Feuerwehr im Einsatz

Unwetter: Feuerwehren im Kreis Neumarkt rücken 166 mal aus

11.6.2021, 13:25 Uhr
Am Sonntag schwollen die Bäche bei Berg bedrohlich an.

Am Sonntag schwollen die Bäche bei Berg bedrohlich an. © Wolfgang Fellner, NNZ

Eine arbeitsreiche Woche liegt hinter den Feuerwehren im Landkreis Neumarkt. Die Unwetter sorgten für ein reges Einsatzgeschehen.

Die Einsatzschwerpunkte lagen in den Gemeinden Pilsach, insbesondere den Ortsteilen Schneemühle und Wünn, und Dietfurt, wo die Ortsteile Wildenstein, Heinsberg, Mühlbach und Predlfing stark betroffen waren.

Von Samstag bis Freitag rückten 58 von den insgesamt 153 Feuerwehren zu unterwetterbedingten Einsätzen aus. Insgesamt waren es Zeitraum 166 unwetterbedingte Einsätze.

Dies entspricht rund zehn Prozent der Gesamteinsätze, die die Feuerwehren durchschnittlich in einem Kalenderjahr im Landkreis Neumarkt leisten.

Die meisten Einsätze beziehungsweise Alarmierungen gab es absolut im Stadtgebiet Neumarkt. 33 mal wurde die Feuerwehr der Großen Kreisstadt zur Hilfe gerufen.

Es folgten Berg mit 29 Einsätzen, sowie Dietfurt und Lauterhaufen mit jeweils 22 Einsätzen.

Neun Einsätze hatten die Feuerwehren in Pilsach und Velburg. Die Wehren aus Mühlhausen, Seubersdorf und Parsberg wurden jeweils acht mal gerufen. Sieben Einsätze verzeichnete die Feuerwehr Deining.

Keine Kommentare