Wieder offen

W-Lan und neue Steuerungstechnik fürs Freibad in Mörsdorf

20.7.2021, 16:33 Uhr
Das Mörsdorfer Bad ist zukunftsfit, und ganz neu können sich die Badegäste kostenlos ins FreyLan einloggen. Mitgewirkt haben  Johannes Grad, Johann Kerl, Alexander Dorr, Michael Meyer, Michael Schmid (v.li.).

Das Mörsdorfer Bad ist zukunftsfit, und ganz neu können sich die Badegäste kostenlos ins FreyLan einloggen. Mitgewirkt haben  Johannes Grad, Johann Kerl, Alexander Dorr, Michael Meyer, Michael Schmid (v.li.). © Anne Schöll

Schon beim Eingang werden seit der Eröffnung im Juli die Kontaktdaten der Freibadbesucher von Mitgliedern der Wasserwacht, die freiwillig ihren Dienst verrichten, festgehalten, um den Coronaregelungen Genüge zu tun.

Zur Wiedereröffnung trafen sich nun der Freystädter Bürgermeister Alexander Dorr mit Rathausmitarbeiter Michael Meyer, stellvertretendem Bürgermeister Hans Kerl, Stadtrat Michel Schmid und Johannes Grad von der Mörsdorfer Wasserwacht. Letzterem zollte Dorr Lob: „Ihr von der Wasserwacht betreut das Bad hervorragend“.

Gesamte Steuerungstechnik ist neu

Dorr erinnerte, im vergangenen Jahr habe man die gesamte in die Jahre gekommene Steuerungstechnik im Technikhaus des Freibades erneuert. Die neue, technisch hochwertige Anlage habe den Vorteil, dass sie ferngewartet werden kann. Kostenpunkt von der Planung bis zur Fertigstellung: 290.000 Euro.


Viele Angebote beim Freystädter Ferienprogramm


Was noch gefehlt hat, ist ein öffentliches WLan in der Einrichtung analog dem FreyLan auf dem Freystädter Marktplatz. Das hat Michael Meyer, IT-Mitarbeiter im Rathaus, nun eingerichtet. Den Unterhalt dafür übernimmt die Stadt. „Wir sind aber mit den Gebühren günstig unterwegs, weil wir schon mehrere FreyLan-Stationen betreiben“.

Kostenlos einloggen

„Die nächste wird im Naturbad in Rettelloh installiert, wenn die Baumaßnahme abgeschlossen ist“, schob Dorr nach. Er dankte Stadtrat und Elektromeister Michael Schmid, der im Vorfeld die nötige Infrastruktur verbaut hat.

IT-Mann Meyer erklärte noch, die Nutzer im Mörsdorfer Freibad können sich kostenfrei drei Stunden ins Netz einloggen. Dann trennt es sich selbständig. Wiedereinloggen ist aber möglich.

Keine Kommentare