16°

Sonntag, 16.06.2019

|

Velburgs Grüne gegen neue Baugebiete

Ausbau der Radwege in die angrenzenden Gemeinden gefordert - 29.04.2019 10:38 Uhr

Zunächst berichtete Jürgen Kerkien von den Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate: Neben der Teilnahme am Volksbegehren "Rettet die Bienen" und der Organisation einer Demo gegen Rechts wurde bei monatlichen Treffen mit den Stadträten die Stadtpolitik diskutiert.

Miteinander diskutieren

Dazu seien auch Gäste jederzeit willkommen, sagte Kerkien: "Jede und jeder kann bei uns mitreden und Einfluss nehmen."

Anschließend wurde gewählt: Der Vorsitzende wurde ebenso einstimmig in seinem Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Roland Schlusche. "Ein Kassier muss bei uns nicht gewählt werden", so Kerkien, "da wir keine eigene Kasse führen."

Radwege-Ausbau gefordert

Im Anschluss wurden aktuelle Themen der Grünen diskutiert. Vor allem der Ausbau der Radwege in die angrenzenden Gemeinden, zum Beispiel gen Neumarkt, wurde dabei gefordert.

Gerade, dass es immer noch Teilstücke gibt, bei denen die Radler auf stark befahrene Straßen ausweichen müssen, halten sie für zu gefährlich. Die Lücken im Radwegenetz müssten dringend geschlossen werden.

Zersiedelung ist ihnen Dorn im Auge

Kritisch sehen die Parteimitglieder auch die Ausweisung weiterer Baugebiete wie zum Beispiel am Sperlasberg. Während die Velburger Innenstadt immer mehr Bewohner verliere und Häuser leer stünden, würde mehr und mehr zersiedelt, so die Grünen. 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Velburg