Dienstag, 12.11.2019

|

zum Thema

Vierbeiner zögerten beim kühlen Hundebadetag im Freibad

18 Grad Wassertemperatur und tristes Wetter machten Überzeugungsarbeit bei Besitzern nötig - 06.10.2019 13:24 Uhr

Bei tristem Wetter und zapfigen 18 Grad wagte manch ein Vierbeiner - nach mehr oder weniger Überzeugungsarbeit - doch den Sprung ins wahrlich kühle Nass des Neumarkter Freibades. Zum dritten Mal fand die Aktion statt. Sie beschloss auch 2019 wieder die Freibadsaison. Wenn es nach den Herrchen und Frauchen geht, soll sie nächstes Jahr wiederholt werden. © Helmut Sturm


 Er hat die beiden Jahre zuvor schon das Hundeschwimmen mitbekommen und behielt dementsprechend Recht. Bevor es ins kühle Nass ging, checkte der Bademeister die Papiere von Hunden und Besitzern: Ohne Impfausweis und Hundemarke kein Einlass. Nachdem auch die Haftpflicht für Zwei- und Vierbeiner geklärt sowie der Obolus von 50 Cent pro Fuß und Pfote geleistet war, stand dem Badespaß nichts mehr im Wege.

Es war jedoch kein Badewetter für Schoßhündchen. Es sah immer wieder nach Sturm und Regen aus – dabei blieb es aber. Das Wasser war sportliche 18 Grad "warm". Wetterfeste Outdoortypen waren gefragt.

Die Einmal-Gäste der endenden Freibadsaison spürten das natürlich auch. Während der eine überhaupt nicht aus dem wohltemperierten SUV rauswollte, ließ sich der andere lieber zum Wasser tragen und prüfte lange die sich nicht verändernde Situation.

Extra mehr Wasser eingelassen

Ermunternde Rufe und geworfene Stöckchen lockten eisenharte Vierbeiner dann doch noch ins chlorfreie Wasser des Erlebnisbeckens.Bademeister Thomas Blank hatte extra mehr Wasser ins Becken laufen lassen. "So kommen die Hunde leichter wieder am Beckenrand heraus."

Bilderstrecke zum Thema

Hundebadetag beschließt Neumarkter Freibadsaison

Bei tristem Wetter und zapfigen 18 Grad wagte manch ein Vierbeiner - nach mehr oder weniger Überzeugungsarbeit - doch den Sprung ins wahrlich kühle Nass des Neumarkter Freibades. Zum dritten Mal fand die Aktion statt. Sie beschloss auch 2019 wieder die Freibadsaison. Wenn es nach den Herrchen und Frauchen geht, soll sie nächstes Jahr wiederholt werden.


Die Beckenrandspringer – für Hunde war das an diesem Tag erlaubt und die anderen mussten eh draußen bleiben – waren sich schnell ihres Status bewusst und fast schien es, als schauten sie leicht verächtlich auf die Poser und Warmduscher am Beckenrand herab.

Zum ersten Mal blubberte heuer übrigens ein fotografierender Taucher im schwarzen Neoprenanzug mit zwei Sauerstoffflaschen am Rücken zwischen den Vierbeiner. Er wurde von den Tieren einfach umschwommen.

"Unbedingt nächstes Jahr wiederholen", waren sich die zweibeinigen Besucher einig. Nach dem Hundebadetag endete die Freibadsaison endgültig. Nun stehen Wartungs- und Reparaturarbeiten für die kommen-de Freibadsaison auf dem Programm.

HELMUT STURM

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neumarkt