15°

Samstag, 19.09.2020

|

Vergewaltigung in Neumarkt: Warten auf den DNA-Abgleich

Polizei geht davon aus, dass der Verdächtige weitere Tat begangen hat - 10.08.2020 16:14 Uhr

Tatort Ludwigskanal: Hier soll der 29-Jährige die Joggerin angegriffen haben.

© Andy Eberlein


Vorher, hieß es bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth, die die Federführung bei den Ermittlungen übernommen hat, könne man sich letztgültig nicht festlegen.

Allerdings gehe die Polizei nach dem Stand der Ermittlungen davon aus, dass es sich in beiden Fällen um einen Täter, einen 29-jährigen Nigerianer mit Wohnsitz in Neumarkt, handelt.

Der Verdächtige war knapp vier Stunden nach der versuchten Vergewaltigung am Kanal von der Polizei in der Nähe des Tatortes festgenommen worden. Am Kanal hatten die Beamten auch das Messer, mit dem der Mann die Joggerin bedroht hatte, gefunden.

Aussage verweigert

Auch in einem Wohngebäude in der Nähe kam es zu einer Durchsuchung, auch hier stellten die Beamten Beweismittel sicher. Der Verdächtige selbst schweigt bisher zu den Vorwürfen, die gegen ihn im Raum stehen; sein Anwalt hat Akteneinsicht beantragt. Schon beim Termin vor dem Ermittlungsrichter hatte der 29-Jährige jede Aussage verweigert.

Auf den Mann passt auch die Beschreibung eines Täters, der vor zwei Wochen eine 18-Jährige in der Grünanlage "Ludwigshain" am Rande der Neumarkter Altstadt vergewaltigt hatte.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

wof

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt