er nicht doch noch unter die großen Räder kommt, und im Führerhaus gab es für den Ausreißer erst einmal eine Brotzeit und ein anschließendes Nickerchen, bis jemand vom Tierheim Neumarkt kam, um den Kleinen abzuholen. Nachdem der kleine Kater sehr zutraulich ist, ist davon auszugehen, dass er eine Familie hat. Wo wird dieser kleine Kerl vermisst? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
50 / 57

Tierheim Neumarkt

Als Fundtier kam dagegen das cremefarbene Katerchen am 1. September ins Tierheim Neumarkt. Der Kleine ist etwa vier Monate alt und er wurde auf der Raststätte Jura-West in Fahrtrichtung Nürnberg an der A 3 bei Neumarkt gefunden. Dort lief er ziel- und planlos auf dem Lkw-Parkplatz herum. Ein tierlieber Fernfahrer hat den kleinen Kater erst einmal in Gewahrsam genommen, damit er nicht doch noch unter die großen Räder kommt, und im Führerhaus gab es für den Ausreißer erst einmal eine Brotzeit und ein anschließendes Nickerchen, bis jemand vom Tierheim Neumarkt kam, um den Kleinen abzuholen. Nachdem der kleine Kater sehr zutraulich ist, ist davon auszugehen, dass er eine Familie hat. Wo wird dieser kleine Kerl vermisst? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Fast hätten die zwei Katzenkinder „Michl“ und „Mara“ zusammen mit den beiden Kaninchen Geburtstag feiern können, denn die Katzengeschwister wurden gerade mal zwei Tage später geboren, am 26. April 2022. Sie kamen zusammen mit ihrer Katzenmutter ins Tierheim Neumarkt, nachdem die kleine Katzenfamilie bei einer Familie im Landkreis zulief, die sich aber bereit erklärte, die etwas unzugängliche und scheue Katzenmutter wieder aufzunehmen, sobald diese ihre Mutterpflichten erledigt hatte und auch kastriert wurde, damit weiterer Nachwuchs vermieden wird. Nachdem „Michi“ und „Mara“ die große Freiheit draußen noch nicht kennen, könnten sie auch in einer großen, geräumigen Wohnung mit gesichertem Balkon oder gesicherter Terrasse gehalten werden. Wenn für die beiden Katzen späterer Freigang geplant ist, sollte das neue Zuhause verkehrsberuhigt liegen. Auch dieses Duo wird nur gemeinsam vermittelt. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
51 / 57

Tierheim Neumarkt

Fast hätten die zwei Katzenkinder „Michl“ und „Mara“ zusammen mit den beiden Kaninchen Geburtstag feiern können, denn die Katzengeschwister wurden gerade mal zwei Tage später geboren, am 26. April 2022. Sie kamen zusammen mit ihrer Katzenmutter ins Tierheim Neumarkt, nachdem die kleine Katzenfamilie bei einer Familie im Landkreis zulief, die sich aber bereit erklärte, die etwas unzugängliche und scheue Katzenmutter wieder aufzunehmen, sobald diese ihre Mutterpflichten erledigt hatte und auch kastriert wurde, damit weiterer Nachwuchs vermieden wird. Nachdem „Michi“ und „Mara“ die große Freiheit draußen noch nicht kennen, könnten sie auch in einer großen, geräumigen Wohnung mit gesichertem Balkon oder gesicherter Terrasse gehalten werden. Wenn für die beiden Katzen späterer Freigang geplant ist, sollte das neue Zuhause verkehrsberuhigt liegen. Auch dieses Duo wird nur gemeinsam vermittelt. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Für die zwei Kaninchenbuben fängt dagegen das Leben erst an. Die Kaninchenmutter kam im April bereits trächtig ins Tierheim und Anfang Mai wurden die beiden Jungs geboren. Die Kaninchen sind mittlerweile auch kastriert, so dass der Friede unter den Brüdern erhalten bleibt. Die beiden Jungs möchten nun ein eigenes, liebevolles und vor allem artgerechtes Zuhause, und zwar für immer. Wissen sollte man, dass so ein Kaninchenleben durchaus zehn Jahre dauern kann. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
52 / 57

Tierheim Neumarkt

Für die zwei Kaninchenbuben fängt dagegen das Leben erst an. Die Kaninchenmutter kam im April bereits trächtig ins Tierheim und Anfang Mai wurden die beiden Jungs geboren. Die Kaninchen sind mittlerweile auch kastriert, so dass der Friede unter den Brüdern erhalten bleibt. Die beiden Jungs möchten nun ein eigenes, liebevolles und vor allem artgerechtes Zuhause, und zwar für immer. Wissen sollte man, dass so ein Kaninchenleben durchaus zehn Jahre dauern kann. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Auch die beiden netten Kaninchen „Greta“ und „Susi“ brauchen ein neues Zuhause. Sie wurden in Neumarkt am Wolfstein in einem Karton ausgesetzt. Inzwischen hat sich auch herausgestellt, wem die Kaninchen gehörten, doch diese Menschen kommen schon mit ihrem eigenen Leben nicht zurecht, wie sollten sie dann auch noch Verantwortung für andere Lebewesen übernehmen können? 
Die zwei Kaninchenmädels, die blau-graue Deutsche Riesin „Greta“ und das schwarz-weiße Zwergwidderkaninchen „Susi“, sind ein Herz und eine Seele, sie sitzen immer dicht beieinander, und deshalb kommt für die beiden auch nur ein gemeinsames, neues Zuhause in Frage. Die sehr zutraulichen Kaninchen waren in ihrem bisherigen Zuhause an Außenhaltung gewöhnt, doch die Anforderungen an eine gute Außenhaltung sollten schon beachtet werden. Sie können aber auch innen bei ausreichendem Platzangebot gehalten werden. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
53 / 57

Tierheim Neumarkt

Auch die beiden netten Kaninchen „Greta“ und „Susi“ brauchen ein neues Zuhause. Sie wurden in Neumarkt am Wolfstein in einem Karton ausgesetzt. Inzwischen hat sich auch herausgestellt, wem die Kaninchen gehörten, doch diese Menschen kommen schon mit ihrem eigenen Leben nicht zurecht, wie sollten sie dann auch noch Verantwortung für andere Lebewesen übernehmen können? 
Die zwei Kaninchenmädels, die blau-graue Deutsche Riesin „Greta“ und das schwarz-weiße Zwergwidderkaninchen „Susi“, sind ein Herz und eine Seele, sie sitzen immer dicht beieinander, und deshalb kommt für die beiden auch nur ein gemeinsames, neues Zuhause in Frage. Die sehr zutraulichen Kaninchen waren in ihrem bisherigen Zuhause an Außenhaltung gewöhnt, doch die Anforderungen an eine gute Außenhaltung sollten schon beachtet werden. Sie können aber auch innen bei ausreichendem Platzangebot gehalten werden. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Günter Distler, NNZ

Ein ruhiges Zuhause wäre auch für den schwarzen Kater „Martin“ der Wunsch, denn auch er zählt zu den scheuen Katzen, die erst einmal kein Vertrauen zu Menschen haben. In der Dorfscheune, in der er zusammen mit seinem ebenso scheuen Geschwisterchen gefunden wurde, gab es keine Gelegenheit, Menschen näher kennen zu lernen. „Martin“ ist etwa 1 Jahr alt und er braucht ein Zuhause bei geduldigen Menschen, die schon Erfahrung mit scheuen Katzen haben.

Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims.
54 / 57

Schwarzer Kater "Martin"

Ein ruhiges Zuhause wäre auch für den schwarzen Kater „Martin“ der Wunsch, denn auch er zählt zu den scheuen Katzen, die erst einmal kein Vertrauen zu Menschen haben. In der Dorfscheune, in der er zusammen mit seinem ebenso scheuen Geschwisterchen gefunden wurde, gab es keine Gelegenheit, Menschen näher kennen zu lernen. „Martin“ ist etwa 1 Jahr alt und er braucht ein Zuhause bei geduldigen Menschen, die schon Erfahrung mit scheuen Katzen haben. Um die Ausbreitung der Pandemie nicht zu fördern und um unsere Mitarbeiter und Besucher zu schützen, wurde das Tierheim Neumarkt komplett für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Um den Tieren jedoch nicht die Chance auf ein neues Zuhause zu verbauen, finden Tiervermittlung und Beratung dennoch telefonisch beziehungsweise nach vorheriger Terminvereinbarung zwischen 14.30 und 17 Uhr unter Telefon (0 91 81) 2 28 62 statt. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims. © Waltraud Fuchs

Heute sind die beiden Löwenkopfkaninchen „Willi“ (Bild) und „Billy“ auf der Suche nach einem neuen, artgerechten, und vor allem gemeinsamen Zuhause. Die beiden hübschen und pfiffigen Kerlchen wurden zusammen mit 24 weiteren Kaninchen im Tierheim Neumarkt abgegeben, weil der Kaninchenbesitzerin die Anzahl der Kaninchen über den Kopf wuchs. Die Kaninchen lebten dort in einem Schuppen, wie die Sardinen in der Dose, und sie freuen sich nun im Tierheim über viel Platz in einem der Außengehege. „Willi“ und „Billy“ leben dort mit mehreren anderen Kaninchen friedlich zusammen. Die beiden zahmen und an Menschen gewöhnten Kaninchen wurden 2021 geboren und sie sind beide mittlerweile kastriert. Damit kommt innerhalb der Gruppe kein „Macho-Macho-Gehabe“ auf, wie dies oftmals bei unkastrierten Rammlern untereinander der Fall ist. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
55 / 57

Heute sind die beiden Löwenkopfkaninchen „Willi“ (Bild) und „Billy“ auf der Suche nach einem neuen, artgerechten, und vor allem gemeinsamen Zuhause. Die beiden hübschen und pfiffigen Kerlchen wurden zusammen mit 24 weiteren Kaninchen im Tierheim Neumarkt abgegeben, weil der Kaninchenbesitzerin die Anzahl der Kaninchen über den Kopf wuchs. Die Kaninchen lebten dort in einem Schuppen, wie die Sardinen in der Dose, und sie freuen sich nun im Tierheim über viel Platz in einem der Außengehege. „Willi“ und „Billy“ leben dort mit mehreren anderen Kaninchen friedlich zusammen. Die beiden zahmen und an Menschen gewöhnten Kaninchen wurden 2021 geboren und sie sind beide mittlerweile kastriert. Damit kommt innerhalb der Gruppe kein „Macho-Macho-Gehabe“ auf, wie dies oftmals bei unkastrierten Rammlern untereinander der Fall ist. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Anestis Aslanidis, NN

Als Fundtier kam auch der getigert-weiße Kater ins Tierheim. Er wurde Ende vergangener Woche in Neumarkt am Deininger Weg in einem Garten aufgegriffen. Der kleine, etwa vier bis fünf Monate alte Kater machte zuerst einen sehr scheuen Eindruck, aber offenbar war das nur seine Verwirrung und Verunsicherung darüber, dass er plötzlich in Freiheit war. Wo in der Umgebung Deininger Weg, in Höhe der Einmündung Ludwig-Wifling-Straße, wird dieses kleine Kerlchen vermisst? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
56 / 57

Tierheim Neumarkt

Als Fundtier kam auch der getigert-weiße Kater ins Tierheim. Er wurde Ende vergangener Woche in Neumarkt am Deininger Weg in einem Garten aufgegriffen. Der kleine, etwa vier bis fünf Monate alte Kater machte zuerst einen sehr scheuen Eindruck, aber offenbar war das nur seine Verwirrung und Verunsicherung darüber, dass er plötzlich in Freiheit war. Wo in der Umgebung Deininger Weg, in Höhe der Einmündung Ludwig-Wifling-Straße, wird dieses kleine Kerlchen vermisst? Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Auch Kanarienvögel haben eine ähnliche Lebenserwartung, wobei das hier abgebildete Kanarienpärchen schon am 29. April 2018 geschlüpft ist. Im Tierheim Neumarkt wurden insgesamt zwei Kanarienpaare abgegeben, die nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind. Kanarienvögel sollten mindestens zu zweit leben, noch besser sind Gruppen. Und sie benötigen viel Platz, denn sie wollen fliiiiiiiegen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims
57 / 57

Tierheim Neumarkt

Auch Kanarienvögel haben eine ähnliche Lebenserwartung, wobei das hier abgebildete Kanarienpärchen schon am 29. April 2018 geschlüpft ist. Im Tierheim Neumarkt wurden insgesamt zwei Kanarienpaare abgegeben, die nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind. Kanarienvögel sollten mindestens zu zweit leben, noch besser sind Gruppen. Und sie benötigen viel Platz, denn sie wollen fliiiiiiiegen. Das Tierheim Neumarkt ist trotz der erfolgten Lockerungen noch immer bis auf Weiteres für Besucher, Gassigeher und Katzenstreichler geschlossen. Besuche und Tiervermittlungen können nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung stattfinden. Das Büro ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 14.30 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer (0 91 81) 2 28 62 erreichbar. In Notfällen und im Falle von Fundtieren ist das Tierheim ebenfalls unter dieser Telefonnummer erreichbar. Hier geht es zur Internet-Seite des Tierheims © Fritz-Wolfgang Etzold, NNZ

Verwandte Themen