Hausfriedensbruch

Von der Polizei umstellt: Fünf Jungs brachen in die alte BayWa ein

9.5.2021, 10:14 Uhr
n den späten Abendstunden des Mittwochs teilte ein Anwohner über Notruf eine „verdächtige Gestalt“ auf dem ehemaligen Silo der BayWa in der Ingolstädter Straße in Neumarkt mit. Ein Großeinsatz der Polizei mit fünf Streifen, Hundeführer sowie der Unterstützung durch die Feuerwehr  mit fünf Fahrzeugen brachte Gewissheit.

n den späten Abendstunden des Mittwochs teilte ein Anwohner über Notruf eine „verdächtige Gestalt“ auf dem ehemaligen Silo der BayWa in der Ingolstädter Straße in Neumarkt mit. Ein Großeinsatz der Polizei mit fünf Streifen, Hundeführer sowie der Unterstützung durch die Feuerwehr  mit fünf Fahrzeugen brachte Gewissheit. © Fotocredit: PFAE/Klein, NN

Am Samstag gegen 23 Uhr ist der Polizeiinspektion Neumarkt mitgeteilt worden, dass sich mehrere Personen auf dem Dach des ehemaligen BayWa-Warenlagers in der Ingolstädter Straße 28 befinden sollen. Die ersten Einsatzkräfte stellten fest, dass sich tatsächlich Personen auf dem Dach des 6-stöckigen Gebäudes befinden und ein Fenster an der westlichen Gebäudeseite eingeschlagen war. Bereits vergangenes Jahr musste die Polizei wegen eines ähnlichen Vorfalles anrücken.

Daraufhin wurde das leerstehende Gebäude umstellt und durchsucht. Schließlich konnten vier Heranwachsende und ein Jugendlicher im Gebäude aufgegriffen und festgenommen werden. Die fünf Jungs hatten sich in dem weitläufigen Warenlager in unterschiedlichen Bereichen versteckt. Gegen alle wurde ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung eingeleitet.


Alte BayWa in der Ingolstädter Straße hat neuen Eigentümer


An dem Polizeieinsatz waren neben den Beamten der PI Neumarkt auch Einsatzkräfte der VPI Feucht, der APS Parsberg und des OED Amberg beteiligt. Die Feuerwehr Neumarkt leuchtete die Örtlichkeit während der Durchsuchung aus und verschalte im Anschluss die eingeschlagene Fensterscheibe. Ein vorsorglich verständigtes Rettungsdienstfahrzeug konnte wieder abrücken, da sich niemand verletzt hatte und die vorübergehende Beschränkung der Bahnstrecke Nürnberg - Regensburg konnte ebenfalls wieder aufgehoben werden. Die Höhe des Sachschadens am Fenster dürfte sich auf 150 Euro belaufen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.