Gefährliche Flucht

Verfolgungsjagd auf A93: BMW-Fahrer flieht vor Polizei und kracht in mehrere Fahrzeuge

10.5.2021, 18:30 Uhr
raser

raser © dpa

Am Sonntag gegen 17.30 Uhr wollte eine Polizeistreife einen jungen Mann im Regensburger Stadtgebiet anhalten und kontrollieren. Als der Fahrer die Anhaltesignale bemerkte, flüchtete er mit seinem silbernen BMW stadtauswärts auf die A93 in Richtung München. Seine Fahrweise war riskant und schnell, weshalb mehrere Streifen alarmiert wurden.

Die Flucht des 30 Jahre alten Mannes setzte sich über Pentling fort, von wo aus er wieder auf die A93 in Richtung Weiden auffuhr und erst bei Regenstauf die Autobahn verließ. In der Brandlbergstraße in Grünthal bei Wenzenbach kollidierte der BMW dann mit einem geparkten Fahrzeug sowie zwei Dienstfahrzeugen.

Dabei wurden insgesamt vier Beamte leicht verletzt, zwei davon konnten ihren Dienst nicht mehr weiter fortsetzten. Der Fahrer wurde ebenfalls leicht verletzt und vorläufig festgenommen. Es wurden insgesamt fünf Fahrzeuge beschädigt, wodurch ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand.

Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und gestern einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl. Der Tatverdächtige muss sich unter anderem wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. Zudem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die APS Schwandorf ist mit der Unfallaufnahme und Klärung der Hintergründe betraut worden. Sie steht in engem Kontakt mit der Staatsanwaltschaft Regensburg. Ein Gutachter ist ebenfalls eingebunden.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Fahrt des silbernen BMW geben können, Beobachtungen gemacht oder selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich an (09431) 4301-0 zu wenden.

aktualisiert am Montag, 10. Mai 2021, um 18.24 Uhr


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare