Vögel in Schutzgitter gefangen

Tierquälerei? Tote Tauben am Neumarkter Busbahnhof

DATUM: 12.10.2016..RESSORT: Lokales Sonstiges..FOTO: Horst Linke ..MOTIV: Mitarbeiter-Portraits Kreatives Frühstück..Jürgen Dennerlohr
Jürgen Dennerlohr

Neumarkter Nachrichten

E-Mail

28.8.2021, 06:56 Uhr
Eine tote Taube liegt im Netz, das zum Schutz der Fahrgäste angebracht worden ist.

© Wolfgang Fellner Eine tote Taube liegt im Netz, das zum Schutz der Fahrgäste angebracht worden ist.

Aufreger um den Taubenschutz, den die Neumarkter Stadtwerke am Busbahnhof anbringen haben lassen: "Das ist Tierquälerei" schrieb ein Leser, der uns darauf aufmerksam machte, dass in dem Gitter mehrere Tauben gefangen seien, eine sei bereits verendet.

Das war so keineswegs beabsichtigt, bedauerte Linda Bauer, Assistentin der Geschäftsführung, auf unsere Nachfrage. Nach den Beschwerden einiger Nutzer der Stadtbusse über die Taubenplage habe man tätig werden müssen.

Die Stadtwerke hätten deshalb eine Fachfirma aus Nürnberg damit beauftragt, die nötigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Fahrgäste vor dem Taubendreck zu schützen.

Genügend Schlupflöcher

Dabei sei man natürlich davon ausgegangen, dass das auch alles professionell ausgeführt werden. Bauer hat umgehend das Unternehmen verständigt und eine Nachschau vor Ort habe auch bestätigt, dass dem so gewesen sei: Es gebe genügend "Schlupflöcher", durch die verirrte Tauben zwischen Dach und Netz wieder ins Freie gelangen könnten.

Die Fachleute vermuten daher den "natürlichen Tod" eines einzelnen Tieres.

4 Kommentare