Donnerstag, 23.05.2019

|

Tobias Mederer leitet jetzt das SBOP

Gut gefüllter Terminkalender des Parsberger Blasorchesters — Jungmusiker zeigen musikalisches Können - 28.03.2019 09:59 Uhr

Beim Symphonischen Blasorchester Parsberg, hier beim Herbstkonzert in der Mehrzweckhalle, ist musikalisch, organisatorisch und finanziell wieder alles im Lot. Jetzt wurde ein neuer Leiter gewählt. © Foto: Werner Sturm


Das symphonische Blasorchester steht im 22. Jahr seines Bestehens wirtschaftlich und musikalisch wieder auf soliden, festen Füßen. Das freute auch den Parsberger Bürgermeister Josef Bauer: "Ich bin jetzt 17 Jahre lang im Amt und habe viele Höhen und Tiefen des Orchesters, das mir sehr am Herzen liegt, erlebt. Die Auftritte im vergangenen Jahr waren wieder hervorragend, das ehrt euch alle."

Auffrischung für Übungsräume

Der Rathauschef versprach, dass der Übungsraum des Orchesters im Sportheim auf Vordermann gebracht wird und leitete die gut vorbereiteten Neuwahlen.Diese brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Tobias Mederer, Vizevorsitzender Dirk Liesegang, Instrumentenwart Erhard Seitz, Notenwart Florian Gradl, Jugendvertreterin Kristin Humpmayer, Orchestermanager Dominik Weber, Vertreterin der Aktiven Anja Schrafl, Pressesprecherin Petra Krotter, Schriftführerin Susanne Wolf und Kassierer Gerhard Schmidt.

Spende vom Frauenbund

Beauftragte für die Internetpräsentation wurde Claudia Samol und Vereinswirtin ist Gertraud Walter. Die Kasse prüfen Martin Beiderbeck und Josef Metz. Der Kassier Schmidt sprach heuer von schwarzen Zahlen. 2300 Euro wurden in Noten und Instrumente investiert. Dank sagte die Versammlung dem Frauenbund für eine Spende von 500 Euro sowie ganz besonders Werner Semmler, der die kompletten Kosten für Werbung, Licht und Tontechnik aus der eigenen Tasche getragen hat.

Wolfgang Ebel wurde mit großem Beifall, einem Geschenk und Worten des Dankes verabschiedet. Dirk Liesegang sagte zu ihm: "Als du vor fünf Jahren das Amt übernommen hast, stand der Verein vor der Auflösung. Mit Geduld, Beharrlichkeit und Fleiß hast du es geschafft alle Klippen zu umschiffen und dafür gesorgt, dass wir heute organisatorisch und finanziell gut dastehen."

Ebel erinnerte in seinem Jahresrückblick an das Klassik-Openair in den Burggärten, an die Herbstkonzerte rund um die Oscarnacht in Parsberg und Neumarkt sowie an die Weihnachtskonzerte in Beratzhausen, Daßwang und Parsberg.

Das Symphonische war bei den Feuerwehrfesten in Kallmünz, Parsberg und Seubersdorf vertreten.

Termine sind fix

Einsätze an Fronleichnam, am Volkstrauertag, bei den Neujahrsanspielen und viele gesellschaftliche Unternehmungen wie ein Ausflug zum Waldwipfelweg in St. Engelmar oder Grillfeste und Weihnachtsfeiern rundeten das musikalische Jahr des Symphonischen ab. Die wichtigsten Termine für das laufende Jahr stehen bereits fest: Am 23. Juni gibt es in den Burggärten eine Sommerserenade. Die Herbstkonzerte in der Mehrzweckhalle in Parsberg und im Reitstadel in Neumarkt finden am 26. Oktober beziehungsweise am 9. November statt.

Seit März 2019 ist Matthias Zippel der musikalische Leiter des SBOP. Er berichtete von 125 Stunden Probearbeit und 20 Stunden voller Musik bei den Auftritten. Dass sich auch das Nachwuchsorchester mit derzeit 20 Mädchen und Buben prächtig entwickelt hat, davon berichtete Kristin Humpmayer.

Gezeigt haben die Jungmusiker ihr Können beim verkaufsoffenen Sonntag in Parsberg, bei der Seniorenweihnachtsfeier und beim Herbstkonzert in Parsberg.

Daneben traf man sich zum Üben, zu Bastelstunden und zu einem Besuch des Kunsthofs in Klapfenberg. Heuer wird sich das Nachwuchsorchester wieder beim Herbstkonzert, am verkaufsoffenen Sonntag sowie bei einem Vorspielabend präsentieren.

 

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Parsberg